Das Gehalt als Seiler ist im unteren Durchschnitt angesiedelt. Es lässt sich allerdings durch eine Weiterqualifikation zum Meister deutlich anheben.

Brutto Gehalt als Seiler

Beruf Seiler/ Seilerin
Monatliches Bruttogehalt 2.464,80€
Jährliches Bruttogehalt 29.577,60€
Wie viel Netto?

Für ihre handwerkliche Arbeit erhalten Seiler ein Bruttomonatsgehalt von durchschnittlich 2.464,80€. Im Jahr können sie demnach mit einem Bruttogehalt von 29.577,60€ rechnen. Der Stundensatz liegt für Seiler im Durchschnitt bei 15,37€.

Diese Förderungen bekommt Jeder

Jeder Bundesbürger hat einen Anspruch auf bis zu 1.273,00 € staatliche Förderungen.
Jedes Jahr!

Jetzt online prüfen!

Was macht ein Seiler?

Seiler kümmern sich um die maschinelle Verarbeitung von künstlichen und naturlichen Fasern zu Seilen. Außerdem verarbeiten sie bereits fertiggestellte Seile weiter und machen sie verkaufsfertig.

Ihre Tätigkeit führen Seiler vor allem in Seilereien, Konfektionsbetrieben, Spinnereien und in der Nähgarnherstellung aus.

Ausbildung zum Seiler

Die Ausbildung dauert drei Jahre lang und vermittelt die Basiskenntnisse, um den Beruf des Seilers später professionell betreiben zu können. Als Voraussetzung wird ein Hauptschulabschluss benötigt. Handwerkliches Können, Technikbegeisterung und Grundkenntnisse physikalisch mathematischer Berechnungen sollte der angehende Seiler ebenfalls mitbringen.

Im Laufe der Ausbildung können angehende Seiler aus den drei Schwerpunkten Netzkonfektion, Seilkonfektion und Seilherstellung wählen. In der Netzkonfektion und in der Seilkonfektion geht es um die Verarbeitung von Netzen bzw. Seilen. Die Seilherstellung hingegen dreht sich um die Herstellung von Seilen.

Die Entwicklung des Gehalts als Seiler

In der Ausbildung können angehende Seiler mit einer Vergütung in folgendem Rahmen rechnen:

  • 1. Ausbildungsjahr: ca. 550 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr: ca. 650 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: ca. 750 Euro

Als Einstiegsgehalt nach der Ausbildung erhalten Seiler ca. 1.800 Euro bis 2.100 Euro brutto im Monat.

Fortbildung als Seiler

Ein Seiler hat nach der Ausbildung die Möglichkeit, sich zum Meister weiterzubilden. Mit dem Meistertitel in der Hand steigen sowohl der Verantwortungsbereich als auch das monatliche Gehalt. Die Meisterprüfung, die für den Titel abgelegt werden muss, wird auf Bundesebene geregelt.

Um zur Prüfung zugelassen zu werden, muss kein Lehrgang besucht werden. Wer sich jedoch ausführlich auf die Prüfung vorbereiten möchte, kann berufsbegleitend, in Vollzeit oder als Fernschulung einen Lehrgang absolvieren.

Verdienen Sie als Seiler genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Seiler/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.