risikolebensversicherung-ohne-gesundheitspruefung

Immer häufiger suchen Menschen nach einer Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung. Doch hier sei gleich vorneweg gesagt: Da gibt es keine Chance mehr.

Denn anscheinend wurde das den Versicherungen im Laufe der Zeit zu teuer, so dass die Möglichkeit, an eine Versicherung zu kommen, ohne den Einsatz jeglicher Gesundheitsprüfung abgeschafft wurde.

Ohne Gesundheitsprüfung heute nicht mehr möglich

Bereits im Jahre 2010 verschwand auch die letzte Risikolebensversicherung, die ohne Gesundheitsprüfung erhältlich war, vom Markt. Seitdem ist es leider definitiv nicht mehr möglich, an eine solche Versicherung zu gelangen.

Jedoch waren diese Versicherungen auch deutlich teurer als herkömmliche Risikolebensversicherungen, denn die Versicherer hatten ihrerseits ein extrem hohes Kostenrisiko zu tragen, was in den Beitragssatz miteingeflossen war.

Heutige Alternativmöglichkeiten

Heutzutage bleibt, was die Risikolebensversicherung angeht, nur noch der Weg über die Gesundheitsprüfung. Und zurecht sind hier einige Personenkreise sehr besorgt, ob sie überhaupt aufgenommen werden, wenn sie die Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß beantworten.

Doch es sei jedem dringendst empfohlen, die Fragen zur Gesundheitsprüfung auch wahrheitsgemäß zu beantworten. Denn spätestens, wenn ein Versicherungsfall eintreten sollte, kommt die Wahrheit ans Licht. Und falsche Angaben führen zum Verlust des Versicherungsschutzes oder gar zu einer Anzeige.

Ein Abschluss der Versicherung in möglichst jungem Alter ist ratsam

Die Versicherung sollte möglichst in jungen Jahren abgeschlossen werden, da hierbei die Chance noch am größten ist, aufgenommen zu werden und die Tarife aufgrund des geringeren Risikos noch um einiges günstiger sind. Bis zu einer gewissen Versicherungssumme bleiben die Antragsteller auch von einem zusätzlichen Arztbesuch verschont und müssen lediglich die Gesundheitsfragen beantworten:

  • Versicherungssumme bis 250.000 Euro = ohne ärztliche Untersuchung
  • Versicherungssumme darüber = mit ärztlicher Untersuchung
  • Personen über 60 Jahre = regelmäßig keine Aufnahme mehr in die Risikolebensversicherung

Es besteht natürlich auch noch die Option, eine herkömmliche Lebensversicherung abzuschließen, bei der man zusätzlich Kapital anspart. Dies wird häufig noch ohne Gesundheitsfragen angeboten, liegt im monatlich zu zahlenden Tarif jedoch deutlich über den Kosten für eine risikogebundene Versicherung.

Für alle Altersklassen gibt es zudem auch noch die Option, eine Sterbegeldversicherung abzuschließen. Diese schützt Angehörige vor den anfallenden Kosten im Todesfall. Was sich letzten Endes lohnt, muss jeder nach gründlicher Prüfung individuell für sich entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren