Das Gehalt als Spielhallenaufsicht

Aktualisiert am 02.11.2021 11:28 von Martina Laura Emter

Als Spielhallenaufsicht sorgt man vor allem für die Funktionstüchtigkeit von Spielautomaten. Wenn kleinere Störungen auftreten, kann man diese meistens selbst beheben; bei größeren Störungen veranlasst man hingegen die Reparatur. Außerdem übernimmt man als Spielhallenaufsicht Aufgaben in der Verwaltung von Spielcentern und anderen Einrichtungen, in denen es Unterhaltungs- und Glücksspielgeräte gibt.

Brutto Gehalt als Spielhallenaufsicht

Beruf Spielhallenaufsicht
Monatliches Bruttogehalt 1.784,98€
Jährliches Bruttogehalt 21.419,73€

Basierend auf den Besuchereinträgen in unserer Gehaltsdatenbank können wir Ihnen die durchschnittlichen Bruttogehälter unterschiedlichster Berufe anzeigen. Für die Spielhallenaufsicht ergibt sich daraus ein Bruttojahresverdienst von 21.419,73€, monatlich 1.784,98€ und pro Stunde 10,84€ im Durchschnitt.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Aufgaben als Spielhallenaufsicht
  2. Voraussetzungen und Anforderungen
  3. Das Gehalt als Spielhallenaufsicht
  4. Gibt es Weiterbildungen für eine Spielhallenaufsicht?
  5. Verdienen Sie als Spielhallenaufsicht genug?
+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

Aufgaben als Spielhallenaufsicht

Als Spielhallenaufsicht muss man auf die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen wie zum Beispiel des Jugendschutzgesetzes achten, Wechselgeld an die Kunden herausgeben, Sorge für die Sauberkeit der Spielhalle tragen sowie die Betreuung und Bewirtung der Gäste (dies beinhaltet das Servieren von Getränken und die Zubereitung von kleinen Snacks) übernehmen.

Beschäftigung findet man als Spielhallenaufsicht, wie der Name des Berufs schon sagt, vor allem in Spielhallen und in Casinos.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Voraussetzungen für die Tätigkeit als Spielhallenaufsicht

Um als Spielhallenaufsicht arbeiten zu können, ist kein bestimmter Bildungsgang vorgeschrieben, eine Ausbildung im Bereich Schutz und Sicherheit kann dafür aber hilfreich sein.
Zugangsvoraussetzungen für die Tätigkeit als Spielhallenaufsicht sind das Mindestalter von 18 Jahren, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit, Immunität gegen die Lust am Spielen (auch wenn man selbst in der Freizeit gerne an Spielautomaten spielt, ist dies während der Arbeitszeit natürlich tabu!), eine ausgeprägte Dienstleistungsmentalität und ein Gespür für den Umgang mit Kunden (da man in diesem Beruf in ständigem Kundenkontakt steht), ein freundliches, sympathisches, gepflegtes und sicheres Auftreten, Flexibilität und Bereitschaft zur Schichtarbeit/Wochenendarbeit (oft muss in diesem Beruf nämlich auch am Wochenende gearbeitet werden) sowie gute Rechenkenntnisse und Vertrauenswürdigkeit (da der Umgang mit Geld zur täglichen Arbeit gehört).

Das Gehalt als Spielhallenaufsicht

  • Das Gehalt einer Spielhallenaufsicht beträgt zwischen im Durchschnitt 11.200 und 22.000 Euro brutto pro Jahr.

Die hohen Unterschiede im Verdienst hängen von verschiedenen Faktoren, wie zum Beispiel von der Berufserfahrung oder vom Umsatz der Spielhalle ab. Dieser wiederum wird von der örtlichen Lage der Spielhalle beeinflusst, wodurch eine Spielhallenaufsicht in Großstädten immer mehr verdient als in ländlichen Regionen.

Im Osten Deutschlands liegt das Gehalt bei 11.200 bis maximal 15.000 Euro brutto im Jahr. In Frankfurt am Main, in Bayern oder in Hamburg hingegen steigt die Spielhallenaufsicht bereits mit einem Grundgehalt von 15.000 Euro brutto im Jahr ein und hat gute Chancen auf einen Mehrverdienst bei langfristiger Beschäftigung.

Die Gehaltsangaben hier beziehen sich alle auf eine Vollzeitbeschäftigung.

Unerklärlich ist jedoch die Tatsache, dass die weibliche Spielhallenaufsicht weniger Gehalt bekommt als ihre männlichen Kollegen. Einen ersichtlichen Grund für diese unterschiedliche Berechnung der Vergütung gibt es nicht, da der Aufgabenbereich bei Männern und Frauen identisch ist und somit auch das Gehalt gleich sein müsste.

Ausnahmen gibt es nur, wenn die Spielhallenaufsicht nicht nur die Beaufsichtigung des Ambientes, sondern gleichzeitig auch das Catering und weitere anfallende Aufgaben in der Spielhalle übernimmt.

Gibt es Weiterbildungen für eine Spielhallenaufsicht?

Als Spielhallenaufsicht gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich beruflich weiterzubilden. Ein höheres Gehalt wird oftmals geboten, wenn ein Lehrgang im Wachschutz oder Personenschutz absolviert und die Optionen in der Verteidigung für den Notfall nachgewiesen werden können. Hier bieten sich auch die dualen Ausbildungen zur Fachkraft bzw. Servickraft Schutz und Sicherheit an. Auch die Weiterbildung zum Meister/in Schutz und Sicherheit ist eine gute Karrierechance.

Außerdem kann man ein grundständiges Studium im Fachbereich Sicherheitsmanagement absolvieren.

Verdienen Sie als Spielhallenaufsicht genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise

Bundesagentur für Arbeit: Spielhallenaufsicht >>

Bewerten Sie diesen Artikel

4.00 von 5 Sternen - 4 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt