Das Gehalt als Lagerarbeiter

Aktualisiert am 28.10.2021 15:55 von Martina Laura Emter

Lagerarbeiter müssen nicht zwangsläufig eine Ausbildung absolviert haben. Mit einer Ausbildung im Logistikbereich lässt sich jedoch in der Regel mehr verdienen.

Brutto Gehalt als Lagerarbeiter

Beruf Lagerarbeiter
Monatliches Bruttogehalt 2.132,15€
Jährliches Bruttogehalt 25.585,79€

Als Lagerarbeiter liegt das Gehalt im Schnitt brutto bei 25.585,79€ jährlich. Der Stundenlohn beträgt durchschnittlich 12,30€. Demnach verdienen Lagerarbeiter im Durchschnitt monatlich 2.132,15€ brutto.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Der Beruf Lagerarbeiter
  2. Einsatzbereiche für Lagerarbeiter
  3. Aufgaben als Lagerarbeiter
  4. Ausbildung als Lagerarbeiter
  5. Gehalt als Lagerarbeiter
  6. Weiterbildungsmöglichkeiten als Lagerarbeiter
  7. Verdienen Sie genug?
+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

Der Beruf Lagerarbeiter

In Logistikbetrieben und anderen Unternehmen erfüllt der Lagerarbeiter eine logistische Funktion. Er übernimmt zahlreiche Aufgaben, die von der Organisation über die Bestellung bis zur Erfassung und fachgerechten Lagerung von Waren reichen.

Die Einlagerung der Waren erfolgt dabei meist mithilfe von Fördergeräten wie Gabelstaplern oder automatischen Förder- und Sortieranlagen. Allerdings muss man in diesem Beruf auch selbst anpacken können, weshalb körperliche Fitness und Belastbarkeit wichtige Voraussetzungen sind.

Außerdem ist man als Lagerarbeiter für die Weitergabe und den Versand der Waren verantwortlich. Dabei muss man die Lieferungen auch auf Vollständigkeit und Unversehrtheit überprüfen.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Einsatzbereiche für Lagerarbeiter

Generell finden Lagerarbeiter vor allem in Industrie-, Handels- und Speditionsbetrieben sowie im Einzel- und Großhandel Beschäftigung.

Auch in kleineren Betrieben findet man Lagerarbeiter. Obwohl heute bereits eine entsprechende Software zur Verfügung steht, die einen Großteil der Arbeiten des Lagerarbeiters abdeckt, werden entsprechende Mitarbeiter noch immer in vielen Unternehmen gesucht.

Die Aufgaben als Lagerarbeiter

Die Hauptaufgabengebiete eines Lagerarbeiters sind:

  • Wareneingang und Warenausgang
  • Verpackung
  • Verladung
  • Einlagerung und Etikettierung
  • Kontrolle der Lieferungen
  • elektronische Erfassung der Ware

Die Arbeit des Lagerarbeiters kann je nach Branche des Unternehmens variieren. Je nachdem, ob es sich um metallverarbeitendes Gewerbe, einen Lebensmittel- oder einen Holzbetrieb handelt, bedürfen die Waren einer anderen Art der Lagerung.

Durch entsprechende EDV hat sich die Arbeit des Lagerarbeiters in den letzten Jahren erheblich vereinfacht. Über die jeweilige Software können die Warenbestände sowie Ein- und Ausgänge binnen weniger Sekunden abgerufen werden.

Trotzdem nimmt der Lagerarbeiter aber nach wie vor die jeweiligen Waren aus dem Lager, verpackt sie und bereitet sie für den Versand vor.

Die Ausbildung als Lagerarbeiter

Unternehmen beschäftigen häufig auch Quereinsteiger als Lagerarbeiter. Es gibt keine Ausbildung, die speziell auf den Beruf des Lagerarbeiters vorbereitet.

Allerdings ist eine anderweitige Berufsausbildung im Bereich Lagerlogistik empfehlenswert. Dabei bieten sich zum Beispiel folgende Ausbildungen an:

Gerade in großen Lagern ist es häufig erforderlich, dass man einzelne Fahrzeuge wie den Gabelstapler bedienen kann. Mit ihm wird die Ware sowohl ins Lager als auch aus diesem heraus transportiert. Deshalb sollte man über einen Berechtigungsschein zum Führen eines Gabelstaplers (eventuell sogar eines Krans) verfügen.

Das Gehalt als Lagerarbeiter

Das Gehalt als Lagerarbeiter ist sehr unterschiedlich. Entscheidend ist beispielsweise, ob eine entsprechende Ausbildung in diesem Bereich vorliegt oder ob man Quereinsteiger ist.

Neben dem Betrieb, in dem man arbeitet, ist vor allem die Region ausschlaggebend. Zudem bestimmen die Aufgaben- und Verantwortungsbereiche das Gehalt. Wichtig ist ebenso die Betriebsgröße. Unternehmen mit weniger Mitarbeitern zahlen durchschnittlich weniger Gehalt als Großunternehmen.

Das durchschnittliche Gehalt als Lagerarbeiter bewegt sich zwischen 2.200 und 2.400 Euro brutto monatlich.

Weiterbildungsmöglichkeiten als Lagerarbeiter

Wer als Quereinsteiger in den Beruf Lagerarbeiter eingestiegen ist, kann sein Gehalt oft durch den Abschluss einer Ausbildung aufstocken. Außerdem eröffnet der Abschluss einer Ausbildung im Logistikbereich die Möglichkeit zur Weiterbildung.

Zu den möglichen Weiterbildungen gehören beispielsweise der staatlich geprüfte Logistiker sowie der Logistikmeister.

Die Fortbildung zum staatlich geprüften Logistiker dauert zwei Jahre, wenn man sie in Vollzeit absolviert. Sie befähigt dazu, in der mittleren Managementebene zu arbeiten. Wer die Weiterbildung zum Logistikmeister erfolgreich abschließt, erhält den Titel 'geprüfter Logistikmeister' und zudem die Berechtigung, andere Personen auszubilden.

Verdienen Sie genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Lager- und Transportarbeiter/in

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt