frauen-im-beruf

Inhaltverzeichnis

Alle Unternehmen, die erfolgreich arbeiten wollen, müssen sich mit dem Thema Informations- und Kommunikationstechnologie (IT) befassen. Denn ohne IT-Branche funktioniert inzwischen nichts mehr, egal, ob es sich um die Bereiche Planung, Produktion, Verwaltung oder Vertrieb handelt.

Alle Arbeitnehmer, Frauen wie Männer, sind zunehmend darauf angewiesen, sich in das Thema Digitalisierung und IT-Branche einzuarbeiten. Leider sind in Unternehmen bisher wenige Chefposten im Bereich IT von Frauen besetzt, obwohl sie nicht weniger geeignet sind, ein Unternehmen der IT-Branche bzw. eine IT-Abteilung zu leiten, als ihre männlichen Kollegen.

Zu wenige Frauen interessieren sich für IT-Berufe

Gerade die IT-Branche ist einer der wirtschaftlichen Bereiche, die weltweit am stärksten boomen. Spezialisten aus der IT-Branche sind gesucht wie noch nie, die Unternehmen jagen ihnen geradezu hinterher. Dennoch haben Frauen in der IT-Branche lediglich etwa 15 Prozent aller vorhandenen Arbeitsplätze inne.

  • Nur 23 Prozent aller Studierenden im Fach Informatik sind weiblich. Bei den so genannten MINT-Fächern lag der Anteil weiblicher Studierender im Jahr 2015 bei etwa 32 Prozent und steigt vermutlich weiter.

Unternehmen und Politik kennen das Problem und versuchen mit Informationstagen wie dem Girls' Day oder mit der Förderung der so genannten MINT-Studiengänge (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) gegenzusteuern und verstärkt Frauen für die IT-Branche zu begeistern. Allerdings scheint das Interesse bei Frauen zunächst im rein fachlichen Bereich zu liegen.

Damit mehr Frauen in der IT Branche Fuß fassen, sind vor allem positive Vorbilder notwendig. In den letzten Jahren eroberten Frauen die Chefetagen großer Unternehmen wie IBM, Yahoo, Facebook, Union Investment oder Sulzer und sind dort Geschäftsführerinnen bzw. Leiterinnen der IT-Abteilung.

