Bilanzbuchhaltung als Aufgabengebiet

Aktualisiert am 24.02.2021 14:12 von Martina Laura Emter

Mit der Führung dieser Buchhaltungsform werden eine Vielzahl von Zahlen erfasst, die im Rahmen des vielfältig ausgerichteten Zahlungsverkehrs angefallen sind.

Liegen diese Daten insgesamt vor, kann das Management den Bilanzen die vielfältigsten Informationen entnehmen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Bilanzbuchhaltung
  2. Die Aufgaben

Was Bilanzbuchhaltung bedeutet

Bezogen auf die gesamte Unternehmens-Buchhaltung stellt die Bilanzbuchhaltung einen wichtigen Bereich des Unternehmens dar. Es gibt eine Reihe von Unternehmen, in denen mehrere Abteilungen buchhalterische Geschäfte tätigen.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Im Rahmen dieser Form der Buchhaltung werden diese Ergebnisse zusammengefasst und in der Bilanz sowie im Jahresabschluss insgesamt dargestellt. Diese beiden Aufgaben stellen das wichtigste Ereignis im Rahmen der Buchhaltung dar. Somit wird die ganz genaue Bilanzbuchhaltung im Rahmen der Buchhaltung zu einem zentralen Element.

Die Aufgaben

Im Mittelpunkt steht bei der Bilanzbuchhaltung die Erstellung der Bilanzen, die den Zeitraum von einem Geschäftsjahr erstellt wird. Dazu gehört der Jahresabschluss, der ebenfalls für die Zeit eines Geschäftsjahres angefertigt wird.

Sofern Unternehmen auf internationalem Gebiet agieren, sind die Bilanz sowie der Jahresabschluss nach den Standards des internationalen Raums zu erarbeiten. Außerdem hat eine Veröffentlichung der Unterlagen zu erfolgen.

Einzelnachweise & Quellen


  1. Bundesagentur für Arbeit: Buchhalter/in

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Aufgaben