Das Gehalt als Modeschneiderin fällt entsprechend der Tätigkeit und der übernommenen Verantwortung aus, kann jedoch variieren, da es von verschiedenen Faktoren abhängt. Zum Beispiel ist es nicht unerheblich, in welchem Bundesland sie arbeitet oder wie groß der Betrieb ist, in dem sie tätig ist.

Brutto Gehalt als Modeschneiderin

Beruf Modeschneider/ Modeschneiderin
Monatliches Bruttogehalt 2.464,80€
Jährliches Bruttogehalt 29.577,60€
Wie viel Netto?

Das durchschnittliche Bruttomonatsgehalt als Modeschneiderin ist mit 2.464,80€ im unteren Mittelfeld angesiedelt. Erreicht wird das durch einen Stundenlohn von durchschnittlich 15,80€. Das Jahresgehalt liegt brutto im Schnitt bei 29.577,60€.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Der Beruf Modeschneiderin

Die Modeschneiderin bereitet die Serienfertigung von textilen Erzeugnissen vor. Dabei erstellt sie nicht nur Prototypen und Produktionsschnitte zur Veranschaulichung, sondern kümmert sich auch um Zuschnitte und richtet Maschinen ein, um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen.

Die Zusammenarbeit mit Modedesignern ist eng, damit die Bekleidung am Ende exakt den Vorstellungen entspricht, die die Modefirma in Auftrag gegeben hat. Eine Modeschneiderin sollte sich also nicht nur für Stoffe, sondern auch für Mode und Entwürfe interessieren.

Die Ausbildung zur Modeschneiderin

Die Ausbildung zur Textil- und Modeschneiderin dauert drei Jahre. Da es sich um eine duale Ausbildung aus betrieblichem und schulischem Teil handelt, wird die angehende Modeschneiderin bereits mit einem Gehalt vergütet.

Im ersten Jahr erhält die Auszubildende ein Gehalt, das im Durchschnitt zwischen 670 und 830 Euro brutto monatlich betragen kann. Im zweiten Jahr steigt der Verdienst im Schnitt auf 720 bis 880 Euro an. Im letzten Ausbildungsjahr wird ein Gehalt von etwa 770 bis 980 Euro brutto gezahlt.

Das Einstiegsgehalt der Modeschneiderin

Nachdem sie die Ausbildung erfolgreich absolviert hat, verdient die Modeschneiderin ein Gehalt von etwa 1.400 bis 1.800 Euro brutto monatlich.

Nachdem sie einige Zeit in ihrem Beruf gearbeitet hat, steigt der Verdienst weiter an. Wer seine Fähigkeiten weiterentwickelt und mit den Jahren mehr Verantwortung übernimmt, kann als Modeschneiderin im Schnitt bis zu 2.400 Euro brutto im Monat erreichen.

Weiterbildungen und Verdienstmöglichkeiten der Modeschneiderin

Es gibt unterschiedliche Weiterbildungsmöglichkeiten, die die Modeschneiderin nutzen kann, um ein höheres Gehalt zu erzielen.

Bildet sie sich zum Industriemeister weiter, übernimmt sie in der Regel fachliche und führende Aufgaben in ihrem Beruf. Das Gehalt, das sie dann erzielen kann, liegt bei etwa 3.000 Euro brutto pro Monat.

Zudem ist es möglich, sich mit einem Studium weiterzubilden. Beliebte Studienfächer für Modeschneiderinnen sind
Modedesign oder Textil- und Bekleidungstechnik. Mit einem Bachelor- oder sogar Masterabschluss steigt das Gehalt in der Regel ebenfalls weiter an.

Verdienen Sie als Modeschneiderin genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Textil- und Modeschneider/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.