kfz-steuer-quad

Schon seit 2010 bildet ein Quad bei der KFZ Steuer eine eigene Steuerklasse. Zuvor war es wie ein Pkw besteuert worden, doch neuerdings bildet ein Quad zusammen mit den ebenso beliebten Trikes eine eigene Steuerklasse.

Das hat seine Ursache vor allem darin, dass bei der Kfz Steuer eine Umstellung erfolgte, die hauptsächlich den CO2-Ausstoß berücksichtigt, um den entsprechenden Tarif zu ermitteln.

Da der CO2-Ausstoß bei dieser Art von Fahrzeugen aber kaum zu ermitteln ist, wurde eine eigene Steuerklasse gegründet.

Eigene Steuerklasse bei der Kfz Steuer

Konkrete Zahlen sind dabei ebenfalls vorhanden. Die Kraftfahrzeugsteuer für Trikes und Quads beläuft sich aktuell je angefangene 100 Kubikzentimeter Hubraum auf die folgenden Werte:

BenzinmotorDieselmotor
Fahrzeuge mit den Schlüsselnr. 06, 07 oder 0921,07 Euro33,29 Euro
Fahrzeuge mit den Schlüsselnr. 09 oder 1025,36 Euro37,58 Euro

Für die Zulassung zu dieser Art von Kfz Steuer für ein Quad darf dieses in Deutschland allerdings 50 Kubikzentimeter Hubraum und 45km/h Höchstgeschwindigkeit nicht überschreiten.

Weitere Kennzahlen, die hier relevant sind: maximal 400kg Leergewicht und eine Leistung von ebenso maximal 15kW. Alle anderen Typen mit größerer Leistung werden bei der Kfz Steuer wie normale Pkw behandelt.

Neue Führerscheinklasse für Quad ändert nichts an KFZ Steuer

  • Auf Englisch nennt man ein Quad übrigens auch ATV, was für All Terrain Vehicle steht. Im privaten Bereich ist in Deutschland eher die erste Bezeichnung gängig, bei Fahrzeugen im Geländeeinsatz eher die zweite.

Um ein solches Fahrzeug auf deutschen Straßen zu steuern, benötigt man zudem den Führerschein der Klasse B, da ein Quad - was es ja tatsächlich auch nicht ist - nicht als Zweirad gilt.

Seit 2005 ist das Führen von Quads mit einem Hubraum bis 50 Kubikzentimeter auch schon ab dem Alter von 16 Jahren möglich. Dafür wäre dann der Führerschein der Klasse S nötig.

Das könnte Sie auch interessieren