Steuererklärung Fahrgemeinschaft

Die meisten Menschen müssen mit dem Auto zur Arbeit fahren.

Um dabei in netter Gesellschaft zu sein, Sprit zu sparen und die Umwelt zu schützen organisieren sich viele Arbeitnehmer Fahrgemeinschaften.

Diese haben noch einen weiteren Vorteil: Es können auch diese Fahrtkosten unter von der Steuer abgesetzt werden.

Fahrtkosten von der Steuer absetzen

Um die Besonderheiten einer Fahrgemeinschaft zu verstehen, muss zunächst einmal geklärt werden, in welcher Höhe Fahrtkosten im Normalfall in der Steuererklärung angegeben werden können.

Grundsätzlich kann jeder Arbeitnehmer die Entfernungspauschale für sich in Anspruch nehmen.

Es werden immer 0,3 Euro pro Kilometer angenommen. Des Weiteren wird die kürzeste Strecke, die möglich ist, berechnet. Dabei ist es auch egal, mit welchem Verkehrsmittel, man zur Arbeit fährt. Ein Beispiel:

ArbeitstageKilometer zur ArbeitKilometerpauschale in EuroGesamt in Euro
200 x10 x0,3 =600

Das heißt, dass in der Steuererklärung 600 Euro geltend gemacht werden können.

Das Besondere einer Fahrgemeinschaft

Grundsätzlich kann die Entfernungspauschale von einem Teilnehmer einer Fahrgemeinschaft genauso in Anspruch genommen werden.

Allerdings gibt es hier eine Begrenzung: In der Steuererklärung können maximal 4500 Euro geltend gemacht werden. Da zählen aber nicht die Tage zu, in denen man selbst gefahren ist.

Diese können weiterhin ohne Begrenzung geltend gemacht werden. Weitere Sonderfälle sind kaum zu beachten.

Beispiele dafür sind folgende Möglichkeiten:

  • Es fährt immer die gleiche Person, die dafür Geld von den anderen bekommt.
  • Die Teilnehmer der Fahrgemeinschaften nutzen verschiedene Verkehrsmittel, z. B. hat einer ein Auto und ein anderer ein Motorrad.
  • Für die Mitnahme der anderen Teilnehmer der Fahrgemeinschaft muss ein Umweg gemacht werden. Es zählt weiterhin die kürzeste Strecke vom Haus zum Arbeitsplatz.

Weitere Beispiele für eine Fahrgemeinschaft

1. Beispiel - Unter der Fahrgemeinschaften-Grenze

ArbeitstageKilometer zur ArbeitKilometerpauschale in EuroKosten in Euro
Fahrer50 x10 x0,3 =150
Mitgenommener200 x10 x0,3 =600
Gesamtkosten750

Die Tage, an denen man selbst gefahren und ist und jene, an denen man gefahren wurde, werden einfach addiert und in der Steuererklärung angegeben.

2. Beispiel - Über der Fahrgemeinschaften-Grenze

ArbeitstageKilometer zur ArbeitKilometerpauschale in EuroKosten in Euro
Fahrer50 x200 x0,3 =1200
Mitgenommener80 x80 x0,3 =4800
Gesamtkosten5700

Hier musste die Differenz zwischen der Summe, die durch die Tage an denen man mit genommen wird, zusammenkommt und dem Maximalbetrag (300 Euro) abgezogen werden.

Das könnte Sie auch interessieren