Berufe und Gehälter in der IT-Branche

3.436,76 EUR 41.241,08 EUR
monatlich jährlich
Berufe der Branche Durchschnittsgehalt
IT Managerin 5.546,88 EUR 5546.8818898808
IT Leiterin 5.523,13 EUR 5523.1314102564
Ingenieurin Kommunikationstechnik 4.634,42 EUR 4634.4192156863
IT Consultant 4.545,21 EUR 4545.2129625201
Ingenieurin Informationstechnik 4.460,31 EUR 4460.3076470588
Application Managerin 4.454,33 EUR 4454.3263076923
Systemanalytikerin 4.380,29 EUR 4380.2868055555
Automatisierungsingenieurin 4.345,27 EUR 4345.2708454107
Softwareberaterin 4.296,80 EUR 4296.7967924528
EDV-Organisatorin 4.163,90 EUR 4163.8983333333
Lizenzmanagerin 4.142,87 EUR 4142.873
Datenbankadministrator 4.120,14 EUR 4120.1391176471
Informatikerin 4.109,39 EUR 4109.3921436783
Softwareentwicklerin 4.083,78 EUR 4083.7809979333
Datenbankentwicklerin 4.054,41 EUR 4054.4060465116
Anwendungstechnikerin 3.963,58 EUR 3963.5808448541
Category Managerin 3.956,34 EUR 3956.34375
Datentechnikerin 3.937,87 EUR 3937.8664367817
Wirtschaftsinformatikerin 3.928,63 EUR 3928.6335634742
Fachingenieurin Systemadministration 3.902,00 EUR 3902.0041794872
Administration Managerin 3.892,41 EUR 3892.4142580645
Mathematisch-technische Softwareentwicklerin 3.889,03 EUR 3889.0252525252
Datenschutzbeauftragte 3.856,50 EUR 3856.4992982456
Netzwerkkoordinatorin 3.778,69 EUR 3778.6935606061
Technikerin 3.672,88 EUR 3672.875453603
Elektrotechnikermeisterin 3.657,94 EUR 3657.9430168453
Systeminformatikerin 3.606,27 EUR 3606.2706263982
Programmiererin 3.552,23 EUR 3552.2290658174
Serviceleiterin 3.543,26 EUR 3543.2568728522
Netzadministratorin 3.539,61 EUR 3539.6069152046
Fachinformatikerin - Programmiererin 3.524,72 EUR 3524.7205407494
IT Systemadminstratorin 3.501,28 EUR 3501.2752717391
EDV-Fachkraft 3.500,69 EUR 3500.6872058824
Staatlich geprüfte Technikerin 3.423,83 EUR 3423.8257976918
Online Marketing Managerin 3.336,48 EUR 3336.4836206897
E-Business Managerin 3.245,41 EUR 3245.4054545455
Informations- und Telekommunikationssystem-Elektroniker/-in 3.236,65 EUR 3236.6506714629
Systemtechnikerin 3.226,81 EUR 3226.8115
Medieninformatikerin 3.224,28 EUR 3224.2782352941
Webadministratorin 3.038,11 EUR 3038.1118181818
Medizinische Informatikerin 2.977,44 EUR 2977.4398958333
IT-System-Elektronikerin 2.960,09 EUR 2960.0914334182
Informatikkauffrau 2.955,62 EUR 2955.6227096774
Fachinformatikerin Anwendungsentwicklung 2.925,80 EUR 2925.7958862144
Informations- und Telekommunikationssystem-Kauffrau 2.875,06 EUR 2875.0551851852
Fernmeldehandwerkerin 2.854,01 EUR 2854.0075308642
Fachinformatikerin Systemintegration 2.833,76 EUR 2833.7574955721
Automatenfachfrau 2.764,06 EUR 2764.0613095238
Elektronikerin 2.756,28 EUR 2756.2799999999
Industriekauffrau 2.714,66 EUR 2714.6617771165
Webdesignerin 2.639,33 EUR 2639.328005698
Operatorin 2.631,33 EUR 2631.329770115
Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste 2.571,42 EUR 2571.4206976744
Radio- und Fernsehtechnikerin 2.529,45 EUR 2529.4483636364
Informationselektronikerin 2.459,57 EUR 2459.5722435897
Webmaster 2.397,60 EUR 2397.6
Bürokauffrau 2.283,54 EUR 2283.5427911137
Kauffrau für Dialogmarketing 2.259,99 EUR 2259.9929559748
Fachkraft für Automatenservice 2.252,71 EUR 2252.71
Datentypistin 1.939,55 EUR 1939.5505952381
Datenerfasserin 1.860,88 EUR 1860.8826436781
Servicefachkraft für Dialogmarketing 1.840,16 EUR 1840.1647619048

Populäre IT-Unternehmen mit Frauen an der Spitze

  • Sheryl Sandberg (Facebook)
  • Virginia 'Ginni' Rometty (IBM)
  • Marissa Mayer (Yahoo)
  • Annette Maier (Deutschland-Chefin bei VMware)
  • Ursula Soritsch-Renier (Leiterin IT bei Sulzer)
  • Edeltraud Leibrock (Leiterin IT bei Union Investment)

Ihnen ist es gelungen, in die bisher als Männerdomäne geltende IT Branche vorzustoßen und dort erfolgreich zu sein.

Ihre Erfolgsgeschichten sind dazu geeignet, Frauen Mut zu machen. Ihre Geschichten regen Frauen dazu an, ihr Interesse für einen Job in der IT Branche zu verfolgen, ein entsprechendes Studium bzw. eine Ausbildung in Angriff zu nehmen und sich bei entsprechenden Unternehmen zu bewerben.

