Auf dieser Seite erhalten Sie eine Übersicht über alle uns vorliegenden Gehaltsdaten für den Beruf Uhrmacher/ Uhrmacherin. Als Datenbasis für die ermittelten Werte dient unsere Gehaltsdatenbank. Alle Gehaltsangaben zum Job Uhrmacher/ Uhrmacherin sind Durchschnittswerte.

Inhaltsverzeichnis:
  1. Gehalt Uhrmacher/ Uhrmacherin
  2. Uhrmacher/ Uhrmacherin - Gehaltsdatensätze
  3. Gehalt für Uhrmacher/ Uhrmacherin nach Bundesland
  4. Uhrmacher/ Uhrmacherin Gehalt nach Familienstand
  5. Uhrmacher/ Uhrmacherin Gehalt nach Geschlecht
  6. Gehalt Uhrmacher/ Uhrmacherin nach Alter
  7. Gehalt als Uhrmacher/ Uhrmacherin nach Berufserfahrung
  8. Gehalt als Uhrmacher/ Uhrmacherin nach Schulabschluss
  9. Uhrmacher/ Uhrmacherin Mitarbeiter
  10. Uhrmacher/ Uhrmacherin Benefits
  11. Stellenangebote für Uhrmacher/ Uhrmacherin

Gehalt Uhrmacher/ Uhrmacherin

Das durchschnittliche Brutto Einkommen berechnen wir mittels der Werte aus unserer Gehaltsdatenbank. Auf Grundlage unserer Daten können wir den entsprechenden Durchschnitt für den Stundenlohn, das Monatsgehalt und das Jahresgehalt berechnen.

(gehalt: details)

Das monatliche Bruttogehalt im Beruf Uhrmacher/ Uhrmacherin liegt im bundesweiten Durchschnitt bei (gehalt: brutto typ: monat). Das ergibt umgerechnet einen Stundenlohn von (gehalt: stundenlohn) und ein Jahresgehalt von (gehalt: brutto typ: jahr).

Aktuelle Einträge zum Beruf Uhrmacher/ Uhrmacherin

Die neuesten Einträge für den Beruf Uhrmacher/ Uhrmacherin werden in dem folgenden Auszug aus unserer Gehaltsdatenbank dargestellt. Die Werte wurden unserer eigenen Gehaltsstatistik entnommen.

Datensätze vom 01.12.2020
Bruttogehalt in € Alter Geschlecht Arbeitsort
2.100,00 21 weiblich 50259 Pulheim
2.800,00 27 männlich 80532 München
1.841,00 21 männlich 96332 Pressig
1.841,00 21 männlich 96332 Pressig
4.000,00 57 männlich 90441 Nürnberg
2.125,00 32 männlich 01706 Glashütte
2.300,00 30 weiblich 76131 Karlsruhe
2.000,00 37 weiblich 51766 Engelskirchen
2.300,00 30 weiblich 76131 Karlsruhe
3.000,00 30 weiblich 76131 Karlsruhe

Durchschnittliches Gehalt im Beruf Uhrmacher/ Uhrmacherin nach Bundesland

Wirtschaftsstrukturelle Entwicklungen spielen bezüglich der regionalen Gehaltsunterschiede noch immer eine Rolle. Bundeslandspezifische Unterschiede im Gehalt zeigen sich auch bei den Einträgen für den Beruf Uhrmacher/ Uhrmacherin in unserem Gehaltscheck.

In der folgenden Übersicht wird der monatliche Bruttolohn im jeweiligen Bundesland abgebildet.

(gehalt: bundeslaender)

Das Gehalt als Uhrmacher/ Uhrmacherin nach Familienstand

Diese Förderungen bekommt Jeder

Der Familienstand beeinflusst auch das durchschnittliche Gehalt. Das Gehalt von verheirateten Arbeitnehmern im Job Uhrmacher/ Uhrmacherin unterscheidet sich von dem ihrer nicht liierten oder alleinerziehenden Kolleginnen und Kollegen.

Dies liegt an der jeweiligen Steuerklasse, denn nach dieser bemisst sich die Höhe der abzuziehenden Lohnsteuer. Verheiratete Arbeitnehmer haben die Steuerklasse 3, 4 oder 5. Alleinstehende, kinderlose Arbeitnehmer hingegen sind der Steuerklasse 1 zugeordnet und alleinerziehende Arbeitnehmer zählen zur Steuerklasse 2.

Diese Durchschnittswerte konnten auf Grundlage der Einträge in unserer Gehaltsstatistik ermittelt werden:

(gehalt: familienstand)

Uhrmacher/ Uhrmacherin Gehalt nach Geschlecht

Die Gender Wage Gap bezeichnet die Differenz des durchschnittlichen Bruttoeinkommens zwischen Frauen und Männern. In vielen Berufen verdienen männliche Arbeitnehmer mehr als ihre weiblichen Kollegen.

Die prozentuale Differenz des Bruttoverdienstes beträgt im Beruf Uhrmacher/ Uhrmacherin (gehalt: geschlechtsdifferenz). Arbeitnehmer verdienen (gehalt: durchschnittmann), Arbeitnehmerinnen erhalten (gehalt: durchschnittfrau). Auch bei den Gehaltsdaten nach Geschlecht handelt es sich um Durchschnittswerte für den Beruf Uhrmacher/ Uhrmacherin.

(gehalt: geschlecht)

Das Durchschnittsgehalt nach Alter zum Beruf Uhrmacher/ Uhrmacherin

Auch das Alter hat einen Einfluss auf das Gehalt: Im Beruf Uhrmacher/ Uhrmacherin steigt es oft mit zunehmendem Alter. In der folgenden Tabelle wird dargestellt, wie sich das Gehalt als Uhrmacher/ Uhrmacherin in Abhängigkeit von der Altersklasse entwickeln kann:

(gehalt: alter)

Durchschnittsgehalt als Uhrmacher/ Uhrmacherin nach Berufserfahrung

Doch mit welchem Einstiegsgehalt kann man in dem Job als Uhrmacher/ Uhrmacherin rechnen? Wie sich das durchschnittliche Gehalt in Bezug auf die jeweilige Berufserfahrung unterscheidet, zeigt die folgende Tabelle:

(gehalt: berufserfahrung)

(gehalt: dbcounter)

Uhrmacher/ Uhrmacherin Schulabschluss

Bringt ein besserer Bildungsstand im Beruf Uhrmacher/ Uhrmacherin ein besseres Gehalt mit sich?

Nein, nicht zwingend! Die Aussicht auf ein gutes Gehalt hängt maßgeblich vom gewählten Beruf ab.

Beim Beruf Uhrmacher/ Uhrmacherin ergibt die Auswertung unserer Datenbank folgende Gehälter:

(gehalt: schulabschluss)

Uhrmacher/ Uhrmacherin: Gehalt nach Anzahl der Mitarbeiter

Die Höhe des Gehaltes hängt nicht zuletzt von der Größe eines Unternehmens und der Zahl der dort angestellten Mitarbeiter ab. Das Gehalt nach Mitarbeiterzahl verhält sich für den Beruf Uhrmacher/ Uhrmacherin folgendermaßen:

(gehalt: mitarbeiterzahl)

Welche Benefits gibt es im Beruf Uhrmacher/ Uhrmacherin?

Bietet der Beruf Uhrmacher/ Uhrmacherin besondere Vorteile? Die folgenden Zusatzleistungen bzw. Benefits wurden in unserem Gehaltsvergleich angegeben:

(gehalt: benefits)

Passende Stellenausschreibungen für Uhrmacher/ Uhrmacherin

Nachfolgend finden Sie einen Überblick über aktuelle Stellenangebote für den Beruf Uhrmacher/ Uhrmacherin. Sie möchten nur Jobangebote in Ihrer Region anzeigen lassen? Unsere verschiedenen Filteroptionen helfen Ihnen bei der Suche nach einem passenden Angebot.

Quellennachweise

  1. Alle Angaben zum Gehalt als Uhrmacher/ Uhrmacherin basieren auf den Einträgen in unserer Gehaltsdatenbank
  2. Bundesagentur für Arbeit Statistik: Frauen und Männer >>

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.