kreditversicherung-kuendigen

Zu den allermeisten Krediten gehört heutzutage oft auch eine Versicherung. Diese wird abgeschlossen für den Fall, dass der Versicherungsnehmer die Kreditraten nicht mehr bedienen kann.

Oft werden Kredite gar nicht mehr ohne diese zusätzliche Sicherheit angeboten bzw. abgeschlossen. Eine solche ist mit der 'Kreditversicherung' aber nicht gemeint. Dabei handelt es sich vielmehr um eine Versicherung für Lieferanten.

Da stellt sich natürlich auch die interessante Frage: Wie kann man diese Kreditversicherung kündigen?

Wie kann man die Kreditversicherung kündigen?

In diesem Fall einer Kreditversicherung fungiert ein Unternehmen quasi wie ein Kreditgeber. Dieses Unternehmen erbringt schließlich Dienstleistungen oder liefert Waren.

Die Bezahlung erfolgt dann allerdings erst später, wenn man so will, eine unausgesprochene Form von Kredit also. Was aber nun, wenn der Kunde plötzlich zahlungsunfähig wird?

Dagegen hilft eine Kreditversicherung. Oft gehört auch eine Bonitätsprüfung des Kunden dazu, weshalb die Wahrscheinlichkeit des Versicherungsausfalls bereits gesenkt wird, was im Interesse aller Beteiligten ist.

Automatische Verlängerung durch Kündigung umgehen

Die Laufzeiten für diese Form der Kreditversicherung betragen meist zwei oder drei Jahre, man muss sie aber explizit kündigen, damit sie nicht automatisch weiterlaufen.

Versäumt man innerhalb der Kündigungsfrist zu kündigen, ist man also weiter gegen diese Form des Zahlungsausfalls geschützt, allerdings leider auch dazu gezwungen, die anfallenden Prämien zu leisten.

Unbedingt die Kündigungsfrist bei der Kreditversicherung beachten

Deshalb ist es wichtig, dass man beim Kündigen die Kündigungsfrist nicht versäumt, sondern vielmehr seine Kündigung so rechtzeitig absendet, dass sie unter Berücksichtigung des letztmöglichen Datums für eine Kündigung sicher beim Versicherer eingeht.

Für eine fristgerechte Kündigung reicht in aller Regel ein formloses Schreiben. Man muss sich also nicht endlos mit der Gestaltung der Kündigung aufhalten, sondern sollte stattdessen unbedingt die richtigen Fristen beachten.

  • Konkrete Gründe müssen für eine Kündigung nicht angegeben werden. Unter welchen anderen Umständen eventuell sogar ein Sonderkündigungsrecht vorliegt, entnimmt man am besten den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Das könnte Sie auch interessieren