Ein Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik kann neben der Herstellung von Kunststoff- und Kautschukprodukten, welche die Bedienung von Maschinen und die Endkontrolle der fertigen Produkte mit einschließt, auch mit der Herstellung von Ausgangsstoffen beschäftigt sein.

Hier kommen beispielsweise Kunststoff-Pellets aus ursprünglichen Rohstoffen, wie Öl, infrage, welche später erst von der weiterverarbeitenden Industrie zu einem Konsumprodukt gefertigt werden.

Brutto Gehalt als Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Beruf Verfahrensmechaniker/ Verfahrensmechanikerin für Kunststoff- und Kautschuktechnik
Monatliches Bruttogehalt 2.953,56€
Jährliches Bruttogehalt 35.442,70€
Wie viel Netto?

Der Stundenlohn als Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik/ in liegt bei 17,48€, im Monat verdient er/sie brutto durchschnittlich 2.953,56€. Das Jahresgehalt als Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik liegt brutto im Durchschnitt bei 35.442,70€.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Das durchschnittliche Bruttogehalt

Das durchschnittliche Bruttogehalt eines Arbeitnehmers in diesem Beruf beträgt in Deutschland etwas über 2350 Euro. Die Gehaltsschere geht mit einer Spanne von 1650 – 3400 Euro allerdings recht weit auseinander, denn in diesem Beruf beeinflussen einzelne Faktoren das Gehalt signifikant

In sehr vielen Branchen gibt es regionale Gehaltsunterschiede. In der Regel gibt es ein West-Ost- sowie ein Süd-Nord-Gefälle in Bezug auf die Höhe der Bruttogehälter.

Diese Gefälle sind auch in der Berufsgruppe der Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik zu spüren. Ein weiterer wesentlicher Faktor, der das Gehalt maßgeblich beeinflusst, ist die Firmengröße.

Dagegen spielt im Vergleich zu vielen anderen Berufen das Geschlecht des Arbeitnehmers für die Höhe des monatlichen Gehalts kaum eine Rolle. Allerdings spielt es eine Rolle, wo die Ausbildung absolviert wurde und mit welchem Erfolg sowie die Teilnahme an Fortbildungen.

Ausbildung

Den Beruf Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik kann man sowohl in einer Ausbildung erlernen als auch in Form eines Studiums für Kunststofftechnik. Die Ausbildung bietet hierbei folgende Schwerpunktthemen zur Auswahl:

  • Halbzeuge
  • Formteile
  • Bauteile
  • Mehrschicht-Kautschukteile
  • Faser-Verbundwerkstoffe
  • Kunststoff-Fenster

Studium

Das Studium ist wesentlich fundierter und vermittelt vor allem folgende Themengebiete, die Pflichtfächer sind:

  • Konstruktion
  • Produktgestaltung
  • Verarbeitungs-Technologien
  • Werkstoff-Eigenschaften
  • Forschungs-Bereiche der Kunststoff-Technik

Verdienen Sie als Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise

Bundesagentur für Arbeit: Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechniker/in »

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.