Steuern sind sogenannte Zwangsabgaben ohne individuellen Anspruch auf Gegenleistung: Jede/r Deutsche muss verschiedene Abgaben zahlen. Die Höhe wird seitens des Staates festgelegt. Mit den eingenommenen Steuern deckt der Staat in der Hauptsache seinen Finanzbedarf. Mit den Steuern in Deutschland werden neue Schulen und Straßen gebaut, Beamte bezahlt und soziale Dienste geleistet. Wie aber wird die Steuer berechnet? Und wer genau muss Steuern zahlen? Wer ist von der Steuer befreit?

Jeder Bundesbürger in Deutschland muss Steuern zahlen. Die Steuern werden von allen in Deutschland lebenden Personen gezahlt und kommen der Gemeinschaft zugute. Das Prinzip das dahinter steckt: Jeder zahlt in einen großen Topf, aus dem dann die Kosten für verschiedene Bereiche der Gesellschaft abgedeckt werden.


Was sind Steuern?

Warum werden Steuern erhoben? Und wer muss sie zahlen? Prinzipiell ist die Erhebung von Steuern ein Mittel zur Kapitalbedarfsdeckung eines Nationalstaats. Durch die Steuereinnahmen stellt dieser die Funktionsfähigkeit seiner Verwaltungsgremien und deren Aufgaben sicher.

  • Bereits in der Antike griffen die damals existierenden Staaten zum Mittel der Steuern, es standen beispielsweise Kopf- und Grundsteuern im Mittelpunkt, die als Naturaldienst geleistet werden konnten. Heute ist die Steuer allgemein eine Geldleistung.

Hinsichtlich der Steuerpflicht besitzen Staaten über Steuergesetze und andere Rechtsvorschriften Gestaltungsspielräume. Sogenannte Besitzsteuern, wie die Einkommenssteuer, werden beispielsweise von allen Personen erhoben, die Einkünfte erzielen. Grundsteuern fallen dagegen aufgrund des Besitzes eines Vermögens-/Wirtschaftguts an.

Was sind direkte und indirekte Steuern?

Auch wenn jeder in Deutschland Steuern zahlt, gilt dies natürlich nicht für zum Beispiel Neugeborene. Aber auch Kinder oder Rentner sind der Steuer unterlegen, wenn sie auch keine oder weniger Steuern aktiv zahlen. Die Steuer wird nämlich auch auf Güter, Produkte oder Dienstleistungen erhoben.

Direkt besteuert werden:

  • Einkommen
  • Kapitalerträge
  • Grundbesitz oder
  • Kraftfahrzeuge.

Anders als im Fall der indirekten Besteuerung fällt diese Form der wirtschaftlich belasteten Person als Vermögensverkürzung offen auf.

Diese werden auch als verdeckte Steuern bezeichnet, da sie dem Steuerträger nicht automatisch ins Auge fallen. Bekannte Beispiele sind die Mehrwert- oder Mineralölsteuer. Beide sind beim Verkauf der Ware/Dienstleistung bereits im Preis enthalten – fallen also eher selten als Steuer auf.

Welche Steuerarten gibt es?

Neben den Steuern, die jeder kennt, wie die Einkommensteuer oder die Mehrwertsteuer gibt es eine Menge Steuern, die nicht so bekannt oder geläufig sind. Hier eine Auflistung der skurrilsten Steuerarten, die es in Deutschland gibt.

Skurrile Steuern

Steuerthemen in der Übersicht

Steuern sollen dem Gemeinwohl dienen und der gesamten Bevölkerung in Deutschland zugute kommen. Damit man die verschiedenen Bestimmungen rund um das Thema Steuern besser versteht, finden Sie hier eine Sammlung mit Beiträgen zu den wichtigsten Steuerthemen:

Wichtige Fakten zum Thema Steuern

  • In Deutschland gibt es rund 50 verschiedene Steuern.
  • Die verschiedenen Steuern werden unterschieden nach direkter oder indirekter Besteuerung.
  • Die Steuereinnahmen sichern die Funktionsfähigkeit des Staates und die Erfüllung seiner Aufgaben.
  • Früher wurden Steuern durch Sach- oder Dienstleistungen bezahlt, heute nur mit Geld.

Häufige Fragen zum Thema Steuern

Jeder Staat, der Geld für seine Bürger bereitstellt, sei es in Form von Infrastruktur oder direkten finanziellen Leistungen, erhebt verschiedene Steuern. Die bekannteste ist wohl die Einkommensteuer, die jeder Angestellte, Chef oder Arbeiter auf sein Gehalt zahlt.

Änderungen bei der Steuer werden immer wieder durch neue Gesetze verabschiedet. Ein besonders großes Thema sind Steuern immer bei Bundestagswahlen. Im Wahlkampf stellen die meisten Parteien ihre Vorstellungen von Verbesserungen bei der Steuer vor. Dazu gehören zumeist Steuerentlastungen für Geringverdienende oder allgemeine Verbesserungen beim Steuersystem.

Jedes Jahr gibt es ein sogenanntes Schwarzbuch der Steuern, in dem aufgelistet wird, wie viele Steuern in einem Jahr verschwendet wurden. Dazu gehören dann beispielsweise Bauprojekte, die mehr Steuern verschlingen als geplant war. Prinzipiell kann man aber nicht davon sprechen, dass Steuern nur verschwendet werden, da der Anteil an geplant vergebenen Steuern immer noch höher ist als die Summe im Schwarzbuch.


Einzelnachweise und Quellen

Einkommensteuergesetz
Bundesfianzministerium: Steuern


Das könnte Sie auch interessieren