Ein Sprachheilpädagoge, auch Sprachheiltherapheut genannt, hilft bei Problemen und Krankheiten, die mit der Sprache beziehungsweise mit Sprachfehlern bei der Aussprache zu tun haben. Er arbeitet sowohl mit Kindern als auch mit Erwachsenen zusammen.

Brutto Gehalt als Sprachheilpädagoge

Beruf Sprachheilpädagoge / Sprachheilpädagogin
Monatliches Bruttogehalt 2.259,40€
Jährliches Bruttogehalt 27.112,80€
Wie viel Netto?

Sprachheilpädagogen verdienen mit durchschnittlich 2.259,40€ brutto monatlich und 27.112,80€ brutto im Jahr ein Gehalt im mittleren Segment. Laut unserer Gehaltserhebung können sie in der Stunde im Schnitt 14,90€ verdienen.

Diese Förderungen bekommt Jeder

Jeder Bundesbürger hat einen Anspruch auf bis zu 1.273,00 € staatliche Förderungen.
Jedes Jahr!

Jetzt online prüfen!

Was macht ein Sprachheilpädagoge?

Bei Sprach-, Stimm und Sprechstörungen oder einer gestörten Sprachentwicklung kommt der Sprachheilpädagoge zum Einsatz. Dies können Sprechfehler wie Lispeln und Stottern oder auch eine ständig heiserne Stimme durch überlastete Stimmbänder und ähnliche Problemfälle sein. Bei Kindern, deren Sprache sich nicht so entwickelt, wie sie sollte, kann ein Sprachheilpädagoge ebenfalls Hilfe leisten.

Zu Beginn jeder Behandlung wird ein Sprachheilpädagoge das Problem diagnostizieren und versuchen, etwas über die Ursachen herauszufinden. Danach wird ein Therapiekonzept erstellt, mit dem Betroffenen besprochen und durchgeführt.

Dieses Konzept kann Sprech- und Stimmübungen oder psychologische Unterstützung zur Stärkung der Selbstsicherheit beinhalten.

Einsatzorte als Sprachheilpädagoge

Sprachheilpädagogen können ihrer Arbeit selbstständig oder auf Angestelltenbasis in einer eigenen Praxis nachgehen oder in einer der folgenden Einrichtungen angestellt sein:

  • Krankenhäuser
  • Einrichtungen für behinderte Kinder
  • Pflegeeinrichtungen
  • Grundschulen

Sprachheilpädagoge werden

Um als Sprachheilpädagoge zu arbeiten, wird eine sprachtherapeutische Ausbildung an einer Berufsfachschule oder ein Studium benötigt.

Als Ausbildungsberufe kommen beispielsweise Logopäde oder Atem-, Sprech- und Stimmlehrer in Frage. Wer den Weg über ein Studium bevorzugt, hat die Wahl zwischen Logopädie und Sprachtherapie oder Rhetorik und Sprechwissenschaft.

Wer in seinem Berufsleben mit Kindern und Jugendlichen arbeiten möchte, benötigt außerdem unter Umständen ein erweitertes Führungszeugnis.

Gehalt in öffentlichen Einrichtungen und der Privatwirtschaft

In öffentlichen Einrichtungen ist das Gehalt an Tarife des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst gebunden und bewegt sich um die 2.000 Euro monatlich. In der Privatwirtschaft können die Einkünfte jedoch auch auf über 4.000 Euro Monatsverdienst steigen.

Verdienen Sie als Sprachheilpädagoge genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Sprachtherapeut/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.