Sind Sie mit Ihrem Gehalt zufrieden?

Vergleichen Sie hier Ihr Gehalt mit dem des Durchschnitts.

GEHALTSCHECK

Ausbildung bzw. Ausbildungsberufe für Frauen in der IT-Branche

Wenn sich Frauen in der IT-Branche etablieren möchten, benötigen sie natürlich eine entsprechende Ausbildung, die sie dazu qualifiziert in diesem Bereich tätig zu werden.

Die bekanntesten Ausbildungsberufe der IT-Branche

  • Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung
  • Fachinformatiker für Systemintegration
  • Mathematisch-technischer Softwareentwickler
  • Elektroniker für Informations- und Systemtechnik
  • Technischer Assistent für Informatik
  • Elektroniker für Informations- und Telekommunikationstechnik
  • IT-System-Elektroniker
  • IT-System-Kaufmann
  • Informatikkaufmann
  • All diese Berufsbilder der IT-Branche sind für Männer und Frauen offen, befassen sich direkt oder indirekt mit der IT-Branche und befähigen zu einem Berufseinstieg in diesem Bereich. Die Ausbildungsdauer liegt, abhängig vom gewählten Beruf, zwischen 2 und 3 1/2 Jahren.
ausbildungsberufe-der-it-branche

Wer sich eher über ein entsprechendes Studium für einen Job in der IT-Branche qualifizieren möchte, der kann verschiedene Studiengänge ins Auge fassen.

Studiengänge im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie (IT)

  • Informatik
  • Wirtschaftsinformatik
  • Angewandte Informatik
  • Technische Informatik
  • Elektrotechnik
  • Elektro- und Informationstechnik
  • Informationstechnik
  • Informatikingenieurwesen
  • Verwaltungsinformatik
  • Scientific Programming
  • Kommunikations- und Medieninformatik

Die Bandbreite an Studiengängen ist für Frauen in der IT-Branche so groß, dass sie auch ein Studium aufnehmen können, wenn sie sich nicht rein auf Informatik konzentrieren möchten. Vielleicht möchten Sie Ihren beruflichen Schwerpunkt nicht nur auf den Bereich IT legen, sondern gleichzeitig im Bereich Medien, Ingenieurwesen oder Verwaltung tätig sein. Entsprechende Studiengänge sind vorhanden. Die Dauer des Studiums hängt vom Fachbereich ab.

  • Eine Grundvoraussetzung für jede Ausbildung bzw. jedes Studium mit Verbindung zur IT-Branche ist eine ausgeprägte Affinität zur Mathematik. Der versierte Umgang mit Zahlen gehört zu den Stärken, die für Männer und Frauen in der IT Branche unerlässlich sind.

Frauen haben mittlerweile durchaus die Möglichkeit, einen gut bezahlten Job in der IT-Branche zu bekommen. Immer mehr Personalverantwortliche suchen nicht mehr nur Männer für ihren IT-Bereich, sondern geben verstärkt auch Frauen in der IT-Branche eine Chance.

Die Gehälter auch für Frauen in der IT-Branche zählen zu den höchsten überhaupt. Wenn Sie beispielsweise mit 3 bis 5 Jahren Berufserfahrung als CIO in einem Unternehmen angestellt sind, wird Ihr Gehalt zwischen 90.000 Euro und 110.000 Euro jährlich betragen. Steigen Sie als Neuling in die IT-Branche ein und bekommen als Führungskraft eine Anstellung als IT-Leiterin, dann könnte Ihr Gehalt jährlich immerhin zwischen 65.000 Euro und 78.000 Euro betragen.

Weiterbildung für Frauen in der IT-Branche

Frauen in der IT-Branche

Um in der IT-Branche langfristig erfolgreich sein zu können, müssen Sie als Frau und als Mann vor allem eines sein, nämlich auf dem neuesten Stand der Technik.

Der Bereich IT entwickelt sich so rasant, dass es fast täglich neue Anforderungen gibt, mit denen sich IT-Spezialisten auseinandersetzen und auskennen müssen. Deshalb ist die Weiterbildung für Männer und Frauen in der IT Branche gleichermaßen wichtig. Dabei ist es egal, ob es sich um den Bereich der Hardware oder der Software handelt, wer nur eine Entwicklung verschläft, hat einen großen Nachteil.

  • Wenn Sie sich als Frauen in der IT-Branche weiterbilden möchten, steht Ihnen beispielsweise das so genannte APO (arbeitsprozessorientierte Weiterbildung) zur Verfügung, bei dem Sie in dualer Form arbeiten und lernen.

Inzwischen lassen sich zahlreiche Weiterbildungsangebote für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der IT-Branche finden, die fast jeden IT-Bereich abdecken, ständig inhaltlich aktualisiert und den Erfordernissen angepasst werden. Ein Blick ins Internet genügt, und Sie finden alle notwendigen Informationen zu Institutionen und Inhalten.

Letztere wenden sich fast immer an die drei folgenden Berufsgruppen, für die es jeweils eigene Weiterbildungsveranstaltungen gibt und die aufeinander aufbauen.

Berufsgruppen mit besonders vielen Weiterbildungsmöglichkeiten

  • klassische IT-Spezialisten
  • operative Professionals
  • strategische Professionals

Sie bilden auch die drei wichtigsten Karriere-Ebenen der IT-Branche ab. Männer wie Frauen in der IT-Branche haben die Möglichkeit, sich durch besondere Fähigkeiten, eine exzellente Ausbildung sowie mithilfe gut gewählter Weiterbildungen in diesen Bereichen zu bewähren und Karriere zu machen.

Trotzdem darf nicht verschwiegen werden, dass Frauen sich auch oder gerade in der von Männern dominierten IT-Branche stärker engagieren müssen, als Männer. Dennoch können Sie es schaffen, wie die weiter oben angeführten Erfolgsgeschichten zeigen. Nehmen Sie sich diese Frauen in der IT-Branche als Vorbilder und vertrauen Sie auf Ihre eigenen Fähigkeiten.

Gewünschtes Brutto Einkommen eingeben

Assistenzberufe für Frauen in der IT-Branche

Ein guter Einstieg und wichtiger Schritt für Frauen in der IT Branche, die Karriere machen möchten, sind die so genannten Assistenzberufe wie beispielsweise die folgenden Berufsbilder:

  • Informationstechnische Assistentin
  • Technische Assistentin für Informatik / Medien-Design / Service- und Netzwerktechnik / Softwaretechnik
  • Technische Assistentin für Medieninformatik
  • Technische Assistentin für Betriebsinformatik
  • Assistentin für Informations- und Kommunikationstechnik
  • Assistentin für Wirtschaftsinformatik

Solche Assistenzberufe sind in der Regel klassische Ausbildungsberufe mit einer Ausbildungsdauer von 2 bis 3 Jahren.

Sie gelten als guter Einstieg in die IT-Branche. Durch sie erhält man Einblick die verschiedenen Bereiche der IT-Branche (Programmierung, Hardware, Entwicklung von Software, Datensicherheit, Systemanalyse) und kann sich auf diese Weise eine breite Wissensbasis über alle wichtigen Entwicklungen und Vorgänge in einem Unternehmen aneignen.

Vorteile des Berufseinstiegs über Assistenzberufe

Auch bei den Assistenzberufen hat es eine Entwicklung hin zur Aufgliederung in ganz spezielle Bereiche gegeben, die es Interessierten ermöglichen, die Arbeit im weiten Feld der IT-Branche mit eigenen Vorlieben zu verbinden (z. B. Informatik und Medien, Informatik und Software, Informatik und Human Resources).

Wenn sich Männer oder Frauen in der IT-Branche für eine solche Ausbildung in einem Assistenzberuf entschließen, haben sie einen entscheidenden Vorteil. Das Unternehmen bildet durch die Ausbildung seinen eigenen Nachwuchs heran und muss nicht auf externe Fachkräfte zurückgreifen, die zwar aus der IT-Branche stammen, sich aber erst einarbeiten müssen.

