zweitwagenversicherung

Heutzutage besitzen immer mehr Menschen nicht nur ein Fahrzeug, sondern oftmals zwei oder gar mehrere Fahrzeuge. Da stellt sich natürlich die Frage wie man diese am besten kostengünstig versichern kann.

Am besten sollte man sich bei seiner Versicherung nach den Konditionen einer sogenannten Zweitwagenversicherung informieren. Ein Online-Vergleich lohnt sich im Übrigen auch. Eventuell besteht sogar die Möglichkeit mit beiden Wagen die Versicherung zu wechseln und dadurch bares Geld zu sparen.

Zweitwagenversicherung meist teurer als Erstwagenversicherung

Leider ist eine Zweitwagenversicherung vom Tarif her zumeist deutlich teurer als die Versicherung für den Erstwagen. Das Problem an der Sache ist, dass sehr viele Versicherer einen Zweitwagen nach der sogenannten Schadensfreiheitsklasse Null einstufen.

Und mit dieser Einstufung zahlt man die teuersten Tarife überhaupt. Doch glücklicherweise gibt es immer mehr Versicherungen die dieser Problematik entgegensteuern und auch im Rahmen der Zweitwagenversicherung vergünstigte Tarife anbieten.

Voraussetzungen erfüllen für eine Zweitwagenversicherung

Wer in den Genuss der günstigeren Tarife kommen möchte muss allerdings ein paar grundsätzliche Voraussetzungen erfüllen. Zur Information diesbezüglich, folgt hier eine Auflistung der wesentlichen Punkte:

  • Der Zweitwagen sollte auf den gleichen Halter wie der Erstwagen versichert werden
  • Oftmals wird ein Mindestalter von 25 Jahren für den Fahrer veranschlagt

Zumeist muss man auch noch einige Abstriche in Kauf nehmen. Zum Beispiel wird für Fahranfänger ein Aufschlag verlangt. Das gilt natürlich auch bei den Leuten, die ihren Führerschein erst mit einem Alter über 25 Jahren gemacht haben. Sprich, der Aufschlag ist altersunabhängig.

Wer diese Punkte im Vorfeld beherzigt und auch einen Vergleich mehrerer Versicherer nicht scheut, der hat gute Karten auch für seinen Zweitwagen einen vernünftigen Preis zu erzielen.

Das könnte Sie auch interessieren