lebensversicherung-versteuern

Die Lebensversicherung ist heute eine der beliebtesten Möglichkeiten der Altersvorsorge. Auch als Kapitalversicherung bezeichnet, gibt es in Deutschland ca. 90 Millionen solcher Policen.

Neuabschlüsse hingegen sind in den letzten Jahren seltener geworden, denn Steuervorteile müssen inzwischen nicht mehr gewährt werden.

Zudem beleihen bzw. verkaufen heutzutage viele ihre Police da diese kaum noch etwas durch die Niedrigzinsen abwirft.

Lebensversicherung versteuern - Wann ist das unnötig?

Wurde die Kapitalversicherung vor dem 1.Januar 2005 abgeschlossen, ist diese unter bestimmten Voraussetzungen steuerfrei.

Diese Voraussetzungen müssen erfüllt werden:

  • Die Police besitzt eine Laufzeit von mindestens einem Jahr
  • Der erste Zahlungseingang erfolgte vor dem 31.März 2005
  • Der Gesamtbetrag wird nach der Ablaufleistung gänzlich ausbezahlt
  • Der jeweilige Versicherungsanbieter hat die Police vor dem 31.12.2004 bearbeitet und ausgestellt
  • In die Police wurde mindestens 5 Jahre eingezahlt

Kommt es nicht zu einer Einmalauszahlung, sondern nach Ablaufleistung zu einer monatlichen Rentenauszahlung, muss der Versicherungsnehmer diese versteuern.

Der versteuerte Ertragsanteil hängt vom Alter ab. Je früher die Rente angetreten wird, desto höher fällt hier der Betrag aus.

Lebensversicherung versteuern - Nur die Hälfte an Steuern bezahlen?

Unter gewissen Voraussetzungen müssen Versicherungsnehmer ihre Police nur zu 50% versteuern. Auch hier gilt es einige Punkte zu beachten.

Diese Punkte werden vorausgesetzt:

  • Mindestlaufzeit von einem Jahr
  • Die Auszahlung erfolgt erst nach erreichen des 60.Lebensjahres
  • Mindestens 50% der Beiträge sind in den Todesfallschutz geflossen
  • Die Versicherungssumme ist mit einer Einmalzahlung abgegolten

Lebensversicherung versteuern - Durch Wechsel Abgaben klein halten

Wurde die Kapitalversicherung vor dem 31.12.2004 abgeschlossen, können Versicherungsnehmer eventuell durch einen Versicherungsnehmer-Wechsel die Abgaben an den Staat klein halten.

Das heißt, Eltern übertragen, zum Beispiel, ihre Police auf eines ihrer Kinder oder der Nachwuchs überschreibt die Versicherung auf ein Elternteil.

Dies lohnt sich unter anderem bei Eltern, deren Kind noch studiert oder in der Ausbildung ist, denn hier ist die Steuerlast noch gering. Hier sollte man also genauer hingucken, bevor man Schritte in diese Richtung einleitet.

Das könnte Sie auch interessieren