Gehalt Branche

Wer die größte Verantwortung trägt, verdient am besten. So sieht es auf den ersten Blick aus, doch im Vergleich der Gehälter hält diese These nicht wirklich stand.

Die bestbezahlteste Branche sind Berufe in der IT und Datensicherheit, im juristischen Segment und teilweise in der Forschung. Hier sind jährliche Einkommen von 50.000 bis 150.000 Euro möglich.

Die Branchen auf dem Finanzsektor präsentieren sich ebenfalls mit sehr hohen Gehältern, wobei es hier einen Unterschied macht, ob man Bankkaufmann bei Hausbanken oder an der Börse und in der Finanzvermittlung ist.

Gehälter und Branchen im Überblick

Branche Durchschnittsgehalt in der Branche
Medien 2.848,23 EUR 2848.2275185006
Service 1.992,74 EUR 1992.7369564956
Vertrieb 2.976,94 EUR 2976.9399404796
Handwerk 2.492,98 EUR 2492.9790577935
Einzelhandel 2.465,80 EUR 2465.7960580341
Stahl und Metall 2.843,19 EUR 2843.1936637929
Schuhindustrie 2.412,69 EUR 2412.6902434259
Maschinen und Anlagenbau 3.073,98 EUR 3073.9849018769
Energieversorgung 3.194,58 EUR 3194.579831902
Informationstechnik und Telekommunikation 3.383,84 EUR 3383.8358893876
Papier- und Druckindustrie 2.688,84 EUR 2688.844931911
Gesundheitswirtschaft 3.258,14 EUR 3258.140421622
Holz- und Möbelindustrie 2.608,10 EUR 2608.1019272
Automobilindustrie 2.915,19 EUR 2915.1918106226
Ernährung 2.405,49 EUR 2405.4871181832
Pflegewirtschaft 2.672,66 EUR 2672.6643964161
Verkehr und Transport 2.975,27 EUR 2975.2659598209
Luft- und Raumfahrt 3.433,71 EUR 3433.7101664158
Finanzbranche 3.863,90 EUR 3863.8974216722
Recht und Steuern 3.508,13 EUR 3508.1262220097
Öffentlicher Dienst 3.216,60 EUR 3216.6034941092
Elektrotechnik- und Elektronikindustrie 3.113,78 EUR 3113.7811879835
Gastronomie 1.971,36 EUR 1971.3576597391
Erziehung und Unterricht 2.828,62 EUR 2828.6163126725
Entsorgung und Recycling 2.975,79 EUR 2975.7904810059
Bergbau und Rohstoffe 2.831,21 EUR 2831.2125112118
Grundstücks- und Wohnungswesen 2.599,79 EUR 2599.7868463073
Hotellerie 2.038,97 EUR 2038.9683254056
Marketing 2.861,13 EUR 2861.1279327624
Forschung und Entwicklung 3.249,33 EUR 3249.3334507018
Bio- und Gentechnologie 3.122,55 EUR 3122.5503320068
Beamte 3.237,95 EUR 3237.9548141016
Wasserversorgung und Abwasserentsorgung 2.926,22 EUR 2926.2190155178
Land- und Forstwirtschaft 2.526,69 EUR 2526.6918062632
Bauwirtschaft 2.822,72 EUR 2822.7212274069
Feinmechanik und Optik 2.464,94 EUR 2464.9376037352
Wasserwirtschaft 2.933,66 EUR 2933.6584102897
Chemie und Pharmazie 3.074,32 EUR 3074.3166315122
Freie Berufe 2.873,05 EUR 2873.0470133597
Kultur- und Kreativwirtschaft 2.650,63 EUR 2650.6312744589
Post 1.927,97 EUR 1927.967259517
Textil und Bekleidung 2.177,89 EUR 2177.891394226
Tourismus 2.174,50 EUR 2174.5034302277
Kredit- und Versicherungsgewerbe 3.942,12 EUR 3942.1219714639
Sportwirtschaft 2.239,53 EUR 2239.5304236483
Maritime Wirtschaft 2.889,00 EUR 2889.003293093

Branchen in den Bundesländern unterschiedlich honoriert

In Thüringen und Sachsen sind die Gehälter am niedrigsten. Stellt man identische Branchen gegenüber und bezieht sich zum Beispiel auf den IT Sektor, verdient der Thüringer IT Spezialist nicht mehr als 60.000 Euro pro Jahr, während der Spezialist in Hamburg ein Gehalt von 150.000 Euro pro Jahr erzielen kann.

Noch deutlicher wird es in Pflegeberufen. Die Pflegekraft in Sachsen bekommt jährlich zwischen 15.000 und 20.000 Gehalt, während eine Pflegekraft in privaten Einrichtungen in Baden Württemberg bis zu 40.000 jährliches Einkommen erzielen kann.

Auch wenn die Gehälter in den Branchen enorm variieren, schränken die unterschiedlichen Gehälter nach Bundesländern die Verdienstaussichten zusätzlich ein.

Wo verdient man am wenigsten?

Soziale Berufe sind am schlechtesten bezahlt, obwohl Mitarbeiter hier die größte Verantwortung haben.

Auch Kindergärtner, Krankenschwestern oder Verkäufer im Lebensmittelhandwerk, Bäcker und Fleischer haben nur geringe Aussichten auf ansprechende Gehälter.

Eine Bäckereifachverkäuferin verdient zwischen 10.000 und 15.000 Euro jährlich, wenn sie vollbeschäftigt ist.

Niedrige Gehälter in sozialen Berufen

Die Einkommen nach Branchen sind nicht unbedingt gerecht verteilt und lassen die Überlegung anstellen, ob sich ein sozialer und humanitärer Beruf wirklich lohnt. Gleiches gilt für das Friseurhandwerk.

Das könnte Sie auch interessieren