Der Rohrleitungsbauer sollte nicht, wie es häufig geschieht, mit dem Kanalbauer verwechselt werden. Als Rohrleitungsbauer baut man verschiedene Arten von Leitungen, die für die unterschiedlichsten Flüssigkeiten benötigt werden - und nicht ausschließlich Kanäle.

Brutto Gehalt als Rohrleitungsbauer

Beruf Rohrleitungsbauer/ Rohrleitungsbauerin
Monatliches Bruttogehalt 3.050,92€
Jährliches Bruttogehalt 36.611,03€
Wie viel Netto?

Das gemittelte Gehalt als Rohrleitungsbauer liegt im Monat bei 3.050,92€ brutto. Das Jahreseinkommen kann durchschnittlich mit 36.611,03€ brutto angegeben werden. Der Stundenlohn beträgt also im Schnitt 20,12€.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Verschiedene Leitungen – ein Rohrleitungsbauer

Während der Kanalbauer eher für die Untertunnelung der Städte zugunsten von Abwassersystemen verantwortlich ist, baut ein Rohrleitungsbauer verschiedene Arten von Leitungen. Vor allem die folgenden gehören zu seinem Alltag:

  • Wasserleitungen
  • Abwasserleitungen
  • Ölleitungen
  • Gasleitungen
  • Leitungen für Fernwärme

Somit verdient ein Beschäftigter in dieser Berufsgruppe sein Gehalt zwar auch im Untergrund der Städte, jedoch nicht nur. Gerade Gasleitungen, Ölleitungen und Fernwärme werden oft nur wenige Gebäude weit transportiert.

Ordentliche Arbeit ist Pflicht

Für sein Gehalt muss der Leitungsbauer nicht nur den Bau übernehmen, sondern ihn auch planen. Hier ist, je nachdem was geleitet werden soll, eine ordentliche Planung essentiell.

Abwasser beispielsweise sollte nicht auf Pumpen angewiesen sein und immer mit einem bestimmten Gefälle fließen können, um Verschmutzungen gering zu halten.

Vor allem der Bau selbst ist das, was gewissenhaft durchgeführt werden muss. Der Rohrleitungsbauer darf besonders bei Gasleitungen keinen Fehler machen. Dieser könnte noch Jahre später zur Katastrophe führen.

Auch die Instandhaltung und regelmäßige Kontrolle von Leitungen fällt in den Aufgabenbereich des Rohrleitungsbauers.

Das Ausbildungsgehalt als Rohrleitungsbauer

Bereits während der dreijährigen Ausbildung zum Rohrleitungsbauer wird ein Gehalt gezahlt. Dieses liegt mit bis zu 1.350 Euro monatlich deutlich über der durchschnittlichen Ausbildungsvergütung.

Nach Lehrjahr gestaffelt liegt das Ausbildungsgehalt als angehender Rohrleitungsbauer im Schnitt bei folgenden Werten:

  1. Lehrjahr: 600 bis 700 Euro
  2. Lehrjahr: 850 bis 1.050 Euro
  3. Lehrjahr: 1.050 bis 1.350 Euro

Das Gehalt nach der Ausbildung

In Deutschland liegt das durchschnittliche Einstiegsgehalt für diesen Beruf bei etwa 1.700 bis 2.800 Euro. Im späteren Berufsleben arbeiten Rohrleitungsbauer sich durchschnittlich auf 3.000 bis 3.700 Euro brutto im Monat hoch.

Wer sich zum Polier für Tiefbau weiterbildet, kann sei Gehalt als Rohrleitungsbauer in der Regel auf 4.600 bis 5.000 Euro steigern. Auch eine Weiterbildung zum Industriemeister für Leitungsbau geht mit einer ähnlichen Gehaltssteigerung einher.

Verdienen Sie als Rohrleitungsbauer genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Rohrleitungsbauer/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.