Bauherrenhaftpflichtversicherung

Der Traum von der eigenen Immobilie ist steinig und weist viele Gefahren für den Bauherren auf. Dabei ist es egal, ob es sich bei dem Gebäude um ein privates Projekt oder ein Vorhaben zur kommerziellen Nutzung handelt.

Denn für jeden Schaden, der auf oder durch die Baustelle entsteht, haftet der Bauherr in voller Höhe. Dieser sollte also zu jeder Zeit abgesichert sein. Das geht am Besten mit einer sogenannten Bauherrenhaftpflichtversicherung.

Was ist eine Bauherrenhaftpflichtversicherung?

Bei einer Baustelle ist der Verantwortliche in der Regel diejenige Person, welche bei Schäden haftet. Ob diese Schäden dabei Sach- oder auch Personenschäden sind, ist unerheblich.

In der Praxis hat es sich als dienlich erwiesen eine Bauherrenpflichtversicherung abzuschließen. Diese Versicherung schützt einen Bauherren mit einem gewissen Betrag bei Schadensforderung. Dieser Betrag kann sich zwischen einer und zehn Millionen Euro bewegen, ganz nach Umfang der Baustelle.

Es sollte in jedem Fall der Umfang der Bauherrenpflichtversicherung genau festgelegt werden. Auch ist bei den unterschiedlichen Versicherungsunternehmen darauf zu achten, welche Leistungen enthalten sind und welche nicht. Dieser Leistungsumfang variiert in der Regel von Anbieter zu Anbieter.

Warum eine Bauherrenhaftpflichtversicherung abschließen?

Da der Bauherr zu 100% für jeden Schaden, welcher durch die Baumaßnahmen entsteht, zur Rechenschaft gezogen wird, ist eine Versicherung unabdingbar. Diese Haftung kann in keiner Form abgegeben werden, Schilder mit der Aufschrift 'Eltern haften für ihre Kinder' sind wirkungslos.

Auch Unfälle, welche durch höhere Gewalt, wie Unwetter oder Erdbeben verursacht wurden, werden dem Inhaber der Baustelle zu Lasten gelegt. Dies kann gerade dann fatale Ausmaße annehmen, wenn Personenschäden entstehen. Dabei können leicht große Summen zusammen kommen.

Abhilfe und vor allem auch Sicherheit gibt hier die Bauherrenhaftpflichtversicherung, welche mit einem einmaligen Betrag einen Großteil des Gefahrenpotentials abfangen kann.

Unterschiede bei der Bauherrenhaftpflichtversicherung

Versicherung ist nicht gleich Versicherung. Jedes Versicherungsunternehmen definiert die eigenen Leistungen unterschiedlich, auch wenn es oft nur minimale Abweichungen sind. Es sollte deshalb unbedingt überprüft werden, ob alle Eventualitäten beim Abschluss der Versicherung beachtet wurden.

Auch die Versicherungshöhe ist nicht immer einheitlich und sollte sogar individuell nach Projekt festgelegt werden. Experten empfehlen in der Regel einen Betrag von ca. 3 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren