Unter einer Vermögensversicherung versteht man einen Versicherungsvertrag, durch den ausschließlich Schäden abgedeckt sind, die an Vermögensrechten entstehen. Solch eine Vermögensversicherung hat also die Funktion, das Vermögen des Versicherungsnehmers zu schützen.

Beispiele für eine Vermögensversicherung

Obwohl theoretisch unzählige Situationen eintreten können, in denen es zu einer Verringerung des Vermögens kommen kann, werden von den Versicherungsgesellschaften in der Praxis lediglich bestimmte Risiken als versicherbar angesehen.

(showmore: start height: 150px)

Aus diesem Grund sind vor allem die drei folgenden Versicherungstypen, welche mit Vermögensrechten verbunden sind, in der Versicherungsbranche verbreitet:

  • Wird beispielsweise von Kindern die Scheibe des Nachbarn unbeabsichtigt zerbrochen, sind die Eltern für die Regulierung des Schadens zuständig und können ihre Privathaftpflicht in Anspruch nehmen, um ihr eigenes Vermögen zu schützen. Das gleiche gilt, wenn z. B. bei einem Besuch von Freunden in deren Wohnung eine kostbare, antike Vase unbeabsichtigt zu Bruch geht. Auch in diesem Fall entsteht ein Vermögensschaden, den die Haftpflichtversicherung reguliert.

(showmore: end)

Unterschiede zwischen Sachversicherung und Vermögensversicherung

Im Rahmen einer Sachversicherung sind ausschließlich bewegliche und unbewegliche Sachwerte versichert und werden bei Beschädigung, Zerstörung oder Diebstahl mit ihrem Zeitwert ersetzt. Im Gegensatz dazu schützt eine Vermögensversicherung die versicherte Person vor einem Verlust ihres Vermögens, der aufgrund einer Schädigung von Dritten drohen könnte, wenn der Versicherte für die Schädigung haftbar ist.

(showmore: start height: 150px)

  • Ein vom Versicherungsnehmer verschuldeter Autounfall zieht fast immer einen Personen- und einen Sachschaden zu Lasten von Drittpersonen nach sich. Eine Privathaftpflichtversicherung reguliert solche Schäden, wodurch das Vermögen des Unfallverursachenden unangetastet bleibt.

(showmore: end)

Konditionen der Vermögensversicherung vergleichen

Förderungen sichern €

Jetzt berechnen

Pfeil

(showmore: start height: 150px)

Jede Versicherungsgesellschaft hat ihre eigenen Konditionen im Bereich der Vermögensversicherung. Der Grund sind beispielsweise unterschiedliche Bewertungskriterien bei der Risikoeinschätzung. Eine Rolle spielt sicher auch die Deckungssumme.

Je höher diese gewählt wird, desto kostenintensiver ist eine Vermögensversicherung normalerweise. Durch einen Vergleich, den man mithilfe des Internets auf entsprechenden Verbraucher- und Vergleichsportalen durchführen kann, findet man schnell die geeignete Versicherung.

(showmore: end)


Quellen

Linssen, Manfred / Busse, Volker / Berthold, Christian / Dehne, Ulrich / Lange, Manfred: Schaden- und Leistungsmanagement - Vermögensversicherungen für private und gewerbliche Kunden »


Wir finden eine Lösung für dein Problem

Frag uns im Chat!

(Facebook Messenger)

Jetzt starten

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.