  • Durch die Tatsache, dass man ein "Eigengewächs" des Unternehmens ist, in dessen Ausbildung viel investiert wurde, steigen die Chancen für einen beruflichen Aufstieg stark an. Auf diese Weise erhalten auch Frauen in der IT-Branche die Möglichkeit, sich vom erlernten Assistenzberuf aus weiter zu qualifizieren und irgendwann vielleicht auf dem Chefposten in der IT-Branche wiederzufinden.

Hilfen für Frauen, die in der IT-Branche tätig werden möchten

Wer sich als Frau für eine Anstellung in der IT-Branche interessiert, steht schon lange nicht mehr alleine da. Inzwischen haben sich ganze Netzwerke gebildet, die es sich zur Aufgabe machen, Frauen in der IT-Branche zu unterstützen. Solche Netzwerke sind beispielsweise:

  • frauen-informatik (eine Gruppe innerhalb der GI - Gesellschaft für Informatik)
  • Cybermentor
  • Ada-Lovelace-Projekt
  • Femtec

Auch an verschiedenen Universitäten gibt es inzwischen Veranstaltungen eigens für Frauen in der IT-Branche bzw. für weibliche Studierende in diesem Bereich. Beispielsweise findet schon seit 1997 in Bremen die Informatica female statt. Eine neue und ausgefallene Variante, um Frauen in der IT-Branche zusammenzubringen, sind die in verschiedenen deutschen Städten organisierten "Girl Geek Dinners".

Bewerbungstipps für Frauen in der IT-Branche

Wollen sich Frauen in der IT-Branche bewerben, so müssen sie sich zunächst klar machen, dass sie sich in eine von Männern beherrschte Domäne begeben. Dort herrschen leider noch allzu oft althergebrachte Rollenbilder.

Dennoch werden die Einstiegschancen für Frauen in der IT-Branche nicht grundsätzlich als schlechter erachtet. Ein Hauptproblem liegt vielleicht darin, dass es tatsächlich nicht genug Bewerberinnen für entsprechende Stellen gibt. Viele Personalverantwortliche berichten, dass ein Großteil der eingereichten Bewerbungen im IT-Bereich von Männern stammen.

So können Sie als Frau im Bewerbungsgespräch punkten

  • Wenn Sie als Frau den beruflichen Einstieg in die IT-Branche planen, müssen Sie also zunächst die alten Vorstellungen wahrnehmen und versuchen, diese während der Bewerbungsphase aufzubrechen. Vertrauen Sie dabei auf Ihre Fähigkeiten und Ihre erworbenen Qualifikationen.
  • Im Bewerbungsgespräch punkten Sie mit Ihrem Wissen im Bereich IT, soweit dieses abgefragt wird.
  • Ansonsten sollten Sie sich nicht verbiegen lassen, bleiben Sie stets die Persönlichkeit, die Sie nun einmal sind.
  • Versuchen Sie den Personalverantwortlichen des Unternehmens auch mit ihren Softskills zu überzeugen. Gerade bei jungen, aufstrebenden Unternehmen der
  • IT-Branche werden diese als ebenso wichtig angesehen wie vorhandene Kompetenzen. Solche Unternehmen verstehen sich selbst oft als große Familie, die nur erfolgreich ist, wenn die "Chemie" stimmt.
Die Top 5 der bestbezahlten Beruf Jahresgehalt

Quellen

Kleefeld, Heidrun: Demografischer Wandel und Innovationsfähigkeit in der IT-Branche
Keese, Christoph / Münchau, Wolfgang: 101 Frauen der deutschen Wirtschaft
Diel, Martina: Das IT-Karrierehandbuch
Ganguin, Sonja / Hoblitz, Anna: High Score & High Heels: Berufsbiografien von Frauen in der Games-Industrie

Das könnte Sie auch interessieren