Der Gesetzgeber räumt verheirateten Paaren steuerliche Vorteile ein. Zum Beispiel können sie spezielle Freibeträge geltend machen und profitieren vom Splittingtarif sowie der Heiratsbeihilfe.

Natürlich sollte die Suche nach einem neuen Lebenspartner nicht aufgrund erhoffter Steuervorteile bei der Heirat stattfinden - dennoch sind sie ein netter Beigeschmack einer glücklichen Partnerschaft.

Welche Steuervorteile eine Ehe den Partnern bietet

Obwohl andere Gründe für eine Ehe eigentlich im Vordergrund stehen, so überlegen dennoch viele Paare, ob sie nicht die Steuervorteile nutzen sollten, die die Eheschließung mit sich bringt. Der Gesetzgeber lässt Ehepartnern im Rahmen des Steuerrechts verschiedene Vergünstigungen zukommen und möchte auf diese Weise die Institution der Ehe stärken.

  • Mit dem Steuerklassen Rechner kann schnell und einfach berechnet werden, welche Steuerklassenkombination sich am besten für verheiratete Paare lohnt.
btn-pfeil

Jetzt berechnen!

Steuervorteile - Welche Gründe sprechen für die Ehe?

Neben dem Wunsch, aufgrund gegenseitiger Liebe sein Leben miteinander verbringen zu wollen, könnten tatsächlich noch weitere Überlegungen dazu führen, dass ein Paar heiratet. Folgende Gründe können für eine Heirat sprechen:

  • beide Partner verdienen unterschiedlich viel und die Differenz ist nicht unerheblich (Stichwort Ehegattensplitting)
  • das Paar wünscht sich Kinder (Stichwort Elternzeit und Elterngeld)
  • zu den Einnahmen des Paares zählen Zinseinnahmen (Stichwort Kapitalertragssteuer)
  • ein Partner möchte dem anderen teure Geschenke zukommen lassen (Stichwort Freibetrag bei Geschenken)

Die hier genannten Gründe zeigen schon, dass die Ehe nicht nur ein gemeinsames Leben ermöglicht, sondern auch viele Steuervorteile bereithält, von denen das Ehepaar profitieren kann.

Welche Steuervorteile bietet die Ehe und was gilt es zu beachten?

Es gibt eine ganze Reihe von steuerlichen Erleichterungen für verheiratete Paare. Diese Steuervorteile können sich in Form von geringeren Beiträgen auswirken oder in Gestalt höherer Zahlungen durch den Staat auftauchen. Die wichtigsten Steuervorteile in der Ehe sind unter anderem:

  • Ehegattensplitting (bei einer Zusammenveranlagung im Rahmen der Einkommenssteuererklärung)
  • Steuerklasse (sie kann bei Paaren entsprechend der Höhe des jeweiligen Gehalts gewählt werden, z. B. 3 und 5)
  • Freibeträge (z. B. beim Sparen, bei Geldgeschenken, bei Kapitalerträgen)
  • Elternzeit (wenn ein Elternteil die Kinder erziehen und währenddessen nicht arbeiten möchte)
  • Elterngeld (wird während der Elternzeit gezahlt und kann bei Paaren verlängert werden)
  • Ehepaare profitieren nicht nur durch gewährte Steuervorteile, sondern erhalten beispielsweise auch vergünstigte Versicherungstarife (z. B. bei der Haftpflichtversicherung, Kfz-Versicherung oder Hausratversicherung. Auch im Rahmen der Krankenversicherung kann die Ehe Vorteile bringen, denn die Partner können eventuell eine günstige, sogenannte Familienversicherung abschließen.

Steuervorteile in der Ehe durch optimierte Steuerklassen

Wenn ein Paar sich in der Ehe verbindet, werden beide Partner nach der Hochzeit vom zuständigen Finanzamt automatisch in die Steuerklasse 4 eingeordnet. Das Paar hat aber die Möglichkeit, mit Blick auf mögliche Steuervorteile bei der Steuererklärung, aus drei verschiedenen Steuerklasse-Varianten auszuwählen:

  • IV und IV
  • IV un IV mit Faktor
  • III und V bzw. V und III

Die Steuerklasse IV für beide Partner lohnt sich nur dann, wenn ihr Einkommen ungefähr gleich hoch ist. Wählen sie trotz unterschiedlich hoher Einkünfte bei die Steuerklasse IV, dann können sie Steuervorteile durch das sogenannte Faktorverfahren erlangen. Dieses Verfahren errechnet dann für beide Partner den genauen, prozentualen Anteil an der zu zahlenden Lohnsteuer, was für mehr Verteilungsgerechtigkeit sorgt. Die häufigste Variante bei der Steuerklasse in der Ehe ist die Verteilung auf die Klassen III und V, wobei der besser verdienende Ehepartner in der Steuerklasse III sein sollte und der schlechter verdienende in der Klasse V.

  • Vom sogenannten Ehegattensplitting gemäß § 32a Abs. 5 Einkommenssteuergesetz (EStG) profitieren tatsächlich nur Paare, bei denen es eine deutliche Differenz bezüglich der Gehaltshöhe gibt. Je größer der Unterschied, desto größer die Steuervorteile, je dichter die Gehälter zusammenliegen, desto weniger Vorteile hat das Paar.

Elterngeld - beeinflussbare Steuervorteile

Wenn aus einer Ehe Kinder hervorgehen und sich die Ehepartner entscheiden, eine Elternzeit zu beantragen, so können sie sich bezüglich der Höhe des Elterngeldes Steuervorteile dadurch verschaffen, dass sie bis spätestens 7 Monate vor Geburt des Kindes in die richtige Steuerklasse wechseln. Das Elterngeld wird nämlich auf Grundlage des Nettoeinkommens berechnet.

Steuervorteile durch den "Start-Termin" der Ehe

Manchmal wundert man sich, dass die Zahl der Eheschließungen kurz vor dem Jahreswechsel deutlich ansteigt. Macht man sich bewusst, dass mit dem richtig gewählten Termin für die Hochzeit Steuervorteile verbunden sind, macht es sogar Sinn. Dazu muss man wissen, dass die Steuervorteile, die mit der Ehe verbunden sind, immer rückwirkend für das gesamte Jahr gelten, in dem die Ehe geschlossen wurde.


Quelle

Einkommenssteuergesetz (EStG) § 32a
Schütz, Jan Markus: Ist das Ehegattensplitting noch zeitgemäß? Die Alternativen im Überblick

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.