Als Werkstudent ist man in den unterschiedlichsten Branchen tätig. Man ist noch als Student immatrikuliert und sammelt im Betrieb Praxiserfahrung. Dieser profitiert von der guten fachlichen Ausbildung des Studenten, weswegen ein Arbeitsverhältnis dieser Art als klassische Win-Win-Situation bezeichnet werden kann.

Brutto Gehalt als Werkstudent

Beruf Werkstudent/ Werkstudentin
Monatliches Bruttogehalt 1.357,69€
Jährliches Bruttogehalt 16.292,33€
Wie viel Netto?

Als Werkstudent liegt das Jahresgehalt im Durchschnitt brutto bei 16.292,33€. Mit einem Stundenlohn von 7,83€ verdient ein Werkstudent durchschnittlich im Monat 1.357,69€ brutto.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Gehalt abhängig vom Arbeitspensum

Das Gesetz schreibt vor, dass ein Werkstudent während des Semesters maximal 20 Stunden in der Woche arbeiten darf. Die Studenten profitieren von der Mindestlohnregelung, da dieser auch für sie gilt.

Während der Semesterferien ist es einem Werkstudenten auch gestattet, 40 Stunden pro Woche zu arbeiten.

Wie viel Stundenlohn bekommt ein Werkstudent?

Die beiden oben genannten Zahlen berufen sich wie gesagt auf den Mindestlohn. Als Werkstudent hat man selbstverständlich auch die Möglichkeit, mehr zu verdienen.

Wie hoch der Stundenlohn ist, hängt unter anderem von folgenden Faktoren ab:

  • Region
  • Branche
  • Unternehmen

Werkstudenten, die es geschafft haben, von einem guten Unternehmen eingestellt worden zu sein, haben die Möglichkeit, durchschnittlich 12 Euro pro Stunde zu verdienen.

Dieser Stundensatz entspricht in etwa folgendem Brutto-Gehalt:
  • im Semester (maximal 20 Arbeitsstunden): 960 Euro
  • in den Semesterferien (maximal 40 Stunden): 1920 Euro

Verdienstobergrenzen als Werkstudent

Als Werkstudent, der noch Kindergeld oder Bafög bezieht, muss man darauf achten, bestimmte Gehaltsgrenzen nicht zu überschreiten. Andernfalls kann es passieren, dass die zusätzlichen Leistungen gestrichen werden.

Die Obergrenzen sehen wie folgt aus:
KindergeldBafög
rund 8.000 Eurorund 5.000 Euro

Studierende, die als Werkstudenten in einem Unternehmen tätig sind, sollten sich im Vorfeld über die genauen Grenzen informieren und sicherstellen, dass ihr Gehalt diese nicht überschreitet.

Das Werkstudent-Privileg

Werkstudenten genießen das sogenannte Werkstudent-Privileg. Hierbei handelt es sich um eine Regelung, die besagt, dass Studierende keinerlei Sozialabgaben leisten müssen.

Ein Werkstudent zahlt also weder Kranken-, noch Pflege- oder Arbeitslosenversicherung. Die Abführung der Lohnsteuer wird dennoch fällig.

Verdienen Sie als Werkstudent genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Jobben neben dem Studium

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.