familienversicherung-einkommensgrenze

Die gesetzliche Krankenkasse bietet die Möglichkeit, die Mitglieder der eigenen Familie mitzuversichern. Kostenlos.

Das kann eine große finanzielle Entlastung für die Familie bedeuten, ist aber durchaus auch mit gewissen Auflagen verbunden.

Was muss beachtet werden? Was sind Ausnahmen? Wie hoch ist die Einkommensgrenze?

Dieser Artikel klärt auf und gibt Tipps und weitere Informationen für Betroffene und Interessierte.

Einkommensgrenze bei der Familienversicherung

Diese sind für Kinder und Partner des eigentlich Versicherten unterschiedlich. Beispielsweise darf keiner der Versicherten mehr als 405 Euro im Monat verdienen, außer bei einem Minijob, da liegt die Einkommensgrenze bei 450 Euro.

Eine Person, welche die Familienversicherung in Anspruch nimmt. darf auch nicht hauptberuflich selbstständig sein oder eine Verbeamtung inne haben. Auch eine private Versicherung ist ein Ausschlussgarant bei der Familienversicherung.

Um Kinder mit zu versichern, gibt es auch einige Regelungen, beispielsweise dürfen Kinder nur dann das Alter von 23 Jahren überschreiten, wenn sie eine schulische oder berufliche Ausbildung absolvieren. Auch darf nur einer der Elternteile max. 4.575 Euro pro Monat als Gehalt beziehen und dabei nicht privat versichert sein.

Vorteile der Familienversicherung

Der größte Vorteil ist die Senkung der Kosten, die eine Familie für die Versicherung von mindestens zwei Personen aufbringen müsste. Wenn dann noch Kinder im Spiel sind, erhöht sich eben dieses Ersparnis noch mal erheblich.

Eine Person zahlt und die weiteren Familienmitglieder sind, soweit alle Voraussetzungen erfüllt wurden, mitversichert.

Voraussetzungen für Aufnahme:

  • Die monatliche Einkommensgrenze beträgt 4.575 Euro
  • Kinder dürfen das 23. Lebensjahr nicht überschritten haben (außer es wird gerade eine Ausbildung absolviert)
  • Die Einkommensgrenze liegt bei 405 Euro im Monat (450 Euro bei Minijob)

Die Familienversicherung: ein Fazit

Die Familienversicherung ist besonders für Familien und alleinstehende Eltern mit Kindern interessant und in jedem Fall eine Überlegung wert.

Auch für Familien die einen Kinderwunsch hegen, ist diese Form der Versicherung vorteilhaft, die frische Mutter kann kostenlos im Babyjahr versichert werden, genau so wie der Familienzuwachs.

Weiterhin entstehen neben der Senkung der Kosten auch noch ein steuerlicher Vorteil, der bei jeder Steuererklärung geltend gemacht werden sollte.

Das könnte Sie auch interessieren