bootsversicherung

Ein Boot für die hohe See oder ein kleineres Modell für die schönen Binnengewässer ist der Traum vieler.

Worüber sich kaum einer Gedanken macht, während er träumt, ist die angemessene Versicherung.

Eine Bootsversicherung ist jedoch wichtig. Denn auch auf dem Wasser oder auf dem Weg dorthin können Unfälle passieren und Schäden entstehen.

Wofür eine Bootsversicherung?

Egal, ob das Boot bereits zu Wasser gelassen wurde oder schon auf dem Weg dorthin - ein Unglück geschieht schnell und das teure Boot nimmt Schaden. Womöglich prallt es durch einen Fahrfehler gegen einen Steg oder läuft während eines unerwartet starken Unwetters voll. All dies sind Szenarien, die für eine Bootsversicherung sprechen.

Verschiedene Arten von Bootsversicherungen

Ähnlich wie man es vom Auto kennt, gibt es auch die Bootsversicherung in verschiedensten Ausführungen. Im Folgenden sind die Wichtigsten aufgelistet:

  • Bootshaftpflichtversicherung: Einmal nicht aufgepasst und schon muss für den Schaden an anderen Booten oder der Hafenanlage aufgekommen werden. Hier schützt die spezielle Haftpflichtversicherung für Boote.
  • Bootskasko und Bootsvollkasko: Wie schon vom Auto bekannt, wirkt auch hier der entsprechende Versicherungsschutz. Was genau abgedeckt ist, kann sich von Versicherer zu Versicherer unterscheiden.
  • Bootstrailerversicherung: Diese gibt es ebenfalls als Kasko oder als Vollkasko Variante. Denn das Boot muss ja erst einmal das Wasser erreichen.

Beim Boot selbst ist nicht Schluss

Wichtiger als das Boot und die Bootsversicherung sind meist die Insassen. Daher sollte auch über folgende, ergänzende Versicherungen nachgedacht werden:

  • Bootsfahrerunfallschutz: Schützt bei Unfällen und deren Folgen für den Fahrer des Bootes.
  • Sportboot Insassenunfallversicherung: Sportboote sind nicht ungefährlich. Ein Fahrfehler kann schnell dazu führen, dass man für die Gesundheitsschäden seiner Passagiere verantwortlich ist. Hier hilft diese Versicherung.
  • Wassersport Rechtsschutzversicherung: Die Rechtsschutzversicherung für Wassersportler. Wenn die Schuldfrage eines Schadens nicht geklärt ist, kommt sie für Anwaltskosten auf.

Jedem das Seine – Bootsversicherung Ja, aber mit Maß

Eine Überversicherung sollte vermieden werden. Ein kleines Ausflugsboot ist kein Sportboot, dessen Insassen entsprechend versichert sein müssten.

Jeder sollte sich zum Thema Bootsversicherung individuell von Fachleuten beraten lassen. Hier empfiehlt es sich, nicht nur einen Fachmann anzuhören, sondern auch der Konkurrenz ein offenes Ohr zu schenken.

Das könnte Sie auch interessieren