Steuerklasse 5

Die Steuerklasse 5 ist nur in Kombination mit der Steuerklasse 3 möglich.

Dies setzt voraus, dass die betreffende Person verheiratet ist und dass sich beide Ehe- oder Lebenspartner ganz bewusst für die Steuerklassenkombination 3 / 5 entschieden haben.

Eine Kombination der Steuerklasse 5 mit der Steuerklasse 4 oder der Steuerklasse 1 ist nicht möglich. Für die Steuerklasse 6 gelten gesonderte Regelungen.

Für wen eignet sich die Steuerklasse 5?

Steuerklasse 5 in Verbindung mit 3

Lohnsteuerklasse 5 – in Verbindung mit Klasse 3

Ein ganz wesentliches Merkmal der Steuerklasse 5 ist es, dass die Lohnabzüge relativ hoch sind und dass den betreffenden Personen deshalb weniger Netto vom Brutto bleibt, als dies in anderen Steuerklassen der Fall wäre.

Aus diesem Grunde lohnt sich die Steuerklasse 5 in Kombination mit der Steuerklasse 3 nur dann, wenn der eine Ehepartner sehr viel und der andere Ehepartner wenig oder gar nichts verdient.

Bei einem kleineren Gehalt fällt der hohe Lohnsteuerabzug der Steuerklasse 5 weitaus weniger ins Gewicht als dies bei einem hohen Gehalt der Fall wäre.

Die Lohnsteuerersparnis, welche sich aus der Steuerklasse 3 des gut verdienenden Ehepartners ergibt, wiegt dafür umso mehr.

Die Freibeträge in der Steuerklasse 5

Im Gegensatz zu den Steuerklassen 1, 2, 3 und 4 kann in der Steuerklasse 5 kein Grundfreibetrag auf den jährlichen Bruttoverdienst geltend gemacht werden.

Es existiert lediglich ein Arbeitnehmerpauschbetrag in Höhe von 1000 Euro und ein Sonderausgabenpauschbetrag in Höhe von 36 Euro.

Darüber hinaus erhalten die meisten Arbeitnehmer auch noch einen Vorsorgepauschbetrag, dessen Höhe jedoch variabel ist und sich grundsätzlich immer an der Höhe des jährlichen Bruttoverdienstes orientiert.

In der Steuerklasse 5 gibt es keinen Kinderfreibetrag. Er wird ausschließlich dem Ehepartner zuerkannt, der in die Steuerklasse 3 eingeordnet worden ist.

Wechsel der Steuerklasse

Ehepaare haben gegenüber unverheirateten Personen den großen Vorteil, dass sie ihre Steuerklassenkombination bei Bedarf ändern können.

Dieser Schritt empfiehlt sich insbesondere dann, wenn sich die finanziellen Verhältnisse deutlich verändern und der eine Partner zum Beispiel eine Arbeit aufnimmt, die erheblich besser bezahlt ist als die bisher ausgeübte Tätigkeit.

Sind die Verdienste der Ehepartner in etwa gleich, lohnt es sich, über einen Wechsel in die Steuerklasse 4 nachzudenken. Auch der umgekehrte Weg wäre denkbar.

Bei der Kombination der Steuerklasse 3 mit der Steuerklasse 5 ist es völlig unerheblich, welche Steuerklasse von der Frau und welche Steuerklasse vom Mann beansprucht wird.

Allein aufgrund der Tatsache, dass viele Frauen nach wie vor deutlich weniger als die Männer verdienen, wird es in der Praxis häufiger vorkommen, dass der Mann die Steuerklasse 3 und die Frau die Steuerklasse 5 wählt.

weitere Artikel zu dieser Steuerklasse

Änderung der Steuerklasse

Die Steuerklasse beim Finanzamt ändern

Alle Personen, die ihre Steuerklasse ändern möchten, benötigen dafür ein spezielles Formular, welches sie entweder beim zuständigen Finanzamt abholen oder im Internet downloaden können. Dieses Formular zur Änderung der Steuerklasse gilt für das gesamte Bundesgebiet und müsste zusammen mit den Lohnsteuerkarten vorgelegt werden. Steuerklassenrechner Erst dann könnte das Finanzamt entsprechende[...]

Steuerklassen > Steuerklasse 5
Steuern RatgeberLohnsteuerklassen Ratgeber