Reiserücktrittversicherung Bedingungen

Eine Reiserücktrittsversicherung (oder in Österreich auch Reisestornoversicherung genannt) erlaubt dem Versicherungsnehmer unter bestimmten Bedingungen, von einer bereits gebuchten Reise zurückzutreten, ohne dass er die volle Summe der eigentlich anfallenden Reisekosten tatsächlich zu bezahlen hat.

Abhängig ist die dafür zu leistende Prämie von mehreren Faktoren wie der Höhe der Reisekosten, der akzeptierten Bedingungen für einen Rücktritt oder der Höhe des Selbstbehalts, den der Versicherte bereit ist zu tragen.

Akzeptierte Gründe für einen Rücktritt von einer Reise

Das variiert natürlich nach Art der abgeschlossenen Versicherung. Der allseits akzeptierte Grund für einen Rücktritt von einer gebuchten Reise ist natürlich Krankheit, die nachgewiesen werden muss.

Oft wird auch der Tod eines nahen Angehörigen als eine der Bedingungen für einen Rücktritt akzeptiert. Manche Typen einer Reiserücktrittsversicherung akzeptieren auch einen unvorhergesehenen Wohnortswechsel wegen Wechsel des Arbeitsplatzes als zulässigen Grund.

Ebenso können auch eine Schwangerschaft oder sogar wichtige Prüfungen in Universität oder Schule unter die Bedingungen fallen, die erfüllt sein müssen. Angenehmerweise bezieht sich die Gültigkeit der Versicherung in aller Regel auch darauf, wenn einem Mitreisenden diese Umstände widerfahren.

Gründe zählen nicht für einen - versicherten - Rücktritt von einer Reise?

Nicht enthalten sind in dieser Art von Versicherung in aller Regel aber Umstände wie eigenes Verschlafen oder eine plötzliche Meinungsänderung in Bezug auf die Reise im Sinne dessen, dass man sie gar nicht mehr antreten möchte.

  • In Deutschland besteht eine gesetzliche Pflicht für Reiseveranstalter, dass sie auf eine derartige Reiserücktrittsversicherung hinweisen müssen. Wird diese Pflicht verletzt, so können sich daraus Schadensersatzansprüche ergeben.

Es gilt also in jedem Falle, sich die konkreten Bedingungen genau anzusehen und auch einzukalkulieren, welche Gründe für einen selbst mit welcher Wahrscheinlichkeit eintreffen können.

Ebenso sollte man darauf vorbereitet sein, seine Gründe schriftlich einzureichen und im Falle einer Erkrankung den medizinischen Service der Versicherungen - rechtzeitig! - in Anspruch zu nehmen, um keinen Verzicht auf die Leistungen der Reiserücktrittsversicherung hinnehmen zu müssen.

Das könnte Sie auch interessieren