Eine Zusammenfassung unserer Gehaltsdaten zum Beruf Richter/ Richterin finden Sie auf dieser Seite. Wir berechnen die hier dargestellten Zahlen auf Basis unserer eigenen Gehaltsdatenbank. Bei allen Zahlen zum Beruf Richter/ Richterin handelt es sich um Durchschnittswerte.

Inhaltsverzeichnis:
  1. Gehalt Richter/ Richterin
  2. Datensätze für den Beruf Richter/ Richterin
  3. Gehalt für Richter/ Richterin nach Bundesland
  4. Gehalt nach Familienstand für Richter/ Richterin
  5. Richter/ Richterin Gehalt nach Geschlecht
  6. Gehalt als Richter/ Richterin nach Alter
  7. Gehalt nach Berufserfahrung für Richter/ Richterin
  8. Richter/ Richterin Schulabschluss
  9. Richter/ Richterin Mitarbeiter
  10. Benefits im Beruf Richter/ Richterin
  11. Richter/ Richterin Jobangebote

Bruttogehalt Richter/ Richterin

Das durchschnittliche Brutto Einkommen kalkulieren wir mithilfe der Daten aus unserer Gehaltsdatenbank. Die folgende Liste zeigt Ihnen den berechneten durchschnittlichen Stundenlohn, das durchschnittliche Monatsgehalt sowie das durchschnittliche Jahresbruttogehalt als Richter/ Richterin an.

Zeitraum Bruttogehalt in €
pro Stunde 25,10
pro Monat 4.350,00
pro Jahr 52.200,00
Wie viel Netto? Brutto Netto Rechner

Als Richter/ Richterin bekommt man im Mittel bundesweit monatlich 4.350,00 € brutto. Das entspricht einem Stundenlohn von 25,10 € sowie einem Jahresgehalt in Höhe von 52.200,00 €.

Unsere aktuellen Gehaltsdatensätze für den Beruf Richter/ Richterin

Die neuesten Einträge für den Beruf Richter/ Richterin werden in dem folgenden Auszug aus unserer Gehaltsdatenbank dargestellt. Alle Daten kommen aus unserer eigenen Gehaltsstatistik.

Datensätze vom 19.06.2020
Bruttogehalt in € Alter Geschlecht Arbeitsort
4.200,00 40 weiblich 04103 Leipzig
4.500,00 29 weiblich 63303 Dreieich

Durchschnittliches Gehalt im Beruf Richter/ Richterin nach Bundesland

Regionale Gehaltsunterschiede spielen wegen wirtschaftsstruktureller Gegebenheiten immer noch eine Rolle. Auch die Daten in unserem Gehaltsvergleich zeigen vom Bundesland abhängige für den Beruf Richter/ Richterin.

In der folgenden Liste wird der monatliche Bruttoverdienst im jeweiligen Bundesland aufgeführt.

Bundesland Bruttogehalt in €
Baden Württemberg k.A.
Bayern k.A.
Berlin k.A.
Brandenburg k.A.
Bremen k.A.
Hamburg k.A.
Mehr anzeigen

Gehalt nach Familienstand für den Beruf Richter/ Richterin

Durchschnittsgehälter unterscheiden sich auch nach Familienstand. Ein verheirateter Arbeitnehmer bekommt im Beruf Richter/ Richterin nicht dasselbe Gehalt wie sein/e ledige/r oder alleinerziehende/r Kollege/Kollegin.

Grund für den familienstandsbedingten Gehaltsunterschied ist vorrangig die Wahl der Steuerklasse, denn diese bestimmt, wie viel Lohnsteuer entrichtet werden muss. Ledige Arbeitnehmer ohne Kinder sind in der Steuerklasse 1, Alleinerziehende in der Steuerklasse 2 und verheiratete Arbeitnehmer werden in die Steuerklasse 3, 4 oder 5 eingeteilt.

