Die Medizin ist ein äußerst gut finanziertes Segment des Gesundheitswesens, welches sich immer weiter entwickelt und neuen Herausforderungen stellt. Als kompetenter Ingenieur Medizintechnik hat man auf diesem Segment gute beruflichen Aussichten.

Brutto Gehalt als Ingenieur Medizintechnik

Beruf Ingenieur/ Ingenieurin Medizintechnik
Monatliches Bruttogehalt 3.840,98€
Jährliches Bruttogehalt 46.091,76€
Wie viel Netto?

Der Stundenlohn für Ingenieure Medizintechnik liegt unserer Erhebung zufolge im Durchschnitt bei 22,73€. Dadurch kann ein Ingenieur Medizintechnik durchschnittlich 3.840,98€ brutto monatlich und 46.091,76€ im Jahr verdienen.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Der Beruf Ingenieur Medizintechnik

Ingenieure im Fachbereich Medizintechnik sind für die Entwicklung und die Überwachung der Produktion von medizinisch-technischen Anlagen, Geräten und Systemen zuständig. Außerdem kümmern sie sich in diesen Bereichen um den Kundenservice.

In Arztpraxen oder Krankenhäusern kann ein Ingenieur für Medizintechnik auch für das technische Management und die Wartung und Pflege der medizinischen Geräte eingesetzt werden.

Darüber hinaus kommen Ingenieure Medizintechnik in folgenden Unternehmen zum Einsatz:

  • Medizintechnische Industrie
  • Medizintechnisch orientierte Softwarehersteller
  • Ingenieurbüros der technischen Fachplanung

Das Gehalt als Ingenieur Medizintechnik

In der Regel liegt das Gehalt als Ingenieur Medizintechnik zwischen 3.500 und 4.500 Euro. Mit viel Erfahrung und in großen Unternehmen kann das Spitzengehalt bis zu 6.500 Euro im Monat betragen.

Dabei ist zu beachten, dass ein Berufseinsteiger im Beruf Ingenieur Medizintechnik ein deutlich geringeres Einstiegsgehalt erhält und sich im Laufe seiner beruflichen Karriere zum Durchschnitts- und Spitzengehalt hocharbeiten kann.

Das Studium zum Ingenieur Medizintechnik

Wer Ingenieur Medizintechnik werden möchte, muss zuvor zumindest ein Bachelorstudium im Fach Medizinische Technik absolvieren. Anschließend kann ein Masterstudiengang angeschlossen werden.

Ein Masterstudium sollte angestrebt werden, um im späteren Berufsleben Führungspositionen einzunehmen und sein Gehalt zu steigern. Durchschnittlich verdienen Bachelorabsolventen ein geringeres Gehalt als Ingenieure mit Mastertitel.

Mehr Gehalt dank Weiterbildung

Ein Ingenieur Medizintechnik sollte sich in regelmäßigen Abständen fortbilden. Dies hilft nicht nur dabei, auf dem aktuellen Stand der Technik zu bleiben, sondern erhöht die Erfahrung sowie die eigene Kompetenz.

Als Ingenieur für Medizintechnik kann man sich beispielweise zum REFA-Ingenieur für Industrial Engineering weiterbilden lassen. Außerdem kann ein Masterstudium zur tieferen Spezialisierung abgeschlossen werden.

Folgende Masterstudiengänge eignen sich für Ingenieure der Medizintechnik:

  • Medizinische Physik
  • Orthopädie- und Rehatechnik
  • Hörtechnik
  • Biomechanik
  • Augenoptik und Optometrie
  • Sporttechnik

Verdienen Sie als Ingenieur Medizintechnik genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Ingenieur/in - Medizintechnik

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.