Das Gehalt als Land- und Baumaschinenmechatroniker

Aktualisiert am 17.09.2021 16:38 von Martina Laura Emter

Land- und Baumaschinenmechatroniker ist ein anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk und in der Industrie. Besonders auffällig ist das hohe Ausbildungsgehalt, das schon Berufsanfänger erwarten können.

Brutto Gehalt als Land- und Baumaschinenmechatroniker

Beruf Land- und Baumaschinenmechatroniker/ Land- und Baumaschinenmechatronikerin
Monatliches Bruttogehalt 2.389,01€
Jährliches Bruttogehalt 28.668,09€

Der Stundenlohn als Land- und Baumaschinenmechatroniker beträgt im Schnitt 14,51€. Dadurch kommen im Monat durchschnittlich 2.389,01€ und im Jahr 28.668,09€ brutto zusammen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was machen Land- und Baumaschinenmechatroniker?
  2. Einsatzorte als Land- und Baumaschinenmechatroniker
  3. Gehalt während der Ausbildung
  4. Gehalt beim Berufseinstieg
  5. Mehr Gehalt verdienen
  6. Jetzt Gehalt vergleichen
+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Was machen Land- und Baumaschinenmechatroniker?

Land- und Baumaschinenmechatroniker sind dafür zuständig, Fahrzeuge, Anlagen, Geräte und Maschinen zu warten und zu reparieren, die in Land- und Bauwirtschaft genutzt werden.

Sie nehmen Maschinen in Betrieb und weisen die Kunden in ihre Handhabung ein. Beratung und Ausstattung mit Zubehör gehören ebenfalls zu ihren Aufgaben.

Einsatzorte als Land- und Baumaschinenmechatroniker

Land- und Baumaschinenmechatroniker arbeiten in Reparaturwerkstätten oder auch in Betrieben, die land- und forstwirtschaftliche Maschinen verleihen.

Zudem können sie bei Vertriebsunternehmen für land- und forstwirtschaftliche Maschinen sowie bei Herstellern von land- und forstwirtschaftlichen Maschinen und Baumaschinen tätig sein.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Das Gehalt während der Ausbildung

Die Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker dauert 3,5 Jahre. Die meisten Ausbildungsbetriebe bevorzugen Bewerber mit der mittleren Reife.

Der Verdienst in der Ausbildung ist abhängig vom jeweiligen Betrieb, in dem man angestellt ist. Das mögliche Gehalt sieht im Durchschnitt wie folgt aus:

  • 1. Ausbildungsjahr: ca. 550 bis 1.000 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr: ca. 650 bis 1.100 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: ca. 750 bis 1.400 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: ca. 800 bis 1.500 Euro

Das Ausbildungsgehalt für angehende Land- und Baumaschinenmechatroniker kann demnach deutlich höher ausfallen als die durchschnittliche Ausbildungsvergütung.

Das Gehalt beim Berufseinstieg

Als ausgelernter Land- und Baumaschinenmechatroniker kann man zwischen 2.100 und 2.400 Euro brutto monatlich an Gehalt verdienen.

Auch hier ist der Verdienst abhängig von verschiedenen Faktoren. Es kommt unter anderem darauf an, zu welcher Handwerkskammer der Betrieb gehört und ob man im Osten oder im Westen wohnt (im Westen wird meist mehr bezahlt).

Als Land- und Baumaschinenmechatroniker mehr Gehalt verdienen

Je mehr Berufserfahrung man mitbringt und je höher die Qualifikation ist, desto größer wird das Gehalt. Man kann sich auch zum Kraftahrzeugtechniker weiterbilden lassen, um sein Gehalt auf durchschnittlich 3.500 bis 4.000 Euro zu verbessern.

Weiterhin kann man Landmaschinenmechanikermeister oder Baumaschinenmeister werden, Lehrlinge ausbilden und ein durchschnittliches Gehalt von 3.000 bis 3.300 Euro erreichen.

Mit Abitur kann man zudem ein Studium, zum Beispiel den Bachelor und Master in Fahrzeugtechnik, absolvieren. In manchen Bundesländern ist mit entsprechender Ausbildung auch ein Studium ohne Abitur möglich.

Verdienen Sie als Land- und Baumaschinenmechatroniker genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Land- und Baumaschinenmechatroniker/in

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt