Solange man erwerbstätig ist und über ein ausreichendes Einkommen verfügt, ist es ratsam, sich möglichst umfangreich mithilfe von Versicherungen gegen Schadensfälle abzusichern. Wer nicht mehr arbeiten muss und in Rente geht, benötigt einige der bis zum Renteneintritt sinnvollen Versicherungen nicht länger, andere sollten auf jeden Fall beibehalten werden.

Daher ist es wichtig, sich alle abgeschlossenen Versicherungen anzuschauen und nur die zu behalten, bei denen klar ist, dass es sich um sinnvolle Versicherungen für Rentner handelt. Einige Versicherungen sind zudem gesetzlich verpflichtend, etwa die Kranken- und damit verbunden die Pflegeversicherung.

Notwendige Versicherungen für Rentner

Es gibt einige Versicherungen, die auch nach dem Wechsel ins Lager der Rentner weiterhin sinnvoll sind. Zu den notwendigen Versicherungen für Rentner gehören beispielsweise:

Die genannten Versicherungen für Rentner sind dazu geeignet, die wichtigsten Bereiche des Lebens und Wohnens abzusichern und die Versicherten beim Eintritt eines Schadensfalles nicht zu stark finanziell zu belasten.

Unnötige Versicherungen für Rentner

Neben den sinnvollen Versicherungen gibt es aber auch einige, die man beim Eintritt ins Rentenalter ruhigen Gewissens kündigen kann. Für Rentner unnötig sind etwa eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder eine Krankentagegeldversicherung. Wer ausreichende Finanzmittel besitzt, um die Beerdigungskosten zu decken, für den wird auch eine Sterbegeldversicherung überflüssig.

  • Für die als sinnvoll erachteten Versicherungen für Rentner, etwa die Kfz-Haftpflicht oder die Auslandskrankenversicherung gilt, dass sie nur dann sinnvoll sind, wenn man tatsächlich ins Ausland reist oder ein eigenes Kraftfahrzeug besitzt, das man verwendet. Ist dies nicht der Fall, kann man als Rentner auf diese Versicherungen getrost verzichten.

Welche Versicherungen für Rentner man letztlich abschließt, ausgenommen sind die gesetzlich verpflichtenden, bleibt dem Versicherungsnehmer überlassen und ist vor allem abhängig vom jeweiligen Sicherheitsbedürfnis.

Steuerlich absetzbare Versicherungen für Rentner

Förderungen sichern €

Jetzt berechnen

Pfeil

Leider gibt es Versicherungen, die man nicht steuerlich geltend machen kann. Dies gilt beispielsweise für alle Versicherungsarten, die in die Kategorie der Sachversicherungen gehören. Zu den steuerlich absetzbaren Versicherungen für Rentner zählen etwa die Beitrage zur Kranken- und Pflegeversicherung sowie Beiträge zu Versicherungen, welche der privaten Altersvorsorge dienen.

Darüber hinaus lassen sich die Kosten für eine Haftpflicht- oder Unfallversicherung im Rahmen einer Einkommenssteuererklärung steuerlich geltend machen und zwar in Form von Sonderausgaben bzw. Vorsorgeaufwendungen.

Versicherungen für Rentner - Konditionen vergleichen lohnt

Wer beim Erreichen des Rentenalters seine bestehenden Versicherungen kontrolliert und neu ordnen möchte, der ist gut beraten, vor dem Abschluss neuer Versicherungsverträge die unterschiedlichen Versicherer miteinander zu vergleichen. Viele Versicherungsgesellschaften bieten spezielle Konditionen für Rentner an, etwa in den Bereichen Auslandskrankenversicherung, Privathaftpflichtversicherung oder Hausratversicherung.


Quellen

Rossmann, Stephan / Schlinck, Peter / Grünewald, Robert: Lebensversicherungen und Betriebliche Altersversorgung: Fach- und Führungskompetenz für die Assekuranz »


Überfordert mit Ihren Steuern?

Wir finden eine Lösung für Ihr Problem!

Jetzt starten

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.