Folgende Durchschnittswerte für das Gehalt nach Familienstand ergeben sich aus unserer Datenbank:

Familienstand Bruttogehalt in €
Verheiratete 2.146,83
Alleinerziehende 2.094,98

Richter/ Richterin Gehalt nach Geschlecht

Die zwischen Männern und Frauen bestehende Einkommensdifferenz wird als Gender Pay Gap bezeichnet. In einem großen Teil der heutigen Berufsfelder verdienen Frauen weniger als ihre männlichen Arbeitskollegen.

Der Gehaltsunterschied zwischen Frau und Mann liegt im Beruf Richter/ Richterin bei 100,00 %. Das Bruttogehalt von weiblichen Arbeitnehmern beträgt 4.350,00 €, männliche Arbeitnehmer verdienen 0,00 €. Auch bei den Gehaltsdaten nach Geschlecht handelt es sich um Durchschnittswerte für den Beruf Richter/ Richterin.

Geschlecht Bruttogehalt in €
Frau 4.350,00
Mann k.A.

Durchschnittsgehalt nach Alter für den Beruf Richter/ Richterin

Mit dem Alter steigt auch das Gehalt - doch gilt das auch für den Beruf Richter/ Richterin? In der nachfolgenden Auflistung wird aufgezeigt, welches durchschnittliche Bruttogehalt man als Richter/ Richterin in der jeweils genannten Altersspanne bekommt:

Altersspanne in Jahren Bruttogehalt in €
18 - 20 1.200,00
21 - 25 2.142,11
26 - 30 k.A.
31 - 40 2.083,19
41 - 50 2.004,94
51 - 60 k.A.
61 - 70 2.250,21

Das Gehalt nach Berufserfahrung als Richter/ Richterin

Und mit welchem Gehalt beginnt man im Beruf Richter/ Richterin? In der nachfolgenden Tabelle werden die durchschnittlichen Gehälter je nach Berufserfahrung aufgezeigt.

Berufserfahrung in Jahren Bruttogehalt in €
< 1 k.A.
1 - 2 k.A.
2 - 5 k.A.
5 - 10 k.A.
10 - 20 k.A.
20 - 30 k.A.
> 30 k.A.
2
Förderungen sichern €

Jetzt berechnen

Pfeil

Das Gehalt im Beruf Richter/ Richterin nach Schulabschluss

Je höher der Bildungsabschluss, desto mehr Gehalt?

Nein, das kann man so nicht sagen. Über die Höhe des möglichen Gehaltes bestimmt vor allem die jeweilige Berufswahl.

Für den Job Richter/ Richterin zeigt unsere Statistik folgende Daten an:

Abschluss Bruttogehalt in €

Wie verhält sich die Mitarbeiterzahl beim Richter/ Richterin Gehalt?

Die Höhe des Gehaltes hängt in der Regel auch von der Größe eines Unternehmens und der Zahl der dort beschäftigten Mitarbeiter ab. Beim Beruf Richter/ Richterin sind folgende Mitarbeiterzahlen üblich:

Mitarbeiteranzahl im Unternehmen Bruttogehalt in €
1 - 5 k.A.
6 - 25 k.A.
26 - 50 k.A.
51 - 100 k.A.
101 - 250 k.A.
251 - 500 k.A.
501 - 1000 k.A.
1001 und mehr k.A.

Welche Benefits gibt es im Beruf Richter/ Richterin?

Gibt es Benefits, die im Beruf Richter/ Richterin besonders oft vorkommen? Die folgenden Zusatzleistungen bzw. Benefits wurden in unserem Gehaltscheck angegeben:

Passende Stellenanzeigen für Richter/ Richterin

In dieser Übersicht stellen wir Ihnen aktuelle Jobangebote für den Beruf Richter/ Richterin zur Verfügung. Wenn Sie nur Jobangebote aus Ihrer Region anzeigen lassen wollen, können Sie einfach die verschiedenen Filter nutzen.

Quellennachweise

  1. Alle Angaben zum Gehalt als Richter/ Richterin beruhen auf den Einträgen in unserer Gehaltsdatenbank
  2. Bundesagentur für Arbeit Statistik: Frauen und Männer >>

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.