gehalt-meteorologe

Brutto Gehalt als Meteorologe

Beruf Monatliches Bruttogehalt Jährliches Bruttogehalt
Meteorologe/ Meteorologin 3.567,58€ 42.810,97€

Alle Details

Verdienen Sie als Meteorologe genug?

GEHALTSCHECK

Meteorologe - Die wichtigsten Fakten

  • Ein Meteorologe analysiert in erster Linie das Wetter für eine Vielzahl von möglichen Arbeitgebern.
  • So finden sich Vertreter dieses Berufszweiges bei Rundfunkanstalten, dem öffentlichen Dienst und beim Militär.
  • Dabei sind die ausgeübten Tätigkeiten ebenso vielfältig wie die Auftraggeber und reichen von Gutachten bis hin zu wissenschaftlichen Forschungen.

Das verdient ein Meteorologe

Das Gehalt eines Meteorologen ist stark von dessen letztem Abschluss abhängig. Ein Bachelor verdient beispielsweise 1.900 bis 2.400 Euro zu Beginn seiner Karriere.

Im Gegensatz dazu kann ein Master zum Einstieg von einem Gehalt ausgehen, welches zwischen 3.000 und 3.500 Euro liegen kann. Das Durchschnittsgehalt beträgt beim Bachelor 2.800 Euro, ein Master verdient in der Regel ungefähr 3.800 Euro.

Der Lohn als Meteorologe ist von Bundesland zu Bundesland verschieden, ein Vergleich und bei Bedarf ein Wechsel des Wohnorts kann nützlich sein. So verdienen Meteorologen in Bayern laut Statistik am besten, mit bis zu 6.697 Euro im Monat.

Dagegen verdienen ihre Kollegen in Mecklenburg-Vorpommern statistisch den niedrigsten Lohn in Deutschland: 1.665 Euro.

Ein Meteorologe sollte also stark auf den jeweiligen Arbeitgeber achten, wenn er auf Jobsuche ist. Beispielsweise wird in der freien Wirtschaft bei einem Fernsehsender besser bezahlt als im öffentlichen Dienst.

Auch die Bundeswehr stellt einen attraktiven Arbeitgeber dar.

Gehalt während der Ausbildung

Dieser Beruf verlangt als Voraussetzung einen Hochschulabschluss, hierbei stehen Bachelor oder Master zur Auswahl. Da es sich bei diesem Studium um eine duale Form der Ausbildung handelt, verdient ein Meteorologe schon während des Studiums ein Gehalt.

Dieses beträgt je Ausbildungsjahr exakt 990 Euro und erhöht die eigenen finanziellen Möglichkeiten enorm. Gerade gegenüber normalen Studenten, welche auf Nebenjobs oder von BAföG abhängig sind, ergeben sich hier Vorteile.

Die Freizeit kann lockerer gestaltet werden, es ergibt sich praktische Berufserfahrung und auch das monatliche Gehalt ist gesichert. Weiterhin ist es auch möglich, verschiedene Kontakte für das spätere Berufsleben zu knüpfen. Davon kann der Meteorologe nach dem Studium oftmals profitieren. Es kann sogar sein, dass sich auf diesem Weg bereits ein späterer Arbeitgeber ergibt.

Finden Sie den passenden Arbeitgeber

Die Top 5 der bestbezahlten Beruf Jahresgehalt

Das könnte Sie auch interessieren