Gehalt Branche

Wer die größte Verantwortung trägt, verdient am besten. So sieht es auf den ersten Blick aus, doch im Vergleich der Gehälter hält diese These nicht wirklich stand.

Die bestbezahlteste Branche sind Berufe in der IT und Datensicherheit, im juristischen Segment und teilweise in der Forschung. Hier sind jährliche Einkommen von 50.000 bis 150.000 Euro möglich.

Die Branchen auf dem Finanzsektor präsentieren sich ebenfalls mit sehr hohen Gehältern, wobei es hier einen Unterschied macht, ob man Bankkaufmann bei Hausbanken oder an der Börse und in der Finanzvermittlung ist.

Gehälter und Branchen im Überblick

Branche Durchschnittsgehalt in der Branche
Medien 2.347,19 EUR 2347.1851489034
Service 1.822,46 EUR 1822.4607338288
Vertrieb 2.484,54 EUR 2484.536097814
Handwerk 1.991,97 EUR 1991.9744371982
Einzelhandel 2.034,04 EUR 2034.0355131111
Stahl und Metall 2.488,59 EUR 2488.589055025
Schuhindustrie 1.971,84 EUR 1971.8424657389
Maschinen und Anlagenbau 2.590,19 EUR 2590.1853263937
Energieversorgung 2.821,16 EUR 2821.1564896095
Informationstechnik und Telekommunikation 2.953,75 EUR 2953.7478914968
Papier- und Druckindustrie 2.316,92 EUR 2316.9228602071
Gesundheitswirtschaft 2.591,80 EUR 2591.7993910667
Holz- und Möbelindustrie 2.220,46 EUR 2220.4611406418
Automobilindustrie 2.424,41 EUR 2424.4118892085
Ernährung 1.847,83 EUR 1847.8327149444
Pflegewirtschaft 2.164,31 EUR 2164.3078713757
Verkehr und Transport 2.447,21 EUR 2447.2057229837
Luft- und Raumfahrt 2.976,24 EUR 2976.2390712268
Finanzbranche 3.190,89 EUR 3190.887365298
Recht und Steuern 2.945,19 EUR 2945.186145263
Öffentlicher Dienst 2.601,19 EUR 2601.1900540018
Elektrotechnik- und Elektronikindustrie 2.667,58 EUR 2667.5795644055
Gastronomie 1.439,04 EUR 1439.0444795772
Erziehung und Unterricht 2.185,40 EUR 2185.3991632631
Entsorgung und Recycling 2.491,54 EUR 2491.5361729803
Bergbau und Rohstoffe 2.255,47 EUR 2255.4676620303
Grundstücks- und Wohnungswesen 2.057,08 EUR 2057.0789248276
Hotellerie 2.212,66 EUR 2212.6606727719
Marketing 2.468,76 EUR 2468.7555868998
Forschung und Entwicklung 2.524,28 EUR 2524.2822880015
Bio- und Gentechnologie 2.538,56 EUR 2538.5632565702
Beamte 2.787,13 EUR 2787.1334486354
Wasserversorgung und Abwasserentsorgung 2.369,52 EUR 2369.5174438542
Land- und Forstwirtschaft 1.911,79 EUR 1911.7877291021
Bauwirtschaft 2.448,19 EUR 2448.1933678136
Feinmechanik und Optik 2.021,65 EUR 2021.6521457218
Wasserwirtschaft 2.371,61 EUR 2371.6054362409
Chemie und Pharmazie 2.530,75 EUR 2530.7541627322
Freie Berufe 2.284,76 EUR 2284.763483904
Kultur- und Kreativwirtschaft 2.108,40 EUR 2108.3991970798
Post 1.564,54 EUR 1564.5352810774
Textil und Bekleidung 1.703,09 EUR 1703.0909485587
Tourismus 1.887,82 EUR 1887.824332523
Kredit- und Versicherungsgewerbe 3.291,93 EUR 3291.9344477806
Sportwirtschaft 1.712,69 EUR 1712.6937766415
Maritime Wirtschaft 2.361,87 EUR 2361.8695204557

Branchen in den Bundesländern unterschiedlich honoriert

In Thüringen und Sachsen sind die Gehälter am niedrigsten. Stellt man identische Branchen gegenüber und bezieht sich zum Beispiel auf den IT Sektor, verdient der Thüringer IT Spezialist nicht mehr als 60.000 Euro pro Jahr, während der Spezialist in Hamburg ein Gehalt von 150.000 Euro pro Jahr erzielen kann.

Noch deutlicher wird es in Pflegeberufen. Die Pflegekraft in Sachsen bekommt jährlich zwischen 15.000 und 20.000 Gehalt, während eine Pflegekraft in privaten Einrichtungen in Baden Württemberg bis zu 40.000 jährliches Einkommen erzielen kann.

Auch wenn die Gehälter in den Branchen enorm variieren, schränken die unterschiedlichen Gehälter nach Bundesländern die Verdienstaussichten zusätzlich ein.

Wo verdient man am wenigsten?

Soziale Berufe sind am schlechtesten bezahlt, obwohl Mitarbeiter hier die größte Verantwortung haben.

Auch Kindergärtner, Krankenschwestern oder Verkäufer im Lebensmittelhandwerk, Bäcker und Fleischer haben nur geringe Aussichten auf ansprechende Gehälter.

Eine Bäckereifachverkäuferin verdient zwischen 10.000 und 15.000 Euro jährlich, wenn sie vollbeschäftigt ist.

Niedrige Gehälter in sozialen Berufen

Die Einkommen nach Branchen sind nicht unbedingt gerecht verteilt und lassen die Überlegung anstellen, ob sich ein sozialer und humanitärer Beruf wirklich lohnt. Gleiches gilt für das Friseurhandwerk.

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.

Das könnte Sie auch interessieren