Steuererklärung Zweitwohnsitz

Ein Zweitwohnsitz ist oft ein großes Ärgernis. So kann man beispielsweise seine Familie oder den Partner nicht so häufig sehen wie man gerne würde.

Zudem verursacht eine solche doppelte Haushaltsführung natürlich auch doppelte Kosten - beispielhaft sei hierbei nur die Zweitwohnsitzsteuer erwähnt, die inzwischen vielerorts eingeführt wurde.

Allerdings kann man sich oft einen Teil der Kosten über die Steuererklärung wieder zurückholen.

Zweitwohnsitz: In der Steuererklärung absetzen

Entscheidend ist die Antwort auf die Frage, weshalb man überhaupt einen zweiten Wohnsitz hat. Führt man diesen aus privaten Gründen, wie es beispielsweise Studenten häufig tun, kann dieser nicht angerechnet werden.

Ist der zweite Wohnsitz hingegen beruflich bedingt, so dürfen die Aufwendungen für diesen über die Einkommensteuererklärung abgesetzt werden.

Wie werden die Kosten für den Zweitwohnsitz abgesetzt?

Sind die Kosten für den zweiten Wohnsitz beruflich bedingt, werden sie so behandelt wie alle anderen entsprechenden Aufwendungen auch: Sie können als Werbungskosten in voller Höhe in der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden.

Hierbei ist allerdings zu bedenken, dass eine umfassende Belegpflicht besteht. Die Finanzämter schauen beim zweiten Wohnsitz in der Regel ganz genau hin.

Dafür sind die Kosten auf breiter Flur absetzbar. Zu diesen zählen beispielsweise:
  • Miete
  • (Doppelter) Kilometersatz für Heimfahrten
  • Verpflegung am zweiten Wohnsitz

Generell gilt die Faustformel: Alle logischen Ausgaben für den zweiten Wohnsitz, die man belegen kann, sollte man auch geltend machen.

Welcher der beiden Wohnsitze sollte als Zweitwohnsitz gewählt werden?

Man muss bei der Wahl des zweiten Wohnsitzes aufpassen, nicht in eine Falle zu tappen: Oft wählen die Steuerpflichtigen die Adresse als ihren zweiten Wohnsitz, wo die niedrigere Steuer erhoben wird.

Dieser Logik folgen die Finanzämter jedoch nicht: Der zweite Wohnsitz ist stets an dem Ort, an dem sich auch der Arbeitsplatz befindet. Wählt man die andere Adresse, darf man keinerlei Aufwendungen absetzen.

Das könnte Sie auch interessieren