gehalt-tiermedizinischer-fachangestellter

Brutto Gehalt als Tiermedizinischer Fachangestellter

Beruf Tiermedizinischer Fachangestellter/ Tiermedizinische Fachangestellte
Monatliches Bruttogehalt 1.586,99€
Jährliches Bruttogehalt 19.043,82€

Alle Details

Verdienen Sie als Tiermedizinischer Fachangestellter genug?

GEHALTSCHECK

Tiermedizinischer Fachangestellter - Die wichtigsten Fakten

  • Mit Tieren und für Tiere zu arbeiten klingt für viele Menschen sehr verlockend und kann sicherlich eine tolle Sache sein.
  • Wer sich bewusst darüber ist, dass es sich hierbei vorwiegend um kranke und nicht nur um gesunde Tiere handelt und damit umzugehen weiß, der ist im Beruf des Tiermedizinischen Fachangestellten vermutlich bestens aufgehoben.
  • Das Gehalt befindet sich eher im unteren Durchschnittslevel.

Das Gehalt des Tiermedizinischen Fachangestellten im Überblick

  • 450 Euro bis 550 Euro brutto im Monat im 1. Ausbildungsjahr
  • 500 Euro bis 600 Euro brutto im Monat im 2. Ausbildungsjahr
  • 550 Euro bis 650 Euro brutto im Monat im 3. Ausbildungsjahr

Je nachdem wo und in welchem Betrieb die Ausbildung stattfindet, weicht auch das Gehalt etwas von den hier genannten Zahlen ab.

Zumeist zahlt eine große Tierklinik beispielsweise mehr Gehalt als eine kleine Tierarztpraxis.

Auch hier sind, was die Höhe betrifft, die gleichen Faktoren wie bereits in der Lehrzeit ausschlaggebend. In der Regel kann ein Tiermedizinischer Fachangestellter dann aber mit

  • 1500 Euro bis 1800 Euro brutto im Monat

als Einstiegsgehalt rechnen.

Im Laufe der Berufsjahre steigt mit der Erfahrung nicht nur der Verantwortungsbereich immer weiter an, auch das Gehalt erhöht sich von Zeit zu Zeit immer wieder.

Die Ausbildung als Tiermedizinischer Fachangestellter

Eine Ausbildung als Tiermedizinischer Fachangestellter erstreckt sich über einen Zeitraum von drei Jahren und findet im sogenannten dualen System statt.
Das bedeutet, dass der Auszubildende einen Part seiner Ausbildung bei seinem jeweiligen Ausbildungsbetrieb macht und den anderen Teil in einer hierfür zugeordneten Berufsschule.

Durch diese Lehrart wird sichergestellt, dass der Lehrling rundum mit dem Fachwissen und den Kenntnissen vertraut gemacht wird, um später solide und professionell im Beruf als Tiermedizinischer Fachangestellter arbeiten zu können.

Zu den wichtigsten Fächern in diesem Beruf gehören:
  • Sozialkunde
  • Praxisverwaltung
  • Tiermedizinische Fachkunde
  • Deutsch
  • Laborkunde

Ein Tiermedizinischer Fachangestellter ist sozusagen die rechte Hand eines Tierarztes und in der medizinischen Versorgung und Pflege von kranken Tieren tätig. Aber auch Büroarbeiten oder verwaltungstechnische Aufgaben können durchaus anfallen. Zumeist arbeitet er in Tierartpraxen oder Tierkliniken.

Weiterbildungsmöglichkeiten als Tiermedizinischer Fachangestellter

Als Tiermedizinischer Fachangestellter hat man selbstverständlich auch die Möglichkeit sich in den unterschiedlichsten Bereichen weiterzubilden.

Die Entscheidung, welche Form der Weiterbildung die individuell Richtige ist, muss natürlich jeder selbst für sich fällen. Es bieten sich hierfür einige Varianten an:

  • Qualifizierungslehrgänge
  • Weiterbildung zum Betriebswirt
  • Ein Aufbaustudium absolvieren

Tiermedizinischer Fachangestellter - Weiterbildungen im Detail

Wer sein Wissen im Rahmen einer Weiterbildung in bestimmten Bereichen auffrischen oder gar vertiefen möchte, für den eignen sich sogenannte Qualifizierungslehrgänge.

Diese werden in den verschiedensten Spezialrichtungen immer wieder einmal angeboten. Darunter sind zum Beispiel Lehrgänge, die sich exklusiv mit dem Thema Zahnbehandlung oder auch der Parasitenbekämpfung beschäftigen.

Soll der kaufmännische und bürokratische Sektor ebenfalls vertieft werden, dann sollte man sich als Tiermedizinischer Fachangestellter eher in die Richtung Betriebswirt orientieren. Damit erweitert sich der Aufgabenbereich um ein Vielfaches, was sich dann auch wiederum positiv auf die Karriere auswirken kann.

Manch ein Tiermedizinischer Fachangestellter wählt gar einen ganz anderen Weg der Weiterbildung und entscheidet sich dazu, ein Aufbaustudium zu absolvieren. Oftmals tendieren die Anwärter zu Studiengängen in der Thematik Biologie oder der Pharmazie.

  • Einige Angestellte entscheiden sich im Nachhinein ihrer Ausbildung sogar für ein Tiermedizinstudium und entwickeln sich somit vom Fachangestellten schlussendlich zu einem voll ausgebildeten Tierarzt.

Finden Sie den passenden Arbeitgeber

Die Top 5 der bestbezahlten Beruf Jahresgehalt
Orthopäde/ Orthopädin 130.470,08 Euro
Chefarzt/ Chefärztin 104.812,21 Euro
Plastischer Chirurg/ Plastische Chirurgin 100.873,28 Euro
Oberarzt/ Oberärztin 96.948,29 Euro
Kardiologe/ Kardiologin 90.286,88 Euro

Einzelnachweise

Bundesagentur für Arbeit: BERUFENET
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung: BERUFE im Spiegel der Statistik
Berufsinstitut für Berufsbildung: Berufe
Berufsinstitut für Berufsbildung: Tarifliche Ausbildungsvergütungen

Das könnte Sie auch interessieren