Gehalt Produktionsplaner

Brutto Gehalt als Produktionsplaner

Beruf Monatliches Bruttogehalt Jährliches Bruttogehalt
Produktionsplaner/ Produktionsplanerin 3.802,89€ 45.634,62€

Alle Details

Verdienen Sie als Produktionsplaner genug?

GEHALTSCHECK

Produktionsplaner - Die wichtigsten Fakten

  • Deutschland ist ein Exportland und lebt nicht schlecht davon, die eigenen Güter und Waren in die ganze Welt zu versenden. Doch nicht nur im Export ist eine durchgeplante Produktion äußerst wichtig, in jedem Teil der Fertigung muss dieser Aspekt bedacht werden.
  • Denn wenn eine Produktion schlecht durchgeplant wurde, kann dies für das jeweilige Unternehmen arge Folgen haben. Der Produktionsplaner verhindert das und übernimmt damit eine wesentliche Aufgabe in den Produktionsabläufen.

Der Produktionsplaner: Informationen zum Gehalt

Um in diesem Berufsfeld bestehen zu können, muss man viele Kriterien erfüllen. So ist es beispielsweise sehr wichtig, ehrgeizig zu sein. Außerdem werden Sorgfalt, analytische Fähigkeiten sowie die Bereitschaft zu Überstunden erwartet.

Dafür kann man sich über ein gutes Gehalt freuen, welches stark von der Branche des Unternehmens abhängt.

  • Als Produktionsplaner in der Branche Chemie und Kunststoffe verdient man durchschnittlich 4.300 Euro als Produktionsplaner im Bereich Chemie und Kunststoffe. Innerhalb der Lebensmittelindustrie verdient man dagegen mit 3.100 Euro deutlich weniger.

So beeinflussen folgende Punkte das Einkommen von einem Produktionsplaner:

  • Berufsabschluss
  • Region Arbeitgeber
  • Branche Arbeitgeber
  • Erfahrung
Mehr Gehalt Dank möglichst gutem Berufsabschluss

Der Produktionsplaner sollte sich bemühen, einen möglichst guten Berufsabschluss inne zu haben. Beispielsweise könnte beim Studium der Master gemacht werden, da Berufseinsteiger mit Bachelor-Abschluss durchweg weniger verdienen.

Hintergrund ist die Kompetenz: als Master ist man mit mehr Fertigkeiten und Erfahrung ausgestattet als ein Bachelor, daher ist ein Master in den Augen eines Chefs oftmals mehr Wert. Das merkt der Produktionsplaner dann am Ende des Monats auch auf seinem Lohnzettel.

So beeinflusst der Wohnort das Gehalt

In Deutschland kann man einen deutlichen Unterschied beim Einkommen sehen, sobald man das Gehalt innerhalb einer Berufssparte zwischen den alten und neuen Bundesländern vergleicht. Das trifft natürlich auch beim Produktionsplaner zu.

Branche des Arbeitgebers beeinflusst das Gehalt

Je nach Sparte des Arbeitgebers fällt auch das Einkommen von einem Produktionsplaner anders aus. Es ist durchaus hilfreich, sich vor einer Bewerbung mal etwas genauer informieren und herauszufinden, was Betriebe aus anderen Bereichen für die gleiche Arbeit zahlen.

Auf die Berufserfahrung kommt es an

Die eigene Erfahrung beeinflusst das Einkommen als Produktionsplaner erheblich.

Denn je mehr praktische Erfahrung eine Arbeitskraft vorzuweisen hat, umso wertvoller ist diese in den Augen des Chefs.

Da ist es nicht verwunderlich, dass der Lohn zu Beginn der Karriere noch nicht auf Durchschnittsniveau liegt.

Finden Sie den passenden Arbeitgeber

Die Top 5 der bestbezahlten Beruf Jahresgehalt
Orthopäde/ Orthopädin 130.470,08 Euro
Chefarzt/ Chefärztin 104.812,21 Euro
Plastischer Chirurg/ Plastische Chirurgin 100.873,28 Euro
Oberarzt/ Oberärztin 96.948,29 Euro
Kardiologe/ Kardiologin 90.286,88 Euro

Das könnte Sie auch interessieren