Ein Steuerfreibetrag ist ein Sammelbegriff für alle geltenden Freibeträge. Ein Freibetrag bestimmt, bis zu welcher Summe ein Betrag unversteuert bleibt. Alles, was über dem Freibetrag liegt wird von der Steuer berücksichtigt. Steuerfreibeträge senken somit die jährliche Einkommensteuer.

Steuerfreibetrag berechnen

Steuerfreibetrag Übersicht

Es gibt eine Vielzahl von Freibeträgen, die individuell geltend gemacht werden können. Zu den bekanntesten zählen der Grundfreibetrag oder der Kinderfreibetrag.

In der nachfolgenden Tabelle werden die Werte der gängigen Steuerfreibeträge der letzten drei Jahre aufgeführt.

Steuerfreibeträge2018201720162015
Alleinerziehendenentlastungsbetrag1.908 Euro1.908 Euro1.908 Euro1.908 Euro
für 2 Kinder
(ab dem 2. Kind 240 Euro mehr)
2.148 Euro2.148 Euro2.148 Euro2.148 Euro
Altersentlastungsbetrag912 Euro988 Euro1064 Euro1140 Euro
Ausbildungsfreibetrag924 Euro924 Euro924 Euro924 Euro
Behindertenpauschbetrag​
(abhängig vom Grad der Behinderung)
bis zu 1.420 Eurobis zu 1.420 Eurobis zu 1.420 Eurobis zu 1.420 Euro
Gewerbesteuerfreibetrag
(Einzelunternehmen/ Personengesellschaften)
24.5000 Euro24.5000 Euro24.5000 Euro24.5000 Euro
Grundfreibetrag9.000 Euro8.820 Euro8.652 Euro8.472 Euro
Kinderfreibetrag
(bis 2 Kinder)
7.428 Euro7.356 Euro7.248 Euro7.152 Euro
Steuerfreibetrag für Rentner24 %26 %28 %30 %
Sparerpauschbetrag801 Euro801 Euro801 Euro801 Euro
für Ehepaare1.602 Euro1.602 Euro1.602 Euro1.602 Euro
Übungsleiterfreibetragbis zu 2.400 Eurobis zu 2.400 Eurobis zu 2.400 Eurobis zu 2.400 Euro
Veräußerungsgewinn45.000 Euro45.000 Euro45.000 Euro45.000 Euro

Neben den Freibeträgen, muss zwischen den Bezeichnungen Pauschbetrag und Freigrenze differenziert werden:

Ein Pauschbetrag beschreibt einen steuerfreien Festbetrag des Einkommens, welches das Finanzamt auch ohne Nachweise anerkennt. Dazu müssen bestimmte Lebens- oder Einkommensvoraussetzungen erfüllt werden. Liegen die Ausgaben über dem Pauschbetrag, kann das in der Steuererklärung eingetragen werden. Liegen die Ausgaben darunter wird trotzdem der geltende Pauschbetrag berechnet.

Eine Freigrenze legt fest, bis zu welchem Betrag etwas steuerfrei bleibt. Anders als bei einem Steuerfeibetrag , wird bei der Freigrenze die gesamte Summe für die Berechnung der Steuer herangezogen, sobald die Grenze des Betrags überschritten wurde.

Steuerfreibetrag beantragen

Die meisten Steuerfreibeträge müssen gesondert beim Finanzamt beantragt werden. Eine Ausnahme stellt der Grundfreibetrag dar. Dieser Betrag wird automatisch von der jährlichen Einkommensteuer abgezogen. Der Grundfreibetrag gilt sowohl für Arbeitnehmer als auch für Auszubildende, Rentner, Studenten und Selbstständige.

  • Für die Beantragung eines Steuerfreibetrags muss beim zuständigen Finanzamt ein Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung eingereicht werden.

Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung

Steuerfreibeträge bei Erbschaft

Der Steuerfreibetrag spielt auch beim Thema Erbe eine Rolle. Die Beträge, die im Falle einer Erbschaft steuerfrei bleiben, werden ebenfalls nicht beim Finanzamt beantragt. Das Erbe muss aber in jedem Fall in der Steuererklärung angegeben werden. Das Finanzamt prüft daraufhin automatisch, ob für das Erbe Steuern anfallen.

Freibeträge, die bei der Erbschaft gelten, richten sich nach dem Verwandtschaftsgrad des Erben zum Erblasser. Je näher das Verwandtschaftsverhältnis, desto höher der Steuerfreibetrag.

Freibeträge bei Erbschaft nach Verwandtschaftsgradjährlicher Betrag
 Ehegatten und Lebenspartner500.000 Euro
Kinder sowie Kinder verstorbener Kinder400.000 Euro
Enkelkinder200.000 Euro
Eltern oder Großeltern100.000 Euro
 Geschwister, Kinder der Geschwister, Stiefeltern, Schwiegerkinder, etc.20.000 Euro
 Nicht verwandte Erben20.000 Euro
  • Mit dem Erbschaftsteuerrechner können Sie schnell und unkompliziert überprüfen, ob und in welcher Höhe Ihr Erbe versteuert wird.

Einzelnachweise und Quellen

  1. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz: Einkommensteuergesetz
  2. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz: Erbschaftssteuergesetz
  3. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz: Gewerbesteuergesetz
  4. Bundesfinanzministerium: Steuerliche Entlastungen für Arbeitnehmer, Familien und Alleinerziehende 
  5. Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend:  Freibeträge für Kinder

Das könnte Sie auch interessieren