Brutto Gehalt als Werkzeugmechaniker

Beruf Werkzeugmechaniker/ Werkzeugmechanikerin
Monatliches Bruttogehalt 2.700,00€
Jährliches Bruttogehalt 32.400,00€
Gehalt Werkzeugmechaniker

Verdienen Sie als Werkzeugmechaniker genug?

Stunden
kostenlose Berechnung
Sichere Verbindung

Werkzeugmechaniker - Die wichtigsten Fakten

  • Der Werkzeugmechaniker wird dem Berufsfeld Metall zugeordnet. Er stellt verschiedene Werkzeuge (wie z.B. Druck-, Spritzguss-, Umform- und Stanzwerkzeuge), Press- und Prägeformen sowie Metall- und Kunststoffteile her, wartet oder repariert sie. Dies tut er mithilfe von computergesteuerten Maschinen.
  • Außerdem werden chirurgische Instrumente angefertigt. Hierbei handelt es sich um Präzisionsarbeit, da die durch technische Zeichnungen vorgegebenen Maße exakt eingehalten werden müssen.
  • Neben der dafür notwendigen Sorgfalt müssen Werkzeugmechaniker zudem über handwerkliches Geschick und technisches Verständnis verfügen, da sie dies zum Beispiel bei der Montage von Bauteilen sowie bei Wartungsarbeiten benötigen.

Das Gehalt vom Werkzeugmechaniker im Überblick

Die Ausbildung zum Werkzeugmechaniker

Während der Ausbildung lernen Werkzeugmechaniker chirurgische Instrumente und Metall- oder Kunststoffteile herzustellen sowie Druck-, Spritzguss-, Stanz- und Umformwerkzeuge und Press- und Prägeformen anzufertigen.

Wer sich als Werkzeugmechaniker ausbilden lassen möchte, sollte berücksichtigen, dass die Ausbildung dreieinhalb Jahre in Anspruch nimmt. Damit liegt man etwa um ein halbes Jahr über der klassischen Ausbildungsdauer. Außerdem handelt es sich hier um eine staatlich geregelte und anerkannte Ausbildung im dualen System, sowohl in der Berufsschule als auch im Betrieb gibt es also viele zu erlernende Ausbildungsinhalten.

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung für diesen Beruf vorgeschrieben, es werden jedoch am häufigsten Auszubildende mit einem mittleren Bildungsabschluss eingestellt.

Handwerkliches Geschick, körperliche Belastbarkeit und gutes technisches Verständnis werden vorausgesetzt und gerne im Rahmen eines Praktikums erprobt.

Der angehende Werkzeugmechaniker wird vor allem anfangs viele einfache Tätigkeiten übernehmen müssen wie Feilen, Schleifen und ähnliche Dinge, die den rudimentären Grundstock des Berufs bilden.

Im Laufe der Ausbildung wird vor allem das Fertigen von Werkstücken, Montage und Demontage, Wartung und Prüfung, aber auch Steuerungsprozesse und Geschäftsprozesse vermittelt.

Während der Ausbildungszeit wird ein Einsatzgebiet vertieft, wie zum Beispiel:
  • Formentechnik
  • Instrumententechnik
  • Stanztechnik
  • oder Vorrichtungstechnik

Weiterbildungsmöglichkeiten als Werkzeugmechaniker

Vom chirurgischen Instrument bis zum Maschinenbaubedarf werden in diesem Beruf je nach Spezialisierung vielfältige Produkte hergestellt. Wer nach einigen Berufsjahren seine Kenntnisse und Fertigkeiten noch erweitern möchten, um zusätzliche Aufgaben und mehr Verantwortung übernehmen zu können, der hat verschiedene Möglichkeiten zur Weiterbildung.

Für Werkzeugmechaniker gibt es unterschiedliche Weiterbildungsmöglichkeiten, die auch für ein höheres Gehalt verantwortlich sind.

Auch hier gilt: Je mehr Verantwortung man hat, desto mehr Gehalt kann man erhalten. Deshalb ist es allgemein wichtig, sich immer beruflich weiterzubilden und auf dem neuesten Stand zu sein.

Der Werkzeugmechaniker kann sich beispielsweise in folgenden Bereichen weiterbilden lassen:
  • Schneid- und Richtverfahren
  • Galvanik
  • oder Oberflächenveredelung

Als Meister in diesem Beruf ist sogar ein Gehalt von bis zu 50.000 Euro brutto pro Jahr möglich.

Allgemeine Weiterbildungen

Von verschiedenen Trägern und der Handwerkskammer werden regelmäßig Weiterbildungen zu verschiedenen, aktuellen Themen und Techniken angeboten. Diese sind allgemein, sodass sie dem Werkzeugmechaniker ermöglichen, immer auf einem aktuellen Stand zu sein, was sein berufliches Wissen angeht.

Der Wert der eigenen Arbeit kann so ständig auf einem hohen Niveau gehalten und es vermieden werden, dass wichtige Neuerungen im Berufsfeld versäumt werden. Wer sich darüber hinaus spezialisieren möchte, der kann zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen.

Spezielle Weiterbildungsmöglichkeiten

Häufig gestellte Fragen zum Gehalt als Werkzeugmechaniker

Förderungen sichern €

Jetzt berechnen

Pfeil

Es gibt regionale Unterschiede beim Ausbildungsgehalt. Besonders auffällig ist der Unterschied zwischen den alten und neuen Bundesländern: Im Osten Deutschlands wird immer noch deutlich weniger Gehalt gezahlt als im Westen.

Werkzeugmechaniker arbeiten vor allem in Werkzeugbaubetrieben und im Werkzeugmaschinenbau, aber auch in Unternehmen, die sich auf die Herstellung medizintechnischer Geräte spezialisiert haben. Mehrheitlich sind die Stellen dabei in privaten Unternehmen angesiedelt, die sich in der Regel am bestehenden Tarifvertrag orientieren.

Finden Sie den passenden Arbeitgeber

Die Top 5 der bestbezahlten Beruf Jahresgehalt
Orthopäde/ Orthopädin 130.470,08 Euro
Chefarzt/ Chefärztin 104.812,21 Euro
Plastischer Chirurg/ Plastische Chirurgin 100.873,28 Euro
Oberarzt/ Oberärztin 96.948,29 Euro
Kardiologe/ Kardiologin 90.286,88 Euro
Für den Beruf Werkzeugmechaniker haben wir für Sie...
351 Stellenangebote
60 Ausbildungsstellen
0 Praktikumsstellen

Einzelnachweise & Quellen

Bundesagentur für Arbeit: BERUFENET https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index?path=null
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung: BERUFE im Spiegel der Statistik http://bisds.iab.de/
Berufsinstitut für Berufsbildung: Berufe https://www.bibb.de/de/40.php
Berufsinstitut für Berufsbildung: Tarifliche Ausbildungsvergütungen https://www.bibb.de/de/57121.php

Wunschgehalt verdienen

stepstone-sk

Traumjob mit StepStone finden!

Jetzt starten
btn-pfeil

Jetzt kostenlos starten

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.