Die wichtigsten Fakten

  • Die KFZ Steuer für Diesel ist höher als für einen Otto Motor.
  • Für die Steuerhöhe sind Schadstoffklasse, Hubraum sowie Zulassungsdatum entscheidend.
  • Je mehr Schadstoffemissionen ein PKW verursacht, desto höher ist die KFZ Steuer.
  • Bei der Berechnung wird zwischen der alten und der neuen KFZ Steuer für Diesel unterschieden.
  • Die alte Steuer gilt für Autos mit einer Erstzulassung vor dem 01.Juli 2009.
  • Die neue KFZ Steuer Diesel gilt für Autos mit einer Erstzulassung nach dem 01.Juli 2009.

Kfzsteuer

Die Berechnung der Steuerlast für einen Diesel

Die Höhe der Steuern für einen Diesel hängt von mehreren Faktoren ab.

Neben der Schadstoffklasse spielt auch die Größe des Hubraums sowie das Datum der Zulassung eine Rolle.

Grundsätzlich ist dabei zwischen der sogenannten alten Steuer (vor dem 1.Juli 2009) und der neuen Steuer (seit dem 1.Juli 2009) für Kraftfahrzeuge mit einem Diesel Antrieb zu unterscheiden.

Häufig gestellte Fragen zur KFZ Steuer für Diesel

Fahrzeuge mit Diesel-Antrieb, die vor dem 1.Juli 2009 erstmals zugelassen worden sind, zahlen einen festen Betrag pro 100 cm³ Hubraum jährlich. Die Höhe dieses Sockelbetrags hängt von der jeweiligen Schadstoffklasse ab.

SchadstoffklasseSockelbetrag pro 100 cm³ Hubraum in EuroZuschlag
D3 und besser15,441,20 pro 100 cm³ Hubraum, wenn kein Rufilter der Stufe PM5 integriert ist
Euro 216,05
Euro 127,35
Nicht schadstoffarm (Führen des Fahrzeugs bei Ozonalarm ist möglich)33,29
Nicht schadstoffarm (Kein Führen des Fahrzeugs bei Ozonalarm)37,58
Sonstige37,58

Fahrzeuge, die zwischen dem 1. Juli 2009 und dem 31.12.2011 erstmals zugelassen worden sind, zahlen einen Sockelbetrag von 9,50 Euro pro 100 cm³ Hubraum als KFZ Steuer.

Hinzu kommen zwei Euro CO2-Zuschlag pro g/km über einem Grenzwert von 120 g/km. Für Fahrzeuge, die nach dem 1. Januar 2012 erstmals zugelassen worden sind, gilt ein Grenzwert von 110 g/km. Ansonsten bleiben die Regelungen identisch.

  • Zum 1. Januar 2013 wurde der Freibetrag der CO2-Emissionen bei der KFZ Steuer auf 100 g/km gesenkt. Zum 1. Januar 2014 gab es eine weitere Senkung. Der Freibetrag liegt bei 95 g/km.

Durch diese Maßnahme sollen die Menschen zum Kauf umweltschonender neuer Diesel-Fahrzeuge animiert werden. Weiterhin in Kraft ist aus diesem Grund auch die Bestimmung, dass der Zuschlag von 1,20 Euro pro g/km bei fehlendem Rußfilter der Stufe PM5 gezahlt werden muss.

Einzelnachweise


  1. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz: Kraftfahrzeugsteuergesetz 
  2. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz: Kraftfahrzeugsteuergesetz PDF

Das könnte Sie auch interessieren