Gehalt Kinderkrankenschwester

Brutto Gehalt als Kinderkrankenschwester

Beruf Monatliches Bruttogehalt Jährliches Bruttogehalt
Kinderkrankenschwester/ Kinderkrankenpfleger 2.718,69€ 32.624,30€

Alle Details

Verdienen Sie als Kinderkrankenschwester genug?

GEHALTSCHECK

Kinderkrankenschwester - Die wichtigsten Fakten

  • Nur in wenigen Berufen tragen die Menschen so viel Verantwortung wie im Beruf der Kinderkrankenschwester. Denn meist ist sie die erste vor Ort, wenn es einem kleinen Patienten schlecht geht und Hilfe benötigt.
  • Täglich warten neue Herausforderungen, Aufgaben und ein vollgepackter Dienstplan. Eine Kinderkrankenschwester arbeitet vor allem auf Säuglings- oder Kinderstationen in Krankenhäusern. Allerdings können Kinderkrankenschwestern auch in der Hauskrankenpflege oder in Kinderarztpraxen tätig sein.
  • Daneben arbeiten manche Kinderkrankenschwestern in den verschiedensten Bereichen der Gesundheitswirtschaft.

Das Gehalt der Kinderkrankenschwester im Detail

Die Ausbildung zur Kinderkrankenschwester kann sowohl an öffentlichen als auch an privaten Einrichtungen absolviert werden. Für das Ausbildungsgehalt spielt der Ausbildungsort eine große Rolle, denn öffentliche Krankenhäuser zahlen festgelegte Tarife.

In privaten Einrichtungen gibt es keine klaren Tarife, weshalb das Gehalt hier großen Schwankungen unterliegen kann.

In öffentlichen Einrichtungen liegt das Ausbildungsentgeld bei:
  • 1. Ausbildungsjahr: 915 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr: 977 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: 1078 Euro

Hinzukommen Schichtzulagen und je nach Ausbildungseinrichtung Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

Und nach der Lehre?

Nach erfolgreich abgeschlossener Lehrzeit können Gehälter bis etwa 2000 Euro erzielt werden. Zum Berufseinstieg sind Gehälter von 1500 bis 1600 Euro jedoch realistischer. Diese erhöhen sich, gerade im öffentlichen Dienst, mit der Zahl an Berufsjahren ganz automatisch.

  • Das Einstiegsgehalt einer Kinderkrankenschwester liegt im Bundesdurchschnitt bei etwa 1600 Euro brutto im Monat. Wird Tariflohn bezahlt, liegt das Einstiegsgehalt bei etwa 2100 Euro brutto im Monat.
Hier finden Sie einen Vergleich der durchschnittlichen Jahresgehälter:
Kinderkrankenschwester (ohne Tarif )Kinderkrankenschwester (mit Tarif)
Jahresgehalt: 19.200 EuroJahresgehalt: 25.200 Euro

Die Ausbildung zur Kinderkrankenschwester

Tägliche Aufgaben einer Kinderkrankenschwester sind die Betreuung, Pflege und Unterstützung von pflegebedürftigen oder kranken Säuglingen, Kindern oder Jugendlichen. Bei diesen Aufgaben ist sehr viel Einfühlungsvermögen notwendig, denn je nach Alter des Patienten sind unterschiedliche Bedürfnisse zu erfüllen.

Um eine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester beginnen zu können, müssen also nicht nur fachlich einige Voraussetzungen erfüllt sein, sondern auch persönlich sollte man einiges mitbringen. Denn dieser Beruf bringt nicht nur schöne Seiten mit sich, man muss auch mit schweren Schicksalen umgehen können.

Die Ausbildung in der Kinderkrankenpflege dauert in aller Regel 3 Jahre und kann sowohl an öffentlichen als auch an privaten Einrichtungen absolviert werden. Die Chance eine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester zu finden ist recht gut, sofern die Mindestvoraussetzungen erfüllt werden.

Diese sind ein Realschulabschluss oder ein Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen, mindestens zweijährigen, anerkannten Ausbildung in einem anderen Beruf. Umgehen lässt sich dies mit einer Erlaubnis als Krankenpflegehelfer zu arbeiten.

  • Die Chancen, bei einer Bewerbung angenommen zu werden, erhöhen sich zudem drastisch, wenn zuvor ein Praktikum absolviert wurde und man sich dort als wirklich geeignet herausgestellt hat.

Bewerber sollte zwingend mit Kindern umgehen können und auch mit schwierigen Situationen umgehen können, die der Beruf mit sich bringt.

Besonders wichtig in dieser Branche ist daher auch der empathische Umgang mit den Patienten und deren Familien. Eine Kinderkrankenschwester sollte also ein hohes Maß an Empathie, Einfühlungsvermögen, Geduld und Sensibilität mitbringen.

Allerdings sollte sie über mindestens ebenso viel Souveränität im Umgang mit Patienten und Angehörigen haben, denn diese befinden sich häufig in emotional sehr belastenden Situationen und reagieren deshalb oft sehr stark. In diesen Situationen sind die emotionale Stabilität und die psychische Belastbarkeit der Kinderkrankenschwester sehr gefordert.

Neben diesen psychisch sehr belastenden beruflichen Gegebenheiten sind die Schicht-, Wochenend- und Nachtdienste eine zusätzliche körperliche Belastung.

Zum Beispiel in:

  • Tagesstätten,
  • Kinderheimen,
  • Kinderhospizen,
  • Einrichtungen zur Kurzzeitpflege,
  • Häusern zur Pflege für behinderte Menschen oder
  • in Kurhäusern.

Manche wählen auch die Arbeit für Organisationen, die sich in der Entwicklungshilfe engagieren.

Berufliche Weiterentwicklungschancen

Eine abgeschlossene Ausbildung zur Kinderkrankenschwester muss nicht das Ende der Karriereleiter sein.

Entgegen dem, zu Unrecht, sehr schlechten Ruf von Pflegeberufen im Allgemeinen findet sich auch für eine Kinderkrankenschwester eine ganze Menge an Möglichkeiten zur Weiterbildung, welche auch das Gehalt merklich erhöhen können. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich zu spezialisieren.

  • Grundsätzlich gibt es drei Wege der Weiterbildung, welche sich als Kinderkrankenschwester beschreiten lassen.

Zum einen werden manche Formen der Weiterbildung speziell für eine Kinderkrankenschwester sinnvoll sein, zum anderen gibt es die Möglichkeit allgemeine Pflegeweiterbildungen zu absolvieren oder ein Krankenpflegestudium zu beginnen.

Kinderkrankenschwester - Weiterbildungen im Überblick

Weiterbildung speziell im Fachgebiet einer Kinderkrankenschwester

Folgende Weiterbildungen bringen eine bessere, spezialisierte Qualifikation mit sich, die vor allem dann hilfreich ist, wenn man auch weiter in der Kinderkrankenpflege arbeiten möchte.

Diese Kurse werden obendrein oft vom Arbeitgeber bezahlt, etwa gegen eine Vereinbarung, dass man eine gewisse Zeit den Arbeitgeber nicht wechselt. So sind diese Kurse eine gute Möglichkeit sich nicht selbst mit Kosten zu belasten. Infrage kommen hier folgende Lehrgänge:

  • Fachkinderkrankenschwester für Intensivpflege/Anästhesie
  • Palliativversorgung von Kindern und Jugendlichen
  • Still- und Laktationsberaterin
  • Präventionsassistentin
Allgemeine Pflegeweiterbildungen

Wenn man eher außerhalb der Kinderkrankenpflege arbeiten will, wie viele gelernte Kinderpfleger es tun, machen folgende Kurse ebenso Sinn, wie sie auch im eigenen Beruf nützliches Zusatzwissen einbringen können:

  • Fachkrankenschwester für Onkologie
  • Fachkrankenschwester für Hygiene
  • Fachkrankenschwester für Nephrologie
  • Fachkrankenschwesterr für Palliativ- und Hospizpflege
  • Fachkrankenschwester für Psychiatrie
  • Fachkrankenschwester für Rehabilitation
  • Pflegefachkraft in der ambulanten Pflege
  • Study Nurse / Research Nurse
Pflegestudium als Weiterbildung

Ein Pflegestudium setzt heute, im Gegensatz zu früher, keine Ausbildung in der Pflege mehr voraus. Dennoch ist ein Studium auch nach der Ausbildung noch sinnvoll.

Vor allem gilt dies, weil immer häufiger studierte Pfleger eingesetzt werden, wenn es um Stellen der Pflegeleitung geht. Somit kann ein Studium sehr gut sein, wenn man dem Gehalt etwas aufbessern oder den Patientenkontakt im Laufe der Jahre etwas einschränken möchte.

Häufig gestellte Fragen zum Gehalt als Kinderkrankenschwester

Beim Gehalt der Kinderkrankenschwester ist entscheidend, bei welcher Einrichtung die Tätigkeit ausgeübt wird. Öffentliche Einrichtungen zahlen Tariflohn. Dieser wird nach Berufserfahrung, Verantwortung und Weiterbildung berechnet.

Mit zunehmender Berufserfahrung steigt das Gehalt automatisch. Bei einer Anstellung in einer privaten Einrichtung, wird das Gehalt frei verhandelt - es fällt zum Teil deutlich niedriger aus als im öffentlichen Dienst. Wann und wie hoch Gehaltserhöhungen sind, werden frei verhandelt bzw. direkt vom Arbeitgeber entschieden.

Zulagen durch Schicht- und Wochenendarbeit

Kinderkrankenschwestern arbeiten natürlich auch nachts, an Wochenenden und Feiertagen. Hierfür bekommen die Angestellten Zulagen.

Beste Möglichkeit, um im Laufe der beruflichen Tätigkeit ein besseres Gehalt verlangen zu können, ist die kontinuierliche Weiterbildung und Spezialisierung.

Hierzu gehören Weiterbildungen im Bereich der

  • Pädiatrischen Intensivpflege,
  • Pädiatrischen Onkologie,
  • Still- und Laktationsberatung oder der
  • Palliativpflege.

Auch ein Studium im Bereich der Pflegewissenschaften ist ein möglicher Weg, sich weiterzubilden und damit die Gehaltsentwicklung positiv zu beeinflussen.

Finden Sie den passenden Arbeitgeber

Die Top 5 der bestbezahlten Beruf Jahresgehalt
Orthopäde/ Orthopädin 130.470,08 Euro
Chefarzt/ Chefärztin 104.812,21 Euro
Plastischer Chirurg/ Plastische Chirurgin 100.873,28 Euro
Oberarzt/ Oberärztin 96.948,29 Euro
Kardiologe/ Kardiologin 90.286,88 Euro

Einzelnachweise

Bundesagentur für Arbeit: BERUFENET
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung: BERUFE im Spiegel der Statistik
Berufsinstitut für Berufsbildung: Berufe
Berufsinstitut für Berufsbildung: Tarifliche Ausbildungsvergütungen

Das könnte Sie auch interessieren