Das Finanzamt Gelsenkirchen war in die Abteilungen Nord und Süd gegliedert, bis beide Abteilungen im Jahr 20211 zusammengelegt wurden. Das Finanzamt Gelsenkirchen ist in den Einzugsgebieten der ehemaligen Abteilungen Nord und Süd für sämtliche Steuerangelegenheiten der Bewohner zuständig. Die freiwillige sowie die verpflichtende Steuererklärung, zum Beispiel für Unternehmer oder Selbständige, kann auf elektronischem Wege eingereicht werden, sodass auf große Papiermengen verzichtet werden kann.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Darüber hinaus nimmt das Finanzamt Gelsenkirchen Anmeldungen für Gewerbe oder freiberufliche Tätigkeiten entgegen. Praktische Vordrucke für Spenden, Mitgliedsbeiträge für Parteien und Ähnliches erleichtern die jährliche Steuerklärung.

Des Weiteren gibt es beim Finanzamt Gelsenkirchen auch nützliche Informationen über die KFZ-Steuer, die steuerliche Identifikationsnummer, die Rente und die Grunderwerbssteuer.

Außerdem stellt es jedes Jahr die aktuelle Version der Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung zur freien Einsicht bereit, sodass eine umfassende Selbstinformation möglich ist. Passend dazu können die relevanten Verordnungen für das Land NRW eingesehen werden.

Finanzamt Gelsenkirchen - Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Allgemein:

WochentagÖffnungszeiten
Montag, Dienstag, Freitag8.30 - 12.00 Uhr
Donnerstag7.00 - 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Mittwochgeschlossen

Anschrift

Finanzamt Gelsenkirchen
Ludwig-Erhard-Str. 7
45891 Gelsenkirchen

Telefon: 0209 173-0
Telefax: 0800 10092675319
Telefax Ausland: 0049 209 173-1200
E-Mail: über Kontaktformular
Internet: www.finanzverwaltung.nrw.de/de/eckdaten/kontaktdaten-gelsenkirchen

Bankverbindungen

BBk Bochum

IBAN: DE11 4300 0000 0042 0015 00
BIC: MARKDEF1430

Einzelnachweise & Quellen


  1. Finanzamt Gelsenkirchen (Stand: 2021)

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.