Lebensversicherung stilllegen

Wer eine Lebensversicherung gleich welcher Höhe besitzt, kann schon mal in die Situation kommen, dass er die dafür fälligen Beiträge nicht mehr leisten kann oder auch möchte.

Dafür existiert die Möglichkeit, die Lebensversicherung stilllegen zu lassen, nach § 176 VVG, dem Versicherungsvertragsgesetz.

Wie ist dann zu verfahren und welche Vor- und Nachteile können sich dabei ergeben?

Möglichkeit zur Stilllegung gesetzlich gegeben

Der Vorteil ist natürlich, dass die Lebensversicherung weiterhin existiert, während man für einen begrenzten Zeitraum keine Beiträge dafür aufbringen muss. Doch man muss sich im Klaren sein, dass auch Nachteile existierten.

Bei den Nachteilen wären vor allem die folgenden Punkte zu nennen:
  • es entstehen in vielen - nicht allen - Fällen Stornogebühren, da man bestimmte Beiträge ja nicht leistet
  • weitere Leistungen im Sinne von Zusatzversicherungen können nach dem Stilllegen entfallen
  • im Todesfall eines Versicherungsnehmers ist auch die dann zu erhaltende Leistung geringer als im Vertrag vereinbart
  • die Leistung nach Vertragsablauf ist natürlich niedriger als im Vertrag vereinbart, da nur ein geringerer Beitrag geleistet wurde als zunächst vereinbart

Wiederaufnahme ist möglich und sinnvoll

Haben sich die Bedingungen für das Stilllegen wieder geändert, ist auch eine Wiederaufnahme der Beitragszahlungen sinnvoll und ebenso empfehlenswert. Darin liegt der Zweck dieser Maßnahme: seine Lebensversicherung weiterhin zu behalten, nicht zuletzt wegen der oft vorhandenen Zusatzversicherungen, aber auch wegen der Versicherung an sich.

Besondere steuerliche Aspekte

Es gilt allerdings auch steuerliche Aspekte zu berücksichtigen. Demnach darf die Stilllegung für Verträge, die bis 2005 abgeschlossen wurden, maximal zwei Jahre betragen.

Für alle Lebensversicherungen, die seitdem abgeschlossen wurden, beträgt die Maximalpause drei Jahre.

Eine Freistellung von Beiträgen ist nur dann möglich, wenn ein Mindestbetrag schon aufgebaut wurde. Dieser unterscheidet sich je nach den konkreten Konditionen beim jeweiligen Versicherer. Ist dieses Mindestguthaben nicht erreicht, bleibt nur die Auflösung der Lebensversicherung.

Alternative zur Stilllegung der Versicherung

  • Eine Alternative zur Stilllegung ist übrigens schlicht der Verkauf einer solchen Police. Das sollte man bei dem Wunsch nach Stilllegung ebenfalls bei seinen Überlegungen berücksichtigen.

Der Nachteil der Stilllegung ist nämlich, dass die Verwaltungsgebühren für die Existenz der Lebensversicherung weiterhin anfallen, natürlich bezahlt werden müssen und so zu fortlaufenden Kosten führen.

Das könnte Sie auch interessieren