Brutto Gehalt als Rezeptionistin

Beruf Rezeptionist/ Rezeptionistin
Monatliches Bruttogehalt 1.254,30€
Jährliches Bruttogehalt 15.051,59€
Gehalt Rezeptionistin

Rezeptionistin - Die wichtigsten Fakten

  • Als Rezeptionistin betreut man Besucher und Lieferanten, checkt Gäste ein, hilft und übersetzt.
  • Wer sich für diese Position interessiert, sollte eine Hotelfach-Ausbildung oder einen kaufmännischen Abschluss vorweisen.
  • Das Einstiegsgehalt einer Rezeptionistin liegt bei 1.700 Euro brutto pro Monat. Je nach Region, Betriebsgröße und Berufsjahren steigert sich dann das Gehalt.
+588€ mehr Gehalt

Verdienen Sie als Rezeptionistin genug?

Stunden
kostenlose Berechnung
Sichere Verbindung

Das Gehalt als Rezeptionistin im Überblick

Die Ausbildung – nicht direkt als Rezeptionistin möglich

Als Rezeptionistin kann man sich nicht direkt ausbilden lassen. Wer gutes Geld als Rezeptionistin verdienen oder gar eine Stelle im Ausland besetzen will, der kommt an einer Ausbildung zur Hotelfachfrau nicht herum, welche die Tätigkeit an der Rezeption mit einschließt.

Diese Ausbildung dauert drei Jahre und ist staatlich anerkannt. Die Lehre findet im dualen System statt, wobei die Berufsschule meist Blockunterricht bietet und nicht selten weitere Wege oder einen Wohnheimaufenthalt erfordert.

Die Ausbildung beinhaltet folgende Bereiche, neben dem der Rezeption:

  • Zimmerservice (mit Reinigung)
  • Küche
  • Restaurant und Bar

Die Anforderungen sind also vermutlich breiter gefächert, als man es sich vorstellt, wenn man lediglich den Beruf der Rezeptionistin lernen will. Die Ausbildungsberufe Hotelfachfrau, Restaurantfachfrau und Köchin sind so eng miteinander verwoben, dass sie im ersten Lehrjahr sogar dieselbe Berufsschulklasse besuchen.

Die Ausbildung ist zu empfehlen

Auch wenn es immer Möglichkeiten gibt in der Gastronomie ungelernt unterzukommen, wohl auch an der Rezeption, so ist die Lehre dennoch unbedingt zu empfehlen. Für alle gastronomischen Berufe, inklusive der Tätigkeit als Rezeptionistin, gilt, dass nur jene es in die besseren Häuser und somit in die besseren Gehaltsstufen und sicheren Anstellungen schaffen, die einen Beruf erlernt haben.

Vom Landgasthof auf ungelernter Basis ist nicht grundsätzlich abzuraten, wer Höheres anstrebt, sollte jedoch irgendwann in ein besseres Haus wechseln.

Freundliche Empfangskräfte mit Protokollaufgaben

Die Hotellerie und Gastronomie kommt ohne Rezeptionisten nicht aus. Auch Arztpraxen, Kliniken, Werbeagenturen und Verwaltungen benötigen qualifizierte Empfangskräfte.

Die Rezeptionistin betreut den Publikumsverkehr, bucht und telefoniert. Sie repräsentiert das Unternehmen und schlichtet Konflikte.

Die Rezptionistin im Hotel und als Empfangssekretärin

Die Weiterbildung als Rezeptionistin

Zwar gibt es verschiedene Kurse zur Spezialisierung zur Rezeptionistin, wenn man, wie die meisten gelernten Kräfte, vorher eine Ausbildung zur Hotelfachfrau gemacht hat. Doch eine anerkannte Weiterbildung innerhalb des Berufes gibt es nicht.

  • Es ist sicherlich hilfreich, sich mit Computersystemen für die Rezeption vertraut zu machen. Ebenfalls bietet es sich als Rezeptionistin an, einen Kurs für eine weitere Fremdsprache zu besuchen.

Dies kann zumindest in Häusern mit vielen internationalen Gästen auch vom Arbeitgeber finanziert werden, da es auch für diesen von Vorteil ist, wenn die Rezeption problemlos mit allen Gästen kommunizieren kann. Doch die Karriereleiter, wie man sie aus anderen Berufen kennt, ist hier nicht vorhanden.

Rezeptionistin - Weiterbildung und Alternativen

Finden Sie den passenden Arbeitgeber

Die Top 5 der bestbezahlten Beruf Jahresgehalt
Orthopäde/ Orthopädin 130.470,08 Euro
Chefarzt/ Chefärztin 104.812,21 Euro
Plastischer Chirurg/ Plastische Chirurgin 100.873,28 Euro
Oberarzt/ Oberärztin 96.948,29 Euro
Kardiologe/ Kardiologin 90.286,88 Euro

Einzelnachweise & Quellen

Bundesagentur für Arbeit: BERUFENET
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung: BERUFE im Spiegel der Statistik
Berufsinstitut für Berufsbildung: Berufe
Berufsinstitut für Berufsbildung: Tarifliche Ausbildungsvergütungen

Überfordert mit Ihren Steuern?

Wir finden eine Lösung für Ihr Problem!

Jetzt starten

Jetzt kostenlos starten

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.