Das Gehalt als Logopäde

Aktualisiert am 26.10.2021 16:54 von Dr. Kathrin Borgs

In erster Linie behandelt und therapiert ein Logopäde Sprachproblematiken wie beispielsweise Lispeln oder Stottern. Finanziell gesehen ist der Einstieg in diesem ehrenvollen Beruf nicht ganz so einfach, denn während der Ausbildung erhält man in der Regel noch kein Gehalt.

Brutto Gehalt als Logopäde

Beruf Logopäde/ Logopädin
Monatliches Bruttogehalt 2.333,59€
Jährliches Bruttogehalt 28.003,08€

Wer als Logopäde arbeitet, verdient im Durchschnitt 15,39€ pro Stunde. In diesem Beruf gibt es also durchschnittlich 2.333,59€ im Monat bzw. 28.003,08€ im Jahr brutto.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Ausbildung zum Logopäden
  2. Ausbildung im öffentlichen Dienst
  3. Gehalt als Logopäde
  4. Weiterbildung und Selbstständigkeit
  5. Verdienen Sie als Logopäde genug?
+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Die Ausbildung zum Logopäden

Den Beruf des Logopäden erlernt man in einer Berufsfachschule. Man muss daher in den meisten Fällen für die Kosten privat aufkommen und erhält - im Gegensatz zu betrieblichen Ausbildungsgängen - noch kein Gehalt. Dessen sollte man sich im Vorfeld bewusst sein.

Unter Umständen stehen aber auch staatliche Hilfsmaßnahmen zur Verfügung, um sich seinen Berufswunsch erfüllen zu können.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Die Ausbildung im öffentlichen Dienst

Wer seine Ausbildung im öffentlichen Dienst absolviert, wird in dieser Zeit bereits vergütet. Hier wartet ein durchschnittliches Gehalt von:

  1. Ausbildungsjahr: 990 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 1.050 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 1.120 Euro

Das spätere Gehalt als Logopäde

Das spätere Gehalt ist abhängig vom jeweiligen Anstellungsverhältnis und ob im Arbeitsvertrag eine tarifvertragliche Regelung zur Anwendung kommt oder nicht.

Im bundesweiten Durchschnitt ist ein Einstiegsgehalt von 1.800 Euro bis 2.700 Euro brutto monatlich zu erwarten. Wer als Logopäde über einen Studiengang mit Bachelortitel oder Mastertitel einsteigt, kann zum Berufseinstieg sogar bis zu 3.000 Euro brutto im Monat verdienen.

Im späteren Karriereverlauf sind bis zu 3.500 Euro brutto im Monat üblich. Wer ein Masterstudium absolviert hat, kann sein Gehalt noch deutlich steigern.

Weiterbildung und Selbstständigkeit als Logopäde

Eine beliebte Weiterbildungsmöglichkeit für Logopäden ist der Abschluss eines Bachelor- oder Masterstudiums in einem der folgenden Fächern:

  • Logopädie und Sprachtherapie
  • Therapiewissenschaft
  • Heilpädagogik
  • Lehramt an Sonder- und Förderschulen
  • Rhetorik und Sprechwissenschaft
  • Rehabilitations- und Sonderpädagogik

Was dem Logopäden ebenfalls offen steht, ist der Weg der Selbstständigkeit. Hier ist man nicht nur eigenverantwortlich für der Praxisführung zuständig, sondern hat auch das monatliche Gehalt bis zu einem gewissen Grad selbt in der Hand.

Verdienen Sie als Logopäde genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Logopäde/Logopädin

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt