Risikolebensversicherung mit Sparoption

Von einer Lebensversicherung haben die meisten sicherlich schon einmal gehört. Von einer Risikolebensversicherung vermutlich ebenfalls.

Doch nicht jeder kennt die Variante der Risikolebensversicherung mit der sogenannten Sparoption. Die Frage stellt sich natürlich auch ob diese Art der Versicherung überhaupt einen Sinn ergibt oder eher nicht.

Risikolebensversicherung in der Sparoption Variante

Bei dieser Art der Versicherung werden einfach gesagt, am Ende der Versicherungszeit bezahlte Beiträge dem Versicherungsnehmer zurückerstattet. Unter der Grundvoraussetzung natürlich, dass kein Leistungsfall eingetreten ist und dementsprechend auch die Risikolebensversicherung auch nicht in Anspruch genommen wurde.

Wie bei einer kapitalbildenden Lebensversicherung besteht die Versicherung bei der Risikovariante mit Sparoption ebenfalls eigentlich aus zwei gleichen Beitragsteilen. Ein Teil fließt sozusagen in die Absicherung des Risikos und er zweite Teil in einen anzusparenden Beitrag.

Als Altersvorsorge ist eine Sparoption nicht vorgesehen

So verlockend das auf den ersten Blick auch klingen mag, da dem einen oder anderen eventuell Ähnlichkeiten zur Kapitallebensversicherung auffallen, um sich hiermit für das Alter abzusichern ist eine Risikolebensversicherung weder angedacht noch lohnenswert. Die Rückzahlungshöhen sind auch bei dieser Variante deutlich geringer.

Ja oder Nein zur Sparoption Variante?

Letzten Endes muss ein jeder selbst entscheiden ob sich die Risikolebensversicherung mit Sparoption tatsächlich für ihn rechnet. Zur Rentenvorsorge sind allerdings meistens andere Versicherungsarten lukrativer, wie zum Beispiel die Riester Versicherung.

Was die Risikolebensversicherung ohne Sparvariante anbelangt hat sie ja auch den einen entscheidenden Vorteil:

  • deutlich geringere Monatsbeiträge gegenüber der Variante mit Sparoption

Wer was die Rente angeht schon sehr gut anderweitig abgesichert ist, für den ist es in den meisten Fällen erstrebenswerter auf die Sparvariante zu verzichten, da diese ja ohnehin nie den Zweck einer Rente erfüllen kann und im Gegenzug dazu die Beiträge deutlich günstiger sind.

Das könnte Sie auch interessieren