Berufsunfähigkeitsversicherung Studenten

Studenten brauchen nur wenige Versicherungen. Die Haftpflichtversicherung gehört dazu, ebenso die Berufsunfähigkeitsversicherung.

Denn was fängt der Student an, wenn er wegen eines Unfalls sein Studium nicht zu Ende führen kann, geschweige denn in seinem Traumberuf arbeiten?

Damit es nicht auch noch finanziell wehtut, bietet die BU-Versicherung ein finanzielles Trostpflaster, mit dem jeder zumindest über die Runden kommen kann - und zwar lebenslang.

Was leistet eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sichert Studenten gegen Berufsunfähigkeit ab. Tritt dieser Fall ein, springt die Versicherung ein. Sie zahlt eine monatliche Rente. Im Normalfall sind das zwischen 1.000 und 2.000 Euro, je nach Höhe der Beiträge. Bei Studenten ist das etwas anders.

Da sie nur geringe Beiträge zahlen, ist auch die Rente gering. Die Rentenhöhe beträgt bei den meisten Anbietern zwischen wenigen Hundert und 1.000 Euro. Trotzdem lohnt sich ein Einstieg, denn eine gute Police lässt sich später erweitern (unbedingt darauf achten!)

  • Berufsunfähigkeit besteht zum Beispiel dann, wenn ein Gärtner sein Bein oder ein Geiger seine Finger bei einem Unfall verliert. Beide können dann ihren Beruf nicht mehr ausüben. In dem Fall würde die Versicherung zahlen.

Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten?

Auch Studenten können erwerbsunfähig werden. Ein schwerer Unfall reicht aus, um aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten zu können.

Der Sinn einer Berufsunfähigkeitsversicherung liegt darin, den bisher gehaltenen Lebensstil auch weiterhin ausführen zu können und finanziell abgesichert zu sein.

Die staatliche Erwerbsminderungsrente reicht dazu oft nicht aus. Deswegen ist es sinnvoll, eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen - auch für Studenten.

Vor Abschluss einer solchen Versicherung ist es zunächst einmal wichtig, dass man genau ermittelt, wie viel Geld man im Monat genau benötigt, um die eigenen Lebenskosten zu decken.

Auf was sollten Studenten besonders achten?

Wichtig ist, dass sich die  Versicherung später erweitern lassen kann. Denn es ist während des Studium ja noch nicht klar, in welchem Beruf man wirklich einmal arbeiten wird. Das sollte anpassbar sein. Ebenso sollte die Rente jedes Jahr um ein paar Prozent erhöht werden. Das ist notwendig, um die Auswirkungen der Inflation auszugleichen.

Das könnte Sie auch interessieren