Gesunkene Nachfrage bei Immobiliendarlehen

Ein Artikel von Dr. Kathrin Borgs

Die Nachfrage bei neuen Immobiliendarlehen ist stark eingebrochen. Derzeit befindet sich die Nachfrage auf einem ähnlich starken Tief wie im Jahr 2014.

Die Gründe dafür liegen nicht nur in den stark steigenden Zinsen.

+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

Massiver Einbruch bei der Nachfrage

Durch die in den letzten Monaten mehrfach erhöhten Zinsen ist die Nachfrage bei Immobiliendarlehen massiv eingebrochen. Insbesondere ist das Geschäft für neue Baufinanzierungen getroffen.

Lagen Anfang des Jahres die Zinsen für neue Baufinanzierungsverträge bei rund einem Prozent, sind sie in der Zwischenzeit für Verträge mit einer Laufzeit von zehn Jahren auf rund vier Prozent hochgeschnellt. So kommen leicht mehrere Hundert Euro mehr für monatliche Raten zusammen als zum Beispiel letztes Jahr zu dieser Zeit.

Gründe

Der massive Einbruch im Neugeschäft mit Immobilienfinanzierungen hat verschiedene Gründe. Zunächst sind natürlich die stark gestiegene Zinsen ein wichtiger Grund.

Hinzukommt die große Verunsicherung durch die allgmein angespannte Situation durch den Ukraine-Krieg und die starke Inflation. Auch die mögliche Rezession, in deren Folge Jobverluste drohen, beeinflusst die Entscheidungen potentieller Kreditnehmer.

Aber auch die Banken selbst haben ihr Verhalten offenbar geändert: Sie prüfen inzwischen anscheinend strenger, ob ihre potentiellen Kunden die monatlichen Belastungen tatsächlich werden tragen können.

Zu guter Letzt schlagen auch hier die extrem gestiegenen Baupreise und Lieferschwierigkeiten zu Buche, ganze Bauprojekte werden storniert.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Problem für deutsche Banken

Insbesondere für deutsche Banken ist der Einbruch bei Immobiliendarlehen ein großes Problem. Denn diese machen insgesamt gut 40 Prozent ihres gesamten Geschäfts aus.

Auch Kreditvermittler spüren diesen Trend deutlich. Denn viele ihrer vermeintlich sicheren Kunden reduzieren ihre Vorhaben oder springen von Bauprojekten wieder ganz ab und ziehen ihre Anfragen zurück.

Einzelnachweise und Quellen


  1. Tagesschau: Immobiliendarlehen kaum noch gefragt
  2. SZ: Nachfrage nach Baufinanzierungen bricht ein

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.