Beim Vertriebsmitarbeiter sind die Verdienstmöglichkeiten sehr different und richten sich hauptsächlich nach der Tätigkeit. Im Außendienst ist ein hohes Gehalt, vor allem auf freiberuflicher Basis, keine Seltenheit.

Dem gegenüber steht der Vertriebsmitarbeiter, der Telefonakquise betreibt und in vielen Unternehmen nicht in Vollzeit angestellt wird. In einigen Branchen kann das Gehalt durch Provisionen verbessert werden.

Brutto Gehalt als Vertriebsmitarbeiter

Beruf Vertriebsmitarbeiter/ Vertriebsmitarbeiterin
Monatliches Bruttogehalt 3.162,38€
Jährliches Bruttogehalt 37.948,53€
Wie viel Netto?

Als Vertriebsmitarbeiter erhält man im Schnitt 3.162,38€ brutto im Monat, 37.948,53€ brutto jährlich und 19,20€ als Stundenlohn.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Das Gehalt des Vertriebsmitarbeiters im Überblick

Oftmals arbeitet man auf Basis einer leistungsbezogenen Vergütung. Hier wird einem Angestellten ein geringes Grundgehalt plus erarbeitete Provision gezahlt. Demnach bekommt ein Vertriebsmitarbeiter mit vielen Verkaufsabschlüssen auch mehr Geld und kann sein Einkommen durch die eigene Leistung extrem beeinflussen.

Der Vertrieb spielt in jeder Branche eine große Rolle und wird von speziell geschulten Mitarbeitern realisiert. Berufseinsteiger verdienen meist nicht mehr als 12.000 bis 15.000 Euro im Jahr, während der Außendienstmitarbeiter mit Erfahrung 50.000 Euro und mehr erzielen kann.

Die Lebensmittelbranche bezahlt das geringste Gehalt und Vertriebsmitarbeiter in der IT-Branche, bei Versicherungen oder auf dem Finanzmarkt verdienen am besten.

In den neuen Bundesländern ist das Gehalt am niedrigsten. Vor allem Sachsen und Thüringen honorieren den Vertrieb sehr gering.

Hessen, Baden-Württemberg und Hamburg haben im Bezug auf das Gehalt die Nase vorn und zahlen bereits einem Berufsanfänger als Vertriebsmitarbeiter ein Gehalt von bis zu 20.000 Euro. Ebenso sind Provisionen in Westdeutschland höher, als sie für die gleiche Tätigkeit in Ostdeutschland ermöglicht werden.

Die Ausbildung zum Vertriebsmitarbeiter

Ein Vertriebsmitarbeiter ist eine Person, die Firmen und Unternehmen dabei unterstützt, die eigenen Waren und Dienstleistungen zu verkaufen.

Man könnte ihn einen Verkäufer nennen, jedoch gehen seine Aufgaben weit über den reinen Verkauf hinaus: Er ist ein Berater, ein Kritiker, ein Bekannter, ein Vertrauter. Oftmals verhandelt ein Vertriebsmitarbeiter mit wichtigen Kunden und trägt dabei viel Verantwortung.

Für diesen Job gibt es keine spezielle Ausbildung und auch keinen goldenen Königsweg, um eine entsprechende Anstellung zu bekommen. Es gibt einige Kriterien und hin und wieder wird auch eine bestimmte Ausbildung verlangt. Jedoch ist es auch für einen Quereinsteiger, der zwar keine kaufmännische Ausbildung hat, aber viel Erfahrung in der Beratung von Kunden mitbringt, möglich, als Vertriebsmitarbeiter zu arbeiten.

Jeder Interessent sollte sich selbst genau überlegen, welcher Bildungsweg für ihn der Beste ist.

So kann ein erfolgreicher Verkäufer durchaus genug Berufserfahrung haben, um direkt als Quereinsteiger im Vertrieb aktiv zu werden. Ein Schulabgänger hingegen sollte sich zunächst lieber für eine Ausbildung im Verkauf oder ähnlichem entscheiden und mit steigender Erfahrung später den Eintritt in den Beruf wagen.

In den meisten Fällen bietet sich eine Ausbildung an, welche den Verkauf als zentrales Element behandelte. Als Beispiel wäre hier der Kaufmann zu nennen, der eine gute Basis für eine spätere Karriere als Vertriebsmitarbeiter darstellt.

Folgende Qualitäten sollte man als Vertriebsmitarbeiter mitbringen:

  • gute Rhetorik
  • Überzeugung
  • Aufmerksamkeit
  • Empathie
  • Schnelle Auffassungsgabe

Weiterbildungen für Vertriebsmitarbeiter

Die Arbeit innerhalb des Vertriebs ist weitaus mehr als verkaufen und vermarkten, es ist in erster Linie ein sozialer Prozess. Gut verkaufen ist nur die halbe Miete, denn ein guter Vertriebsmitarbeiter muss das eigene Produkt und auch die Wünsche und Anforderungen seiner Kunden perfekt kennen.

Sich immer und immer wieder fortzubilden ist für jeden Vertriebler sehr wichtig. Immerhin verändert sich der Markt permanent und damit auch das zu verkaufende Produkt. Weiterhin kann man eine Weiterbildung dazu nutzen, die eigenen Methoden zu optimieren und von anderen Vertriebsmitarbeiter neue Tricks zu lernen.

Vorteile einer Weiterbildung

Eine Weiterbildung erfüllt gleich mehrere Zwecke:

  • Auffrischen von altem Wissen
  • Vermittlung von neuem Wissen
  • Erlernen von neuen Kompetenzen
  • Vertiefung des Wissens über das Produkt

Oftmals kann ein Vertriebler eine Weiterbildung auf Kosten des Arbeitgebers absolvieren. Dadurch entstehen dem Angestellten privat keine Kosten, da er durch den Arbeitgeber gefördert wird.

Bei bestimmten Weiterbildungen kann dies natürlich auch anders aussehen. Wenn ein Vertriebsmitarbeiter sich für ein Studium oder eine für den Chef nicht interessante Fortbildung entscheiden sollte, muss dieser die Kosten natürlich selbst tragen und die Weiterbildung in seiner Freizeit durchführen.

Häufig gestellte Fragen zum Gehalt des Vertriebsmitarbeiters

Die Vorteile liegen auf der Hand: nach einer Fortbildung ist man schlauer und kennt sich auch besser mit dem eigenen Angebot aus. Da man oftmals nach Leistung vergütet wird, sollte man es als Vertriebsmitarbeiter darauf anlegen, die Methoden der Gesprächsführung und das eigene Produkt so gut wie möglich zu kennen. Immerhin kann ein erfahrener Vertriebler so sein eigenes Einkommen gezielt positiv beeinflussen und steigern.

Weiterhin ist es auch immer gut, sich in themenverwandten Bereichen gut auszukennen und sich im Vorfeld gut über einen neuen Kunden zu informieren. Dies kann beim Verkaufsgespräch überaus hilfreich sein und auch für einen erfolgreichen Abschluss sorgen.

Der Vertrieb gilt als Branche mit sehr hohen Aufstiegschancen. Langjährige Vertriebsmitarbeiter, die in der Akquise erfolgreich sind und gute Referenzen aufweisen, können im Vertrieb eine ansprechende Karriere machen und zum Beispiel vom innerbetrieblichen Posten in den Außendienst mit eigenem Firmenwagen und Spitzengehalt aufsteigen.

Verdienen Sie als Vertriebsmitarbeiter genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Vertriebsberater/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.