Sozialversicherung Befreiung

Die Sozialversicherung ist in Deutschland Pflicht. Soweit es den breiten Bevölkerungsanteil angeht, ist diese Regelung so festgeschrieben.

Es gibt jedoch Möglichkeiten zur Befreiung von dieser Pflicht. Diese machen vor allem in den Bereichen Sinn, in denen private Vorsorge eine bessere Wirkung erzielen kann.

Die Voraussetzungen zur Befreiung sind jedoch von einem Zweig der Sozialversicherung zum nächsten unterschiedlich und müssen separat auf ihren Sinn geprüft und gegebenenfalls in die Wege geleitet werden.

Grundlegende Versicherungsfreiheit

Damit eine grundlegende Versicherungsfreiheit der Sozialversicherung festgestellt wird, was für eine Befreiung Voraussetzung ist, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein.

Prominente Beispiele sind:
  • Weisungsfreiheit
  • Deutliche Beteiligung am Unternehmenserfolg
  • Es kann selbst über Umfang und Zeit der Tätigkeit entschieden werden
  • Paragraph 118 BGB findet Anwendung
  • Der Arbeitnehmer kann das Unternehmen vollumfänglich rechtlich nach außen vertreten
  • Finanzielle Beteiligung am Unternehmen

Auch in einem Unternehmen mitarbeitende Familienmitglieder können für die Befreiung von der Sozialversicherung infrage kommen.

Befreiung von der Krankenversicherung

Die gesetzliche Krankenversicherung ist ein wichtiger Pfeiler des Systems innerhalb der deutschen Sozialversicherung. Eine grundlegende Befreiung von der Versicherungspflicht ist ausgeschlossen.

Es kann jedoch eine private Versicherung gewährt werden, sofern man über der Versicherungspflichtgrenze liegt. Dies ist eine Einkommensgrenze, die zwei Jahre in Folge überschritten werden muss.


Wie lässt man sich befreien?

Die Beantragung der Befreiung von der Versicherungspflicht muss beim zuständigen Träger erfolgen. Möchte man privat krankenversichert sein, wendet man sich an die Krankenkasse und möchte man von der Rentenversicherung befreit werden, so muss man die deutsche Rentenversicherung kontaktieren.

Vorteile und Nachteile - Wichtig ist Rechtssicherheit

Beides hat unter Umständen Vor- und Nachteile. Diese sollten im Einzelfall abgewogen und eventuell mit Fachleuten besprochen werden.

Unumgänglich ist es aber, sich wirklich aktiv befreien zu lassen. Sonst drohen Nachzahlungen.

Die Rechtssicherheit kann hier vor hohen Kosten oder Verlust des Versicherungsschutzes schützen, was dann eintreten kann, wenn man nur dachte, man hätte die Voraussetzungen zur Befreiung erfüllt und aus Versehen zu Unrecht keine Zahlungen leistete.

Das könnte Sie auch interessieren