Unter einem Versicherungsnachweis ist eine elektronisch erstellte Bescheinigung verschiedener Institutionen zu verstehen. Es gibt einen solchen Nachweis für den Arbeitnehmer, in der festgehalten ist, wie viele Beitrage der Arbeitgeber in zurückliegenden Beschäftigungsjahr an die Sozialversicherung abgeführt hat.

Aus diesen Angaben ergeben sich die in die Rentenkasse eingezahlten Beträge und folglich die Höhe des aktuellen Rentenanspruchs.

Der Versicherungsnachweis sollte vom Arbeitnehmer aufbewahrt werden, weil er bei abweichenden Beträgen bei der Rentenkasse als Beweismittel dienen kann. Ein weiterer Versicherungsnachweis kann von einer Krankenkasse oder einer Versicherung angefordert werden, um nachzuweisen, dass man dort als Mitglied Beiträge zahlt.

Wie sieht ein Versicherungsnachweis aus?

Es gibt keine Formpflicht für einen Versicherungsnachweis. Er muss lediglich Angaben darüber enthalten, dass der Empfänger bei der entsprechenden Institution Beiträge entrichtet. Zu den Institutionen, die einen Versicherungsnachweis erstellen können gehören unter anderem:

Im Versicherungsnachweis finden sich die wichtigsten Angaben zum Versicherungsnehmer. Diese umfassen in der Regel vor allem folgende Informationen:

  • Name des Versicherungsnehmers
  • Geburtsdatum
  • Versicherungsnummer
  • Beiträge des letzten Jahres (falls der Nachweis für die Einkommenssteuererklärung erstellt wird)

Wo kann man einen Versicherungsnachweis anfordern?

Einen solchen Nachweis kann der Versicherte bei der Versicherung beantragen, von der er den Nachweis benötigt. Manche Institutionen bieten auf ihren Websites die Möglichkeit, einen Versicherungsnachweis gleich online zu erstellen und auszudrucken. Dafür ist es allerdings notwendig, sich vorher einzuloggen und die Ausstellung des Nachweises im gesicherten Login-Bereich vorzunehmen.

Ist eine Online-Erstellung nicht möglich, kann man auch einfach bei der Versicherungsgesellschaft oder Krankenkasse anrufen und um die Zusendung eines Versicherungsnachweises bitten. Der Sachbearbeiter benötigt dann lediglich die Versicherungsnummer und eventuell das Geburtsdatum des Versicherten, um diesen im System zu finden.

  • Viele Versicherungen senden ihren Versicherungsnehmern einen entsprechenden Nachweis auch ohne Beantragung einmal jährlich zu, da sie wissen, dass die Versicherten die beitrage vermutlich steuerlich geltend machen werden und deshalb einen Nachweis benötigen.

Wie lange dauert ein Versicherungsnachweis?

Wie lange es dauert, bis man den Nachweis erhält, hängt von der Art der Beantragung ab. Besteht die Möglichkeit, ihn online zu erstellen, dann hat man ihn innerhalb weniger Minuten zur Verfügung. Wird er hingegen von der jeweiligen Versicherung postalisch zugesandt, muss man eventuell einige Tage warten, bis der Brief ankommt. In der Regel dauert eine solche Zusendung aber nicht sehr lange, es kommt ein wenig darauf an, wie beschäftigt der Sachbearbeiter ist.

Der Versicherungsnachweis und die Steuer

Wer Versicherungsbeiträge zahlt, kann diese eventuell im Rahmen der Einkommenssteuererklärung beim zuständigen Finanzamt geltend machen. Das gilt vor allem für die gezahlten Beiträge zur Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung. Der Versicherungsnachweis dient in diesem Fall als Beweis und kann dem Finanzamt auf Verlangen vorgelegt werden.

  • Die im Nachweis enthaltenen Beträge können in den entsprechenden Zeilen der Steuererklärung entweder in der Anlage Vorsorgeaufwendungen oder eventuell als Werbungskosten eingetragen werden.

Quellen

Klein, Heinz-Peter: Sozialrecht »
Laubenstein, Dietmar / Flasskamp, Jürgen: Beitrags- und Meldeverfahren »


Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.

Das könnte Sie auch interessieren