Das Gehalt als Müller

Aktualisiert am 18.10.2021 15:43 von Dr. Kathrin Borgs

In früheren Zeiten mahlten die Müller ausschließlich Getreide. Diese Beschreibung trifft auf den Handwerksberuf heute nicht mehr zu, denn das Berufsbild des Müllers hat sich in den letzen Jahrzehnten gründlich gewandelt.

Brutto Gehalt als Müller

Beruf Müller/ Müllerin
Monatliches Bruttogehalt 3.088,34€
Jährliches Bruttogehalt 37.060,03€

Verändert hat sich ebenso das Gehalt eines Müllers, der früher eher wenig verdiente und heute im Durchschnitt monatlich 3.088,34€ Euro, jährlich 37.060,03€ und in der Stunde 20,36€ brutto verdient. Die Verdienste eines Müllers sind von Bundesland zu Bundesland verschieden hoch.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Berufsbild des Müllers
  2. Ausbildung zum Müller
  3. Einkommen steigern
  4. Verdienen Sie als Müller genug?
+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

Das Berufsbild des Müllers

Müller arbeiten überwiegend in Getreidemühlen, Spezialmühlen und Futtermittelwerken, wo sie in den Lagerräumen, Produktionsräumen und in Silos tätig sind. Sie sind ebenfalls für die Qualitätsüberprüfungen ihrer Erzeugnisse zuständig, die im Labor durchgeführt werden. Verfahrenstechnologen produzieren diverse Getreidesorten und Getreideprodukte, Gewürzpulver und Futtermittel.

Das Gehalt eines Müllers richtet sich auch danach, ob er in der Industrie oder in einer kleineren Mühle beschäftigt ist und wie viel Verantwortung ihm übertragen wird.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Die Ausbildung zum Müller

Eigentlich lautet die moderne Berufsbezeichnung des Müllers 'Verfahrenstechnologe in der Mühlen- und Futtermittelwirtschaft'. Es ist ein Lehrberuf mit einer dreijährigen Ausbildungszeit, in der bereits Gehalt gezahlt wird.

Um den Beruf des Verfahrenstechnologen zu erlernen, ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Überwiegend wird von den Betrieben aber der mittlere Bildungsabschluss erwartet.

In den Ausbildungsjahren bekommt der Müller je nach Bundesland und Ausbildungsbetrieb durchschnittlich:

  1. Lehrjahr: 585 Euro
  2. Lehrjahr: 690 Euro
  3. Lehrjahr: 790 Euro

Nach der Ausbildung sind durchschnittlich 2.800 Euro brutto möglich.

Wie kann ein Verfahrenstechnologe sein Einkommen steigern?

Ein höheres Gehalt kann ein Müller erwarten, wenn er mehrere Jahre Berufserfahrung mitbringt und wenn er bereit ist, in der Industrie im Schicht-, Feiertags-, und Wochenenddienst zu arbeiten.

Auch eine Weiterbildung zum Müllermeister kann das Gehalt steigern. Mit dem Meistertitel verdienen Müller in der Regel über 3.000 Euro brutto im Monat.

Verdienen Sie als Müller genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Verfahrenstechnolog(e/in) - Mühlen-/Getreidew. - Müllerei

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt