Gehalt Sozialpädagoge

Brutto Gehalt als Sozialpädagoge

Beruf Sozialpädagoge/ Sozialpädagogin
Monatliches Bruttogehalt 2.666,64€
Jährliches Bruttogehalt 31.999,64€

Alle Details

Verdienen Sie als Sozialpädagoge genug?

GEHALTSCHECK

Sozialpädagoge - Die wichtigsten Fakten

  • Als Sozialpädagoge bzw. Sozialpädagogin beschäftigt man sich hauptsächlich mit Bewältigung und Lösung von sozialen Problemen. Aber auch deren Prävention ist ein wichtiges Aufgabengebiet.
  • Dafür betreuen Sozialpädagogen entweder einzelne Personen oder bestimmte Personengruppen, zum Beispiel Familien, in konfliktreichen und schwierigen Situationen, die sie allein nicht lösen können.
  • Öffentlicher Dienst, die Pflegewirtschaft oder das Gesundheitswesen sind nur einige der möglichen Arbeitsbereiche.

Die Ausbildung als Sozialpädagoge

Wer sich für den Weg als Sozialpädagoge entscheidet, benötigt einen gymnasialen Abschluss und ein Studium im Feld der sozialen Arbeit, noch besser ist ein Direktstudium im zukünftigen Arbeitsbereich.

  • Besonders gut geeignete Studiengänge für die sozialpädagogische Tätigkeit sind die Studiengänge Sozialpädagogik und Soziale Arbeit.

Auch ein Quereinstieg ist möglich, aus den Feldern Soziologie, Philosophie und anderen Geisteswissenschaften. Der Sozialpädagoge hat nach dem Studium ein Gehalt, welches etwas über dem von einem Erzieher liegt.

Eine Bezahlung ohne Studium ist nur selten möglich. die meisten Betriebe locken Studenten mit unbezahlten oder gering bezahlten Praktika. Wer dieses Angebot nutzt und entsprechend Erfahrungen sammelt, hat es später aber einfacher.

  • Das Einstiegsgehalt liegt durchschnittlich bei 2000 - 3000 Euro brutto monatlich.

Wie hoch ist das Gehalt als Sozialpädagoge?

Egal, ob Sozialpädagoge oder Sozialpädagogin, wer gut ist, kann das eigene Gehalt irgendwann auch im Rahmen des Projektmanagements bestimmen. Zusatzverdienste gibt es allerdings nur wenige.

Das Einkommen richtet sich nach Projektarbeiten und danach, wie lange diese genehmigt werden. Nur wenige werden verbeamtet, im Westen Deutschlands häufiger als im Osten.

Als Sozialpädagoge hat man sehr viele Möglichkeiten, einen Arbeitsplatz zu finden, da man an sehr unterschiedlichen Arbeitsorten eingesetzt werden kann.

Mögliche Arbeitsbereiche sind:

  • Kindergärten und -horte
  • Kinder-, Jugend- oder Altenheime
  • allgemeinbildende oder berufliche Schule
  • Selbsthilfegruppen
  • Tagesstätten und Pflegeheime für Menschen mit Behinderung
  • ambulante soziale Dienste
  • Gesundheits-, Jugend- oder Sozialämtern
  • Sucht- oder Familienberatungsstellen
  • Pflegeberatungen
  • Obdachloseneinrichtungen
  • Resozialisierungseinrichtungen
  • Justizvollzugsanstalten

Egal, ob Mann oder Frau, die Chancen für einen Beruf stehen gut. Problembezirke mit Problemkindern gibt es immer öfter.

Wer sich die Arbeit mit Jugendlichen vorstellen kann, gute Nerven hat und auch in extremen Situationen gut reagiert, wird als Sozialpädagoge sehr erfolgreich. Ein guter Zuverdienst ist es, über die Tätigkeit neben der hauptberuflichen Tätigkeit in Büchern und Fachliteratur zu publizieren.

  • Wer es auf eine Position als Amtsleiter schafft, erhält ein monatliches Gehalt von bis zu 5600 Euro brutto im Monat.

Welche Weiterbildung gibt es für Sozialpädagogen?

Als Sozialpädagoge hat man sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten, um sich weiterzubilden, beispielsweise kann man an Spezialfortbildungen teilnehmen, um sich auf einen Bereich zu spezialisieren, in dem man besonders gerne arbeitet, etwa Schulsozialarbeit, Familienhilfe oder Tagespflege.

Des Weiteren kann man sich auf einem reformpädagogischen Fachgebiet weiterbilden, zum Beispiel in der Waldorf- oder Montessoripädagogik. Oder man lässt sich auf dem Gebiet des Organisationsmanagement weiterbilden, um danach mehr organisatorische Aufgaben übernehmen zu können.

Auch die Weiterbildung zum Kinder- und Jugendtherapeut bietet sich an, wenn man sich auf dieses Arbeitsgebiet konzentrieren möchte.

Aber auch auf dem Gebiet der Fachberatung kann man als Sozialpädagoge einiges machen, denn mit einer solchen Weiterbildung hat man die Möglichkeit, im Qualitätsmanagement größere Aufgaben zu übernehmen.

Hier finden Sie eine Übersicht durchschnittlicher Jahresgehälter nach Fachrichtung:
SozialpädagogeAmtsleiterKinder- und Jugendtherapeut
ca. 40.000 Euroca. 60.000 Euroca. 50.000 Euro

Finden Sie den passenden Arbeitgeber

Die Top 5 der bestbezahlten Beruf Jahresgehalt
Orthopäde/ Orthopädin 130.470,08 Euro
Chefarzt/ Chefärztin 104.812,21 Euro
Plastischer Chirurg/ Plastische Chirurgin 100.873,28 Euro
Oberarzt/ Oberärztin 96.948,29 Euro
Kardiologe/ Kardiologin 90.286,88 Euro

Das könnte Sie auch